Tennis

Medien: Joker holt Stepanek ins Trainerteam

Von Lukas Zahrer
Novak Djokovic (li.) dürfte Radek Stepanek als Trainer engagieren

Laut übereinstimmenden Medienberichten könnte der kürzlich zurückgetretene Radek Stepanek schon bald das Trainerteam von Novak Djokovic verstärken. Der Serbe will zusammen mit Andre Agassi und Stepanek in die kommende Saison starten.

"In welchem Sektor kann ich besser sein als im Tennis?", fragte Radek Stepanek bei der Verkündung seines Karriereendes. "Soll ich in die Wirtschaft einsteigen, ein Unternehmen gründen? Soll ich ein Restaurant eröffnen oder zum Autohändler werden?"

Der Tscheche trat vergangene Woche wegen anhaltender Rückenprobleme von der Tennisbühne ab. Ursprünglich wollte er seine Karriere bis zu Olympia 2020 fortsetzen, doch die chronischen Schmerzen machten dieses Unterfangen unmöglich. Stepanek scheint indessen aber bereits einen Plan für seine Zukunft gefunden zu haben.

"Meine stärkste Seite ist das Tennis", sagte er. "Ich denke, ich kenne diesen Sport in- und auswendig, und ich hatte in meiner Karriere unglaubliche Erfahrungen gesammelt. Ich habe so viel durchgemacht, und ich denke, dass ich das eines Tages an jemand anderen weitergeben kann."

Dieser Tag scheint deutlich früher als erwartet zu kommen. Wie unter anderen iDNES.cz berichtet, soll Novak Djokovic an einer Verpflichtung Stepaneks als Trainer interessiert sein. Das tschechische Medium berichtet, dass die Zusammenarbeit sogar bereits beschlossene Sache sei, und in den nächsten Tagen verkündet wird.

Djokovic lobt Stepanek in höchsten Tönen

Dass Djokovic viel von der ehemaligen Nummer acht der Welt hält, ist bereits länger bekannt. "Er war ein Spieler mit einer beneidenswerten Karriere, der das meiste aus seinem Potenzial herausgeholt hat", sagte Djokovic nach Stepaneks Rücktritt. "Er war zwar nie die Nummer eins, aber ein sehr smarter Spieler, der sehr konsequent gearbeitet hat. Deshalb ist er einer, der sehr ähnliche Werte vertritt wie ich es tue.

Stepanek könnte also bald ins Trainerteam von Djokovic stoßen, und den Serben damit zusammen mit Andre Agassi auf der Tour unterstützen. Djokovic hat seit seiner Aufgabe gegen Tomas Berdych in Wimbledon kein einziges Match bestritten.

Er wird bei der Mubadala World Tennis Championship in Abu Dhabi Ende Dezember erstmals wieder auf dem Tennisplatz zu sehen sein. Neben Djokovic wurden auch Stan Wawrinka, Rafael Nadal und Dominic Thiem zum Schaukampf eingeladen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung