Fussball

ÖFB-Präsident Leo Windtner vor Nordirland-Spiel: "Uns hilft nur ein Sieg"

Von APA
Leo Windtner
© GEPA

Nach dem verpatzten Start in die Nations League steht Österreichs Fußball-Nationalmannschaft unter Zugzwang. Die Auswahl von Teamchef Franco Foda muss am Freitag im Happel-Stadion gegen Nordirland wohl drei Punkte einfahren, um die seriöse Chance auf den Gruppensieg zu wahren, wie auch ÖFB-Präsident Leo Windtner gegenüber der APA bestätigte.

"Man muss es realistisch sehen - uns hilft nur ein Sieg. Bei einem anderen Ergebnis muss man schon auf ein Wunder hoffen", erklärte der Oberösterreicher. Auf das Team, das auf David Alaba verzichten muss, wartet nach dem 0:1 in Zenica gegen Bosnien-Herzegowina ebenso noch auf einen Punkt wie die Nordiren, deren Auftakt mit einer 1:2-Heimniederlage gegen die Bosnier ebenfalls in die Hosen ging. Die Balkan-Truppe führt die Gruppe 3 der Liga B bei einem Spiel mehr mit sechs Zählern souverän an.

Windtner warnt vor Nordirland

Aufgrund dieser Konstellation komme der Partie im Prater-Oval besondere Bedeutung zu, betonte Windtner. "Das Match ist sehr wichtig, damit wir in der Nations League auf Kurs bleiben. Es wird aber auch sehr schwierig, weil die Nordiren schon im WM-Play-off (Anm.: Out gegen die Schweiz im November 2017 nach einem unberechtigten Elfmeter) gezeigt haben, wie kompakt sie sind. Daheim gegen Bosnien ist ihnen ein Ausrutscher passiert, den man nicht überbewerten sollte."

Die Auswahl der Nummer 28 der FIFA-Weltrangliste - Österreich ist 24. - ist laut Windtner auf eine Ebene mit Bosnien-Herzegowina zu stellen. "Wir werden alle Konzentration und Effizienz brauchen, um gegen diese kampfstarke Mannschaft zu punkten", vermutete der 68-Jährige.

In Bosnien hat Cleverness gefehlt

Deshalb müsse im Vergleich zum Auftritt im September in Zenica eine klare Steigerung her. "Es ist schade, dass wir da nicht die Cleverness hatten, einen Punkt mitzunehmen. Das wäre möglich gewesen, und dann wäre jetzt alles leichter", erklärte Windtner. "Trotzdem gibt es keinen Grund für irgendeine Untergangsstimmung. Unser Team ist mental sehr gut aufgestellt, und die Qualität ist nach wie vor vorhanden, um gegen jeden Gegner zu bestehen."

Außerdem beginne die "echte" EM-Qualifikation erst im Frühjahr 2019. "Aber im Hinblick darauf wäre es wichtig, in der Nations League gute Leistungen zu bringen, damit die Quali mit breiter Brust angegangen werden kann", meinte Windtner.

Die Qualifikation für das paneuropäische Turnier 2020 wird von März bis November kommenden Jahres ausgetragen. Die Top-2 der insgesamt zehn Gruppen haben ihr EURO-Ticket fix, die Auslosung erfolgt am 2. Dezember in Dublin. Sollte die ÖFB-Mannschaft ihre Nations-League-Gruppe als Letzter beenden, wird sie in Irlands Hauptstadt aus Topf drei gezogen, ansonsten aus Topf zwei.

Der Nationalteam-Lehrgang läuft von Montag bis Donnerstag in Bad Waltersdorf. Nach dem Duell mit Nordirland am Freitag bleiben David Alaba und Co. in Wien, am Montag erfolgt der Abflug nach Dänemark, wo am Dienstag in Herning ein Testspiel gegen den WM-Achtelfinalisten steigt.

Spielplan: Österreich in der UEFA Nations League

DatumHeimAuswärtsErgebnis
11.09.2018, 20.45 UhrBosnien-HerzegowinaÖsterreich1:0
12.10.2018, 20.45 UhrÖsterreichNordirland
15.11.2018, 20.45 UhrÖsterreichBosnien-Herzegowina
18.11.2018, 18.00 UhrNordirlandÖsterreich
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung