Formel 1

Hülkenberg zweifelt an Regeländerungen

SID
Hülkenberg steht der Regländerung kritisch gegenüber

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg ist sich unsicher, ob die geplante Reifenvergrößerung für die Saison 2017 von Nutzen sein wird. Das Ziel von Pirelli ist es zudem, die Reifen haltbarer zu machen. Damit soll den Piloten die Möglichkeit gegeben werden, längere Stints zu fahren.

"Man kann noch nicht sagen, wie sich die neuen Reifen in Kombination mit den Boliden verhalten werden. Ich hoffe, wir können länger auf der Strecke bleiben, aber ich bin mir nicht sicher", sagte der neue Renault-Fahrer der AUTOSPORT. In den letzten Jahren gab es dutzende Regeländerungen in der Königsklasse. Die Piloten konnten sich mit diesen aber nur bedingt anfreunden.

Hülkenberg fordert mehr Freiheiten für die Fahrer. "Wir fühlen uns im Rennen manchmal eingeschränkt. Es kommt vor, dass wir uns unsere Kämpfe um Platzierungen einteilen müssen, weil sonst die Reifen nicht halten würden."

Die Reifen-Kritik fand letztes Jahr in Brasilien ihren Höhepunkt, als Kimi Räikkönen sich über die immer schlechter werdende Qualität beschwerte. Für Hülkenberg waren die Probleme in Interlagos keine Überraschung: "Es gab damals keinen starken Regen, trotzdem musste das Rennen abgebrochen werden."

Alle Formel-1-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung