Trucker-Dan stoppt Hammer-Time

Montag, 03.11.2014 | 16:42 Uhr
Daniel Ricciardo war mit seinem dritten Platz in Austin sichtlich zufrieden
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Public Workout (DELAYED)
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Press Conference (DELAYED)
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Weigh-In (DELAYED)
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
MLB
Indians @ Twins
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
MLB
Angels @ Rays
MLB
Royals @ White Sox
MLB
Angels @ Rays
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
MLB
Yankees @ Red Sox
NFL
Bears @ Ravens
MLB
Padres @ Cubs
MLB
Brewers @ Dodgers
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Tag 1
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Viertelfinale
MLB
Padres @ Cubs
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Viertelfinale
Championship
Reading -
Derby County
MLB
Angels @ Indians
MLB
Yankees @ Red Sox

In der Formel-1-Saison 2014 soll es dank verändertem Reglement wieder mehr auf den Fahrer ankommen. SPOX-Redakteur Alexander Maack bewertet nach jedem Grand Prix die fahrerischen Leistungen der Piloten und stellt sein persönliches Driver-Ranking auf. Teil 17: Der USA-GP in Austin.

Platz 1, Daniel Ricciardo: Es mag unspektakulär ausgesehen haben, doch der Australier legte in Austin eine Paradeleistung hin. Den schlechten Start machte er direkt wieder wett, als er Kevin Magnussen in Turn 12 und nach dem Restart auch Fernando Alonso überholte. Gerade das Manöver gegen den Spanier war eine Augenweide. Zwar versuchte Alonso die Innenbahn zu decken, Ricciardo erkannte aber, dass genug Platz für einen Angriff ist und vermied einen Kontakt mit den Williams, die sich gleichzeitig vor ihm beharkten.

Zwar eröffnete sich im ersten Stint mit seinem normal abgestimmten Red Bull keine Chance zu einem Angriff auf Valtteri Bottas und Felipe Massa, doch bei den Boxenstopps stellte Red Bull die Gelegenheit per Undercut her. Ricciardo nutzte den Vorteil der schnelleren, weil neueren Reifen und schnappte sich je einen Williams pro Reifenwechsel. Eine Selbstverständlichkeit war das nicht. Das britische Privatteam hatte ein Auto, das das Tempo der Mercedes zwischenzeitlich mitgehen konnte.

Vier Driver-Ranking-Siege hat Ricciardo seit seinem Abschied von Toro Rosso schon gesammelt und liegt komfortabel auf Platz zwei der Gesamtwertung. Glücklicherweise wirkt sich der Trucker-Erotik-Sternchen-Bart nicht auf den Fahrstil aus. Es bleibt abzuwarten, wie er 2015 mit dem zusätzlichen Druck als Nummer eins von Red Bull umgeht. Wahrscheinlich macht er es wie immer: Er wird ihn einfach weglächeln.

Platz 2, Lewis Hamilton: Der zehnte GP-Sieg in diesem Jahr, der fünfte in Folge. Wie soll Nico Rosberg das Momentum des Engländers überhaupt noch umkehren? Eine echte, logische Antwort will sich nicht wirklich aufdrängen. Auch wenn Hamilton am Samstag nicht den optimalen Rhythmus fand und seinem Teamkollegen beim Start den Vortritt lassen musste, fuhr er am Sonntag perfekt.

Das Überholmanöver mag durch Rosberg begünstigt gewesen sein, doch Hamiltons anschließende Fahrt bis zur Ziellinie war die Fortsetzung seines Höhenflugs, der seit dem teaminternen Unfall beim Belgien-GP anhält. Wer die Wut auf den eigenen Teamkollegen in derartige Ausnahmeleistungen umwandelt und gleichzeitig das Ziel nicht aus den Augen verliert, kommt um den Titel wohl kaum herum - wenn nicht Abou Double wäre.

Platz 3, Sebastian Vettel: Ein Wochenende zum Vergessen schien der wechselwillige Weltmeister erwischt zu haben. Erst der verspätete Einsatz der sechsten Powerunit mit dem dadurch erzwungenen Start aus der Boxengasse und dann wollte der Red Bull einfach nicht laufen. Statt 1:44er Zeiten wie im Training kam Vettel nicht unter 1:46 Minuten. "Den ersten Teil kannst du komplett vergessen. Da ging gar nichts", lautete das ernüchterte Fazit.

Doch der Heppenheimer schlug zurück, als er kurz vor Schluss einen weichen Satz Reifen holen musste. Plötzlich funktionierte der RB10. Vettel kam an die Gruppe an Räikkönen, Button, Grosjean, Vergne, Maldonado, und Magnussen binnen weniger Runden ran. Wer nicht selbst Platz machte, wurde überholt. Dabei profitierte der Heppenheimer aber nicht von Setup oder DRS, er kanalisierte den Frust auf der Bremse. Platz sieben, nur eine halbe Sekunde Rückstand auf Alonso. Der verdiente Lohn für einen harten Fight unter widrigen Umständen.

Platz 4, Nico Rosberg: Die Pole Position durch eine herausragende Leistung kam wie gerufen, am Ende blieb dennoch nur der Platz des ersten Verlierers. Der gebürtige Wiesbadener hatte alle Trümpfe auf seiner Seite, doch er leistete sich zwei Fehler gleichzeitig und schenkte Hamilton dadurch den Sieg.

Neben der Tatsache, dass er die Tür beim Überholmanöver zu weit offen ließ, hatte er vorher das Hybrid-System falsch eingestellt. Die gewünschte Leistungssteigerung des Antriebs blieb aus, der Sieg war futsch. Dass Hamilton zudem das bessere Reifenmanagement hatte, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Rosbergs Leistung ebenfalls gut war. Der Unterschied zwischen beiden Mercedes-Piloten war sehr klein.

Platz 5, Felipe Massa: Schon beim Start am eigenen Teamkollegen vorbeigegangen, ließ der Brasilianer im zweiten Stint mal wieder seine Fähigkeiten aufblitzen. Während die anderen Piloten den Anschluss an die Silberpfeile verloren, war es Massa, der sich zusammen mit Ricciardo auf die Jagd machte. Die beiden schafften das Unerwartete und holten sukzessive zwei Sekunden auf Rosberg und Hamilton auf.

Letztlich kosteten die Mechaniker dem 33-Jährigen den Platz auf dem Podium: Beim zweiten Reifenwechsel verlor Massa etwa eine Sekunde in der Boxengasse. Da sein Auto im Rennen auf einem Niveau mit dem Red Bull war, kam er anschließend nicht mehr in Schlagdistanz.

Seite 1: Von Ricciardo zu Massa

Seite 2: Von Alonso bis zum doppelten Härtefall

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung