Tränen des Weltmeisters

Von Alexander Mey
Sonntag, 11.09.2011 | 23:30 Uhr
Sebastian Vettel hat in Monza sein achtes Saisonrennen gewonnen und steht vor dem Titelgewinn
© xpb
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Sebastian Vettel wehrt sich nach seinem sehr emotionalen und tränenreichen Sieg in Monza nicht mehr dagegen, als neuer Weltmeister bezeichnet zu werden. Auch die letzten Gegner geben auf.

Das letzte Mal, dass Sebastian Vettel auf dem Podium geweint hat, war in Abu Dhabi. Damals hatte er wenige Minuten zuvor seinen ersten WM-Titel klar gemacht.

Dass ihm nun nach seinem achten Saisonsieg in Monza erneut die Tränen kamen - bezeichnend. Schließlich ist er spätestens jetzt Doppelweltmeister. Natürlich noch nicht rechnerisch, aber gefühlt. Jeder, der jetzt noch gegen ihn wettet, ist entweder ein Träumer oder ein skrupelloser Zocker.

"Das ist alles sehr emotional. Dieser Kurs bedeutet mir eine Menge und ein Sieg hier ist etwas ganz Spezielles", sagte Vettel. "Wenn du da oben auf dem Podium stehst, fühlst du dich gesegnet. Schon in der Startaufstellung dachte ich: 'Viel besser kann das Leben nicht werden.'"

Vettel kann in Singapur Champion werden

Für Vettel hat in Monza alles angefangen. 2008 hat er dort sein erstes Rennen gewonnen. 17 Siege später ist sein Vorsprung in der Fahrerwertung mit 112 Punkten sechs Rennen vor Schluss so groß, dass sich nicht einmal mehr der als Zweckpessimist bekannte Deutsche dagegen wehrt, als Doppelweltmeister bezeichnet zu werden.

"Ich erlaube mir zu sagen, dass ich in einer großartigen Position bin", sagte Vettel. "Ich bin mir sicher, dass Fernando, Lewis oder Mark sehr gerne mit mir tauschen würden."

Schon in Singapur könnte Vettel jubeln, sollte er 13 Punkte mehr holen als Alonso oder acht mehr als Webber und Button. "Es würde mich wundern, wenn er es nicht schon in Singapur schaffen würde", sagte Formel-1-Experte Christian Danner optimistisch. Sein Kollege Niki Lauda traute seinem Bauchgefühl und tippte auf das Rennen danach in Japan.

Alonso und Webber geben auf

Vettel selbst betonte zwar pflichtgemäß noch immer, dass es erst vorbei sei, wenn es vorbei ist, aber er wurde trotzdem schon so pathetisch, als wäre der Titel im Sack: "Wir hatten bis jetzt ein unglaubliches Jahr. Wir haben noch einmal einen riesigen Schritt nach vorne gemacht. Ich verdanke Red Bull eine Menge. Ohne sie wäre ich nicht hier. Sie haben mir eine Chance gegeben, als ich zwölf Jahre alt war. Wir sind einen langen Weg zusammen gegangen."

Sprach es und holte sich danach die verkappten Glückwünsche seiner Gegner ab. "Die WM ist offensichtlich gelaufen. Nicht mathematisch, aber wir sind praktisch aus dem Rennen", sagte Fernando Alonso. "Wir kämpfen jetzt um Rennsiege und Platz zwei in der WM."

Das gleiche tut nun auch Vettels Teamkollege Mark Webber: "Ich denke, wir kämpfen jetzt alle um Platz zwei. Sebastian müsste schon ein unfassbar enttäuschendes Finish in der Saison haben, damit einer von uns noch in den Titelkampf eingreifen könnte."

Singapur ein Rennen wie jedes andere

"Enttäuschendes Finish" heißt konkret, dass Vettel in den verbleibenden sechs Rennen keine 38 Punkte mehr holen dürfte. 2010 kam er allein in Singapur und Japan auf 43.

18 davon resultierten aus seinem zweiten Rang hinter Alonso beim Nachtrennen in Singapur, wohin der Formel-1-Tross als nächstes reist.

Und obwohl Vettel dort Weltmeister werden kann, will er sich nicht verrückt machen lassen. "Wir werden dort das gleiche machen wie bei allen anderen Rennen auch. Dann werden wir sehen, was möglich ist", sagte er.

Vettel lehnt scherzhaften Vorschlag ab

Auf jeden Fall wird Vettel an den Start gehen. Denn den scherzhaften Vorschlag eines Journalisten, doch die nächsten vier Rennen Urlaub zu machen, damit die Fans ein spannendes WM-Finale erlebten können, musste er leider ablehnen.

"In meinem Vertrag steht, dass ich alle Rennen bestreiten muss", antwortete Vettel mit einem Augenzwinkern. "Darüber müssten Sie also mit meinem Teamchef verhandeln."

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung