NHL

NHL: Pleite gegen Pittsburgh Penguins - Leon Draisaitls Edmonton Oilers in der Krise

SID
Leon Draisaitls Edmonton Oilers stecken in der NHL in der Krise.
© getty

Die Edmonton Oilers stecken in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL in einer Formkrise. Gegen "Angstgegner" Pittsburgh Penguins kassierte das Team um Nationalspieler Leon Draisaitl eine 2:5-Niederlage und musste bereits die sechste Pleite in den vergangenen sieben Spielen hinnehmen.

"Wir müssen einfach einen Weg finden, diese Fehler abzustellen", sagte Stürmer Connor McDavid.

Die Penguins haben nun in 19 Partien in Folge gegen die Oilers gepunktet, dabei holte das Team um Dominik Kahun 15 Siege sowie vier Niederlagen in der Verlängerung oder nach Penaltyschießen.

Kahun bereitete das 1:0 durch Chad Ruhwedel vor, es war sein elfter Assist. Bei den Gastgebern blieb Draisaitl erstmals nach fünf Spielen wieder ohne Scorerpunkt.

Pittsburgh feiert vierten Sieg in Serie

Noch liegen die Oilers in der Pacific Division mit 42 Punkten auf dem dritten Platz, dahinter lauern allerdings die Calgary Flames (41) und die Vancouver Canucks (38).

Pittsburgh feierte den vierten Sieg in Serie und schloss in der Metropolitan Division nach Punkten (46) zu den drittplatzierten Carolina Hurricanes auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung