Traumehe mit Ferrari?

Alonso lässt Vettel zappeln

SID
Sonntag, 02.11.2014 | 10:54 Uhr
Sebastian Vettel möchte so schnell wie möglich Klarheit über seine Zukunft
© getty
Advertisement
NFL
Live
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der bevorstehende Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari wird zur Hängepartie. Ausgerechnet sein Rivale Fernando Alonso blockiert die neue Traumehe.

Sebastian Vettel ist genervt. Der Noch-Weltmeister kann die ständige Fragerei zu seinem bevorstehenden Wechsel zu Ferrari nicht mehr hören. "Ich hoffe, dass wir möglichst bald etwas verkünden können. Im Moment ist das nicht der Fall, also müssen wir noch ein bisschen warten", leierte der 27-Jährige am Rande des Großen Preises der USA herunter, immer wenn er nach seiner Zukunft gefragt wurde.

Dabei ist es ein offenes Geheimnis, dass Vettel nach seinem Abschied von Red Bull die am Boden liegende Scuderia wieder zu Ruhm und Ehre verhelfen soll - wie damals sein Idol Michael Schumacher. Die neue Traumehe der Formel 1 soll mit einem Dreijahresvertrag plus Option für zwei weitere Jahre besiegelt werden. Pro Saison wird der Heppenheimer rund 25 Millionen Euro einstreichen.

"Am Ende ist es meine Entscheidung"

Doch sowohl Vettel als auch Ferrari zieren sich noch zu bestätigen, was längst alle im Fahrerlager wissen. Warum? "Weil ich nicht sagen darf, was passieren wird. Wenn es mal so weit ist, dann wir das von selber klar", sagte Vettel kryptisch.

Das liegt vor allem an einem Mann: Seinem Rivalen und Ferrari-Vorgänger Fernando Alonso. Der Spanier hat noch nicht über seine Zukunft entschieden, lässt so Vettel zappeln und scheint die Hängepartie richtig zu genießen.

"Es geht nicht darum, was die Leute draußen wollen, oder was Ferrari will", sagte Alonso in Austin: "Am Ende ist es meine Entscheidung. Es geht um das, was ich will und für meine Zukunft tun muss."

Der Ex-Weltmeister ist offenbar in seinem Stolz verletzt, dass ihn der Traditionsrennstall nicht mehr haben will, und nun streitet Alonso mit Ferrari über seine Vertragsauflösung. Der 33-Jährige soll auf eine saftige Abfindung bestehen.

Rückkehr zu McLaren?

In Texas gab sich Alonso betont gelassen und verbreitete seine Sicht der Dinge, wonach er alles unter Kontrolle habe. "In meinem Kopf sind viele ambitionierte Pläne.

Alles, was ich mir seit drei Monaten vornehme, läuft nach Plan", sagte er: "Wenn meine Pläne eintreten, werden alle verstehen, warum ich mich so entschieden habe."

Die ganz große Überraschung schloss er aber aus. "Davon kann man nicht mehr sprechen. In den vielen Gerüchten, die herumschwirren, wurden ja bereits alle Möglichkeiten abgedeckt", sagte Alonso. Diese Möglichkeiten schließen eine Rückkehr zu McLaren ein - die wahrscheinlichste aller Varianten.

Vettel kämpft um seine Reputation

Zudem steht ein Wechsel zu Lotus im Raum, aber auch ein Sabbatjahr mit anschließendem Engagement bei Mercedes, sollten sich die Silberpfeile nicht über eine Vertragsverlängerung mit WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton über 2015 hinaus einigen. Sogar ein Verbleib bei Ferrari soll nicht völlig vom Tisch sein.

Während Vettel endlich eine Entscheidung seines Rivalen herbeisehnt, kämpft der um seine Reputation. Zwar habe er in fünf Jahren keinen Titel mit Ferrari gewonnen, sagte Alonso. "Aber ich habe viel Respekt gewonnen. Respekt, den ich 2009 noch nicht hatte. Das ist auch etwas wert, weil mir das keiner mehr nehmen kann", sagte er. Mit einer titellosen Zeit bei Ferrari würde sich Vettel aber sicher nicht zufrieden geben.

Der aktuelle WM-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung