Cookie-Einstellungen
Tennis

Kein Erfolgsrelebnis in der Heimat

Belinda Bencic
© getty

Von ihrem Auftritt beim Heimturnier hatte sich Belinda Bencic viel erwartet - wie so oft in den letzten Monaten endete ein Match der größten Schweizer Damen-Hoffnung indes mit einer Niederlage.

Etwas mehr als ein Jahr ist es nun her, da durften die Tennisfans in Leipzig gleich zwei erstaunliche Dinge beobachten: Eine frisch gekürte Grand-Slam-Siegerin und die Zukunft des Damentennis. Dass die Zukunft, Belinda Bencic, die Major-Championesse, Angelique Kerber, am zweiten Tag des Fed-Cup-Länderkampfes zwischen Deutschland und der Schweiz auch noch bezwingen konnte, erschien als nicht besonders überraschend, nicht nur, weil Kerber von den Strapazen von Melbourne noch gezeichnet war.

Am gestrigen Dienstag bekam es Belinda Bencic beim WTA-Turnier in Biel wieder mit einer deutschen Fed-Cup-Spielerin zu tun, Carina Witthöft hatte Anfang des Jahres auf Hawaii ihr Debüt gegeben. Vor Jahresfrist wäre die Schweizerin noch als klare Favoritin in dieses Match gegangen - was nicht heißt, dass Witthöft per se chancenlos gewesen wäre. Im April 2017 aber fährt die Hamburgerin mit 6:1 und 6:3 über die mit einer Wildcard ins Tableau gerutschte Bencic hinweg. Und auch das kommt nicht überraschend.

Die nächste Hoffnung

Verletzungen und ein veritables Formtief, dazu unglückliche Auslosungen wie bei den Australian Open, wo Bencic zu früh auf Serena Williams gestoßen ist, haben der 20-Jährigen einen Platz jenseits der Top 100 eingebracht, ganz exakt die Position 131. Und die glorreichen Aussichten der Schweizer Tennisfans ein klein wenig getrübt - schließlich läuft es auch für Timea Bacsinszky nicht rund. Die aktuelle Nummer 22 der Welt hat in Biel nur für das Doppel an der Seite von Martina Hingis genannt, in Indian Wells musste Bacsinszky zuletzt gegen Karolina Pliskova verletzt aufgeben.

Die Lage in der Schweiz ist andererseits keineswegs hoffnungslos, mit Rebeka Masarova kündigt sich die nächste Hochbegabte an. Auch wenn die French-Open-Siegerin der Juniorinnen 2016 in Runde eins gegen Annika Beck in zwei Sätzen ausschied. Zwei Deutsche haben den Lokalmatadorinnen also schon den Spaß in Biel geraubt, und wie es aussieht, könnte Viktorija Golubic ein ähnliches Schicksal erleiden. Sie trifft in Runde eins auf Laura Siegemund. Und die kommt mit dem Selbstvertrauen eines Halbfinal-Einzugs in Charleston in die Schweiz.

Hier die Ergebnisse aus Biel: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation

Hier der Spielplan.

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung