Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Playoffs Preview Wildcard Sonntag: Kegeln die Eagles Brady raus? Offensivfeuerwerk zwischen Cowboys und 49ers?

Von Jan Dafeld
Jalen Hurts ist mit den Philadelphia Eagles in die Playoffs eingezogen.

 

Dallas Cowboys (12-5, #3) - San Francisco 49ers (10-7, #6) (So., 22.30 Uhr LIVE auf DAZN)

Dallas Cowboys: Der Weg in die Playoffs

Nach einer knappen Auftaktniederlage gegen die Bucs gewannen die Cowboys ihre nächsten sechs Spiele, eines davon sogar ohne Dak Prescott, und gingen in einer schwachen NFC East somit früh auf Playoff-Kurs. Trotz einer kleinen Schwächephase in der Saisonmitte, in der Dallas unter anderem den Broncos und den Raiders unterlag, zog das Team somit letztlich ungefährdet in die Playoffs ein. Am letzten Spieltag ging es für die Cowboys in Philadelphia nicht mehr um viel, dennoch durften die Starter spielen und schenkten dem Rivalen 51 Punkte ein.

San Francisco 49ers: Der Weg in die Playoffs

Deutloch mehr zittern mussten derweil Dallas' Gäste aus San Francisco. Die Niners starteten zwar mit zwei Siegen in die Saison, mussten anschließend von Verletzungen geplagt allerdings vier Niederlagen in Serie hinnehmen. Mit einer Bilanz von 3-5 nach acht Wochen deutete zunächst nicht viel auf die Playoffs hin, das Team von Kyle Shanahan gewann jedoch sieben seiner letzten neun Saisonspiele, darunter Siege über die Bengals und zweimal die Rams. Die Entscheidung über den Einzug in die Postseason fiel letztlich erst am letzten Spieltag in der Overtime. Ein Field Goal von Robbie Gould aus 24 Yards Entfernung machte die Playoffs für San Francisco klar.

Die aktuelle Situation der Cowboys

Mit fünf Siegen aus den letzten sechs Saisonspielen gehen die Cowboys mit einer auf dem Papier hervorragenden Form in die Playoffs. Zwei der drei letzten Gegener wurden mehr als 50 Punkte eingeschenkt, die Defense befindet sich zudem in absoluter Topform. Dennoch gibt es Gründe zur Sorge. Dak Prescott zeigte sich nach einem starken Saisonstart überraschend inkonstant und warf so manche hässliche Interception. Zudem fehlt ein wichtiger Leistungsträger in der Offense: Michael Gallup riss sich das Kreuzband und wird Dallas in den Playoffs somit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die aktuelle Situation der 49ers

Die Niners können mit so viel Selbstvertrauen wie jedes andere Team in die Playoffs gehen. Nur zwei Niederlagen aus den letzten neun Spielen, zudem scheint das Team so fit wie schon lange nicht mehr. Mit Deebo Samuel, Brandon Aiyuk, George Kittle und Elijah Mitchell stehen alle offensiven Playmaker zur Verfügung, auch die Secondary wird wieder fitter. Jimmy Garoppolo soll zwar spielen, kämpft aber noch mit Problemen an seiner Hand. Wie sehr den Quarterback diese beeinträchtigen werden, wird sich erst am Sonntag zeigen.

Cowboys vs. 49ers: Players to Watch

Amari Cooper und Ceedee Lamb (Wide Receiver, Cowboys):

Gallup fällt aus, mit Cedric Wilson steht zwar ein ordentlicher Ersatz bereit, dennoch kommt durch den Ausfall des Wide Receivers noch mehr Verantwortung auf Cooper und Lamb zu. Der Pass-Rush der 49ers war zuletzt dominant, die Secondary scheint aber angreifbar. Hier werden die beiden Star-Receiver Prescott offene Pass-Fenster bieten müssen. Cooper und Lamb verfügen zweifellos über die Klasse, um ihre direkten Matchups gegen San Francisco zu gewinnen, auch wenn die Niners in der Secondary wohl einige Spieler zurückbekommen. Kann Dallas den Ball offensiv konstant über seine Playmaker bewegen, würde das der Offense der Cowboys einen enormen Boost verleihen.

Jimmy Garoppolo (Quarterback, 49ers):

Die Niners verfügen über ein explosives Run-Game über Mitchell sowie zahlreiche gefährliche Waffen im Passspiel, die auch nach dem Catch für Gefahr sorgen können, Deebo Samuel kann mittlerweile sogar als echte Allround-Waffe bezeichnet werden. Und doch steht und fällt das Schicksal der 49ers wohl mit ihrem Quarterback - insbesondere gegen diese aggressive Cowboys-Defense. Kann Garoppolo diese Aggressivität mit Shanahan als Playcaller in seinem Rücken zu seinem Vorteil nutzen und seine Playmaker konstant einsetzen, haben die 49ers ohne jede Frage Chancen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Leistet sich Garoppolo (mal wieder) einige Aussetzer und erlaubt sich vermeidbare Turnover, dürfte es für die Gäste in Arlington derweil eine ganz schwere Aufgabe werden.

Cowboys vs. 49ers: Darauf kommt es an

Dallas verfügt in der Offense die Klasse, um sowohl über das Pass- als auch das Laufspiel für Gefahr zu sorgen. Gegen eine zuletzt hervorragend aufgelegte Niners-Front wird die O-Line der Gastgeber allerdings in beiden Bereichen ein gutes Spiel hinlegen müssen, ein fitter Tyron Smith wäre hier Gold wert. Die Secondary der Gäste scheint wiederum angreifbar, vor allem über Cooper und Lamb, das hervorragende Receiver-Duo der Cowboys. Mit Prescott verfügt Dallas ohne jede Frage über einen Quarterback, der solche Matchups ausnutzen kann. So wenig berauschende Spiele wie zuletzt gegen New Orleans, Washington oder New York wird sich Prescott in den Playoffs aber wohl nicht erlauben dürfen.

Mit den 49ers trifft derweil eine der gefährlichsten Offenses auf die wohl beste Defense der vergangenen Regular Season. Mit Micah Parsons und Demarcus Lawrence verfügt Dallas über zwei Abrissbirnen an der Line of Scrimmage, Trevon Diggs ist in der Secondary zudem immer für Takeaways gut. San Francisco könnte die Aggressivität in der Defense der Cowboys ausnutzen, ebenso gut aber auch von dieser geschlagen werden. Hier wird Shanahan in Verbindung mit Garoppolo zeigen müssen, wie gut er gezielte Matchups attackieren kann. Dass die Niners die Waffen verfügen, um auch die Defense der Cowboys vor Probleme stellen zu können, steht außer Frage.

Cowboys vs. 49ers: Prognose

Es ist das vielleicht spannendste und am schwersten vorherzusehende Spiel in der Wild Card Round. Kann Prescott zum Auftakt der Playoffs seine ganze Klasse abrufen und größere Fehler vermeiden, könnten die Cowboys die Gäste im Passspiel zerlegen. Gleichzeitig ist aber ebenso denkbar, dass Garoppolo und Shanahan Dallas' Defense zerpflücken. San Francisco verfügt definitiv die Mittel, um dieses Spiel lange eng halten zu können. Am Ende dürfte der Qualitätsunterschied auf der Quarterback-Position den Unterschied ausmachen, ein Turnover könnte hier das Spiel entscheiden. 30:27 Cowboys.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung