Nichts zu holen für Gerald Melzer

Freitag, 03.03.2017 | 00:47 Uhr
Gerald Melzer sind im Sao-Paulo-Achtelfinale gerade mal vier Spielgewinne vergönnt
© GEPA

War er fürs Turnier in Rio de Janeiro noch erkrankungsbedingt ausgefallen, so schaute für Gerald Melzer in der nächsten brasilianischen Metropole ein Achtelfinale heraus.

Mit dem 6:2, 7:6 (3) über Victor Estrella Burgos (ATP 88) aus der Dominikanischen Republik hatte er zum siebten Mal in seiner Karriere sowie zum bereits vierten Mal in dieser Saison das Achtelfinale eines ATP-Turniers erreicht. Aber mit dem vierten Viertelfinale hat es für Gerald Melzer nicht geklappt, und das klar nicht: Der 26-Jährige ist bei den Brasil Open in Sao Paulo in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nach MEZ in der zweiten Runde deutlich gescheitert, der Niederösterreicher (ATP 107) zog gegen den sechstgesetzten, quirligen Argentinier Diego Sebastian Schwartzman (ATP 44) nach bloß 67 Minuten Spielzeit mit 2:6, 2:6 den Kürzeren - und war dabei diesmal in allen Belangen, speziell in punkto Schlagsicherheit, unterlegen.

Österreichs Shootingstar Dominic Thiem hatte auf dem Weg zu seinem vorwöchigen Triumph in Rio de Janeiro Schwartzman im Viertelfinale problemlos mit 6:2, 6:3 eliminiert. Davon war Melzer hingegen weit entfernt: Der Deutsch-Wagramer gewann lediglich 45 Prozent von allen seinen Aufschlagpunkten sowie nur 25 Prozent der Punkte übers zweite Service. Hinzu kamen ein paar vermeidbare Spielverluste: Wehrte er im ersten Game noch eine Breakgelegenheit ab, so kassierte er dann jeweils nach 40:15 Breaks zum 1:3 und auch trotz eines dritten Gameballs zum 1:5. Beim Ausservieren machte Schwartzman, der sich derzeit auf dem Höhepunkt seiner Karriere befindet, noch eine Breakmöglichkeit zunichte.

Im zweiten Satz musste Melzer gleich zu Beginn seinen Aufschlag abgeben, und auch eine 45 Minuten lange Regenpause bei 2:6, 0:1 hatte keinesfalls den gewünschten Effekt. Er geriet bei der Fortsetzung gar 0:3 mit Doppelbreak in Rückstand, holte ein Break sofort wieder auf - bis der abermalige Aufschlagverlust zu null zum 1:4 neuerlich für klare Verhältnisse sorgte. Dem Schützling der Tennis-Zone International von Werner Eschauer und Roland Berger bleiben so 20 ATP-Punkte. Mit dem Netto-Plus von 13 Zählern wird er sich in der Weltrangliste auf dem 106. bis 108. Platz einreihen, die Rückkehr in die Top 100 ist dennoch etwas näher gerückt.

Hier die Ergebnisse aus Sao Paulo: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Gerald Melzer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung