Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL wusste von Eminems Kniefall während der Super Bowl Halftime Show

Von Marcus Blumberg
Rapper Eminem kniete während der Super Bowl Hallftime Show.

Rapper Eminem hat in der Halftime Show von Super Bowl LVI für Aufsehen gesorgt: Mit einem Kniefall demonstrierte er gegen Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA. Die NFL erklärte anschließend, dass sie über die Aktion informiert gewesen sei.

Eminem war Teil eines All-Star-Lineups der Halbzeitshow im Spiel zwischen den Cincinnati Bengals und Los Angeles Rams (20:23) mit Dr. Dre, Snoop Dogg, Mary J. Blige, Kendrick Lamar und Überraschungsgast 50 Cent. Am Ende seines Megahits "Lose Yourself" kniete der 49-Jährige auf der Bühne, hielte seine rechte Hand vor seine Stirn und blickte zu Boden.

In einem Statement erklärte NFL-Sprecher Brian McCarthy den Vorgang: "Wir haben alle Elemente der Show über mehrere Proben unter der Woche gesehen und uns war bewusst, dass Eminem das machen würde."

Ursprünglich hatte der frühere Quarterback der San Francisco 49ers, Colin Kaepernick, in der Saison 2016 während der Nationalhymne vor den Spielen gekniet, um gegen Polizeigewalt und soziale Ungerechtigkeit zu protestieren. Seither spielt Kaepernick nicht mehr in der NFL.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung