Formel 1

Der Killer aus Gladbach

Von Jacques Schulz
© spox

München - Premiere-Kommentator und Formel-1-Experte Jacques Schulz bewertet exklusiv für SPOX.com bei jedem Rennen der Saison 2008 die fahrerischen Leistungen aller Piloten während des gesamten Wochenendes und erstellt daraus sein Driver-Ranking. Am Ende der Saison gibt es einen Champion. Wird es der gleiche sein wie in der offiziellen Fahrerwertung?

Hallo Formel-1-Fans,

Für SPOX.com beobachte ich bei jedem Grand Prix live vor Ort das Treiben der 22 Piloten in Trainings, Qualifying und Rennen und erstelle daraus meine persönliche Hitliste - und zwar unabhängig von dem Auto, in dem sie sitzen. Denn warum soll ein Adrian Sutil nicht einmal bester Fahrer sein, nur weil er im Force India nicht über Platz zwölf im Rennen hinauskam?

Analog zur offiziellen Fahrerwertung vergebe ich für die besten acht Fahrer jedes Wochenendes Punkte, bewertet und entsprechend aufgelistet werden aber alle. In den folgenden Tabellen finden Sie links mein Ranking des aktuellen Rennens, rechts die Gesamtwertung. Je länger die Saison dauert, desto mehr lohnt sich der Vergleich mit der offiziellen Fahrer-WM, denn Unterschiede wird es geben, garantiert!

Hier geht es zum offiziellen Stand in der Fahrerwertung 

Ranking für Bahrain: Massa steigt auf, Hamilton stürzt ab

Jetzt ist auch Felipe Massa an der Reihe, den Einstieg in die Punkteränge meines Rankings zu schaffen. Und zwar gleich mit der Maximalausbeute. Zwar hat er die sicher geglaubte Pole-Position vergeben, aber Verkehr auf seiner Runde kann man ihm nicht wirklich vorwerfen. Und im Rennen: Blitzstart, als Erster in die erste Kurve, danach eine perfekte Vorstellung, endlich mal ohne Fehler.

Es folgte die Überraschung der bisherigen Saison. Ich kann mich bei Giancarlo Fisichella nur wiederholen. Was der aus dem Force India herausholt, ist phänomenal. Das muss man sich mal vorstellen: Er wird mit unterlegenem Material Zwölfter und hält sogar einen McLaren hinter sich, auch wenn der zugegebener Maßen nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte war.

Platz drei geht an Timo Glock, weil er in seinem dritten Rennen meiner Meinung nach richtig in der Formel 1 angekommen ist. Nach Pech mit den Reifen im Qualifying hat er sich im Rennen trotz zwischenzeitlicher Probleme mit dem Getriebe, die einige Sekunden gekostet haben, glänzend nach vorne gearbeitet und in einem sehenswerten Zweikampf Fernando Alonso hinter sich gehalten. Das war sehr abgezockt. An Glock werden wir diese Saison noch Freude haben.

Heidfeld hat den Killerinstinkt 

Und dahinter? Nick Heidfeld liegt wegen seiner unglaublichen Konstanz im Rennen auf Platz vier. Trulli überholt, Kovalainen klasse überholt: Der Mönchengladbacher hat in diesem Jahr im Rennen einfach den richtigen Killerinstinkt.

Den hatte auch Kimi Räikkönen, als er Robert Kubica im Manöver des Rennens außen überholt hat. Abzüge bekommt er natürlich dafür, dass er das ganze Wochenende über nie mit Massa mithalten konnte.

Hier geht's zu den heißesten Gridgirls aus Malaysia

Was für Räikkönen spricht, spricht gegen Kubica. Hätte er sich gegen Räikkönen verteidigen können, wäre vielleicht sogar Platz zwei möglich gewesen. Herzlichen Glückwunsch zur Pole-Position, wenngleich im Rennen schnell klar wurde, dass Kubica doch deutlich weniger Benzin im Tank hatte als seine Gegner.

Zum Schluss noch ein Wort zu Fernando Alonso. Der Spanier beeindruckt mich dadurch, dass er immer an den Punkten riecht und den Renault besser aussehen lässt als er ist. Bei mir hat er noch immer einen kleinen Weltmeister-Bonus.

Zu Lewis Hamilton brauche ich nicht viel zu sagen, denke ich. Er hat sich nach dem Rennen schon selbst hart genug kritisiert.

Die Highlights des Rennens mit Originalkommentar von Jacques Schulz bei SPOX.TV

Meine Punkte für das Bahrain-Wochenende:

Das nächste Driver-Ranking gibt es nach dem Großen Preis von Spanien. Bis dahin viel Spaß beim Diskutieren - Keep Racing!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung