NHL

NHL: Leon Draisaitl und die Oilers weiter in der Krise

SID
Stecken weiter in der Krise: Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers.
© getty

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers drohen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL nach starkem Saisonstart immer weiter abzurutschen. Im kanadischen Duell mit den Calgary Flames unterlagen die Oilers klar 1:5 und kassierten die achte Niederlage aus den vergangenen zehn Spielen.

In der Western Conference belegen die Oilers nur noch den achten Platz. Draisaitl blieb ebenso ohne Scorerpunkt wie Tobias Rieder aufseiten der Flames.

Besser lief es für Nationalspieler Dominik Kahun und die Pittsburgh Penguins. Beim 5:2-Erfolg bei den Nashville Predators gab Kahun die Vorlage zum zwischenzeitlichen 5:1 von Juuso Riikola. Auch Tom Kühnhackl trug sich bei der 2:5-Niederlage der New York Islanders bei den Chicago Blackhawks mit einer Vorlage in die Scorerliste ein.

Islanders-Goalie Thomas Greiss saß über weite Strecken des Spiels auf der Bank, bei knapp zwölf Minuten Eiszeit parierte er acht von elf Schüssen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung