Fussball

Austria-Trainer Thomas Letsch analysiert die Niederlage beim SCR Altach

Von SPOX Österreich/APA
Thomas Letsch
© GEPA

Die Wiener Austria kassierte in Altach eine ernüchternde 0:2-Niederlage. In seiner ersten Analyse nach der Partie zeigte sich FAK-Trainer Thomas Letsch vor allem von den Offensivbemühungen seines Teams enttäuscht.

"Wir schaffen es nicht, etwas Kreatives aufzubauen in der Offensive und uns zwingende Chancen zu erarbeiten", haderte der Coach. Das bisherige Schlusslicht aus dem Ländle zeigte indes vor, wie man Spiele gewinnt. "Der Gegner hat zweimal aufs Tor geschossen und zweimal getroffen", ärgerte sich Letsch.

Die Ausbeute seiner Mannen beschrieb der Deutsche hingegen folgendermaßen: "Wir hatten mehrere Möglichkeiten, aber waren zu harmlos. Mit den ersten 15 Minuten war ich zufrieden, da haben wir es gut gemacht. Danach haben wir die Kontrolle verloren und den Gegner aufgebaut."

Zu wenig Offensivpower trotz entsprechender Transfers

Ralf Muhr schloss sich der Einschätzung seines Trainers an. "Wir hatten heute keinen Tiefgang uns sind zu wenig zu klaren Torchancen gekommen", meinte der Sportdirektor der Veilchen am Sky-Mikro.

"Sehr enttäuschend" fand er die Niederlage, weil man so den Aufwärtstrend aus den letzten Spielen nicht fortsetzen konnte. "Wir haben relativ zeitig das Spiel aus der Hand gegeben, dann war es ausgeglichen. Nach der Pause sind wir aus einem Standard in Rückstand geraten und das hat das Altacher Spiel vereinfacht", so Muhr.

Angesprochen auf die fehlenden Tore erklärte Mur: "Mit der Transferpolitik wollten wir attraktiv sein und mehr Tore schießen. Wir müssen daran arbeiten, dass das besser wird. Es fehlen uns zwei sehr starke Stürmer aber wir haben genügend andere und es ist nicht zufriedenstellend."

Die Spiele der 10. Bundesligarunde:

DatumHeimAuswärtsErgebnis
Samstag, 6.10., 17 UhrSKN St. PöltenAdmira Wacker0:0 (Spielbericht)
Samstag, 6.10., 17 UhrSCR AltachFK Austria Wien2:0 (Spielbericht)
Samstag, 6.10., 17 UhrWolfsberger ACTSV Hartberg3:4 (Spielbericht)
Sonntag, 7.10., 14:30 UhrSK RapidSV Mattersburg
Sonntag, 7.10., 14:30 UhrWacker InnsbruckLASK
Sonntag, 7.10., 17 UhrSK Sturm GrazRed Bull Salzburg
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung