Samstag, 29.10.2016

3. Freies Training zum Mexiko-GP der Formel 1

Verstappen Schnellster, Rosberg fährt hinterher

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat vor dem Qualifying zum Großen Preis von Mexiko (20 Uhr im LIVETICKER) auch das letzte Duell mit Titelrivale Nico Rosberg für sich entschieden. Vor allem Red Bull weckte Hoffnung auf echte Konkurrenz für die beiden Mercedes-Piloten. Der niederländische Teenager Max Verstappen fuhr im dritten Training in Mexiko-City am Samstag in 1:19,137 Minuten die bislang beste Zeit des Wochenendes.

Hamilton (England/1:19,231) reihte sich mit nur neun Hundertsteln Rückstand auf dem zweiten Rang ein. Daniel Ricciardo (Australien/1:19,370) im zweiten Red Bull wurde Dritter, WM-Spitzenreiter Rosberg (Wiesbaden/1:19,618) landete nur auf Rang vier.

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings in der Übersicht

Der Deutsche, der theoretisch schon nach dem Rennen am Sonntag (20.00 Uhr im LIVETICKER) Weltmeister sein kann, hatte dabei etwa vier Zehntel Rückstand auf Hamilton. Damit bestätigte sich der Eindruck des bisherigen Wochenendes: Rosberg hat noch Probleme, die gewünschten Einstellungen für Qualifying und Rennen zu finden.

Ausgangslage für den WM-Kampf ist klar

Die Ausgangslage im WM-Duell zwischen Hamilton und Rosberg ist indes klar: Gewinnt Rosberg den drittletzten Saisonlauf in Mexiko, und Hamilton wird höchstens Zehnter, dann ist dem Deutschen sein erster WM-Titel nicht mehr zu nehmen. Insgesamt würden Rosberg in den verbleibenden Rennen aber auch zwei zweite Plätze und ein dritter Rang genügen.

Einen zweiten Rang scheint es am Sonntag auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez allerdings nicht geschenkt zu geben, die Silberpfeile wirkten zumindest im Training nicht unantastbar. Vieles wird vom Qualifying und vom Rennstart abhängen - das Überholen ist auf dem schnellen Kurs in Mexiko-Stadt relativ schwierig.

Auch Ferrari scheint dort gut unterwegs zu sein, obwohl es im dritten Training für Sebastian Vettel (Heppenheim/1:19,937) nur zum sechsten Platz vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland/1:19,994) reichte. Am Freitag noch war Vettel Trainingsschnellster. Nico Hülkenberg (Emmerich/1:20,255) im Force India wurde Neunter, Pascal Wehrlein (Worndorf/1:21,758) im Manor belegte den 20. Platz.

Formel 1: Kalender und WM-Stand 2016 im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.