Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL - Cam Newton: "Patriots hätten mich so oder so entlassen"

Von Marcus Blumberg
Cam Newton sprach erstmals über seine Entlassung bei den New England Patriots.

Cam Newton ist der Meinung, dass die New England Patriots ihn auch ohne das Missverständnis um die Covid-Protokolle entlassen hätten. Das verriet der Quarterback auf seinem YouTube-Channel.

Newton sprach in einem rund 43-minütigen Video mit seinem Vater Cecil Newton über seine Entlassung in New England. "Denke ich, dass das passiert wäre, wenn ich nicht fünf Tage gefehlt hätte? Ehrlich gesagt ja", sagte Newton. "Es wäre so oder so passiert. Hat es geholfen bei der Entscheidung? Ja." Am 31. August hatten die Patriots Newton überraschend aus dem Kader gestrichen.

Newton erläuterte auch seine Abwesenheit, die zum "Missverständnis" der Corona-Protokolle und der damit einhergehenden Abwesenheit im Training führte: Es habe sich dabei um einen Arzttermin in Atlanta gehandelt, um seinen 2019 verletzten Fuß zu untersuchen. "Sie haben mir die Erlaubnis gegeben", sagte Newton. "Das war der letzte Zeitpunkt, an dem ich eine Chance hatte, eine zweite Meinung einzuholen."

Aus Newtons Sicht hatte die plötzliche Entlassung in der Vorwoche vor allem einen Grund: "Der Grund, warum sie mich entlassen haben, ist indirekt, dass ich eine Störung gewesen wäre, wenn ich nicht der Starter gewesen wäre." Newton fuhr fort: "Es ist einfach meine Aura. Es ist mein Geschenk, aber auch mein Fluch. Wenn du einen Cam Newton in dein Gebäude und deine Franchise bringst, sind die Leute einfach daran interessiert."

Weiter deutete er an, dass die Entlassung aus seiner Sicht zum Schutz von Rookie Mac Jones geschah, damit dieser nicht ständig "über seine Schulter" werde blicken müssen. "Die Wahrheit ist: Er hätte sich unwohl gefühlt", betonte Newton.

Cam Newton: Hätte Backup-Rolle akzeptiert

Allerdings stellte der MVP von 2015 auch klar, dass er den Backup-Job bei den Patriots akzeptiert hätte: "Wenn sie mich gebeten hätten, der Backup zu sein (...) hätte ich gesagt: 'Absolut!'"

Newton räumte ein, dass die Ernennung von Rookie Mac Jones zum Starting Quarterback der Patriots letztlich nicht ganz überraschend kam: "Ich Nachhinein habe ich im Training wahrscheinlich zwei Reps bekommen und er zehn. Und deshalb machte es allmählich Sinn. Selbst wenn ich in der Preseason der Starter war, heißt das nicht viel. Und damit haben sie das gut verschleiert."

Dennoch bestand Newton darauf, dass Mac Jones ihn im Kampf um den Starter-Job "nicht geschlagen" habe. Ein neues Team hat der 32-Jährige bisher noch nicht gefunden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung