Fussball

Bundesliga: Pause für Schiedsrichter Markus Hameter nach ÖFB-Cup-Duell

Von SPOX Österreich
Markus Hameter erwischte am Mittwoch im Cup-Halbfinale LASK-Rapid nicht seinen besten Tag.
© GEPA

Das ÖFB-Cup-Halbfinale zwischen dem LASK und Rapid hat für Schiedsrichter Markus Hameter unangenehme Folgen. Das Spiel sorgte nicht nur Dank des Elfmeterschießens für Spannung bis zum Schluss, sondern auch für Diskussionen aufgrund von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen von Hameter.

Der niederösterreichische FIFA-Referee war für das Bundesliga-Match zwischen der Austria und Sturm am Sonntag (ab 17 Uhr hier im LIVETICKER bei SPOX) vorgesehen gewesen, nun wird der Salzburger FIFA-Schiedsrichter Christopher Jäger die Partie statt Hameter anpfeifen.

Am Mittwoch stand der Unparteiische gleich mehrmals im Mittelpunkt des Geschehens, er übersah ein ungeschicktes Handspiel von Stephan Auer im Rapid-Strafraum und nach einem bösen Foul von hinten von Peter Michorl an Thomas Murg, zückte er nur die Gelbe Karte anstatt der Roten.

In der Aufregung danach verlor Maximilian Hofmann die Nerven und sah Rot. Aufgebracht, dass Hameter Michorl nur Gelb zeigte, deutete er dem Schiedsrichter den Vogel und war weiter nicht zu beruhigen. Danach wurde er vom Platz gestellt und sein Team musste somit die ganze Verlängerung mit einem Mann weniger auskommen. Die Hütteldorfer retteten sich ins Elfmeterschießen und zogen ins Finale ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung