Fussball

ÖFB-Cup: SK Rapid Wien - Maximilian Hofmann nach Rot im Finale spielberechtigt

Von APA
Maximilian Hofmann (Rapid) im Zweikampf mit Thomas Goiginger (LASK).
© GEPA

Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Fußball-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. Der Rapidler dürfte im Finale gegen Salzburg wieder spielberechtigt sein.

Laut dem vom ÖFB bestätigten Schiedsrichterbericht erhielt er von Markus Hameter im Anschluss an seine Gelbe Karte aber glatt Rot.

Hofmann dürfte im Finale gegen Salzburg am 1. Mai damit wieder spielberechtigt sein. Eine Rote Karte wird wettbewerbsübergreifend abgesessen, der 25-Jährige wird Rapid abhängig von Urteil des Strafsenats somit in den kommenden Ligaspielen fehlen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung