Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Free Agency 2021: Kenny Golladay entscheidet sich für New York Giants - Denver Broncos holen Kyle Fuller

Kenny Golladay spielt künftig für die New York Giants.

Tag 6 der Free Agency in der NFL brachte uns endlich ein neues Team für Wide Receiver Kenny Golladay, der sich für die New York Giants entschied. Zudem fand Cornerback Kyle Fuller nach seiner Entlassung in Chicago prompt ein neues Team. Die Miami Dolphins trennten sich derweil wenige Tage nach einem Trade von Vorjahres-Erstrundenpick Isaiah Wilson.

Kenny Golladay entscheidet sich für New York Giants

Das Warten hat ein Ende: Wide Receiver Kenny Golladay hat sich für ein neues Team entschieden - er geht zu den New York Giants.

Golladay unterschreibt übereinstimmenden Medienberichten zufolge für vier Jahre und 72 Millionen Dollar, 40 Millionen davon sind garantiert.

Zuvor sickerte durch, dass Golladay ein durchschnittliches Jahresgehalt von 18,5 Millionen Dollar verlangen würde. Insofern hat er sein Ziel beinahe erreichte (18 Mio. im Schnitt).

Golladay war bereits seit Freitag in New York für ein Meeting mit den Giants, das offenbar positiv verlaufen war. Einigung wurde schließlich am Samstagnachmittag (Ortszeit) erzielt.

Golladay galt als bester Wide Receiver auf dem Markt, nachdem sowohl Allen Robinson (Bears) als auch Chris Godwin (Buccaneers) per Franchise Tag gehalten wurden. Golladay war ein Drittrundenpick der Detroit Lions, für die er 2019 seine beste Saison hatte.

Denver Broncos verpflichten Cornerback Kyle Fuller

Nicht mal eine Stunde nach seiner offiziellen Entlassung durch die Chicago Bears hat Cornerback Kyle Fuller bereits ein neues Team gefunden. Er schloss sich den Denver Broncos für ein Jahr und 9,5 Millionen Dollar (9 Millionen garantiert) an.

Dort trifft er auf seinen früheren Defensive Coordinator Vic Fangio, der nun Head Coach in Denver ist. Fuller war zweimal im Pro Bowl und wurde einmal zum All-Pro gewählt. Er spielte von 2014 bis 2020 in der Windy City.

Dallas Cowboys verpflichten Safety Keanu Neal

Die Dallas Cowboys haben nach Jahren der Vernachlässigung dieser Position endlich mal wieder einen Safety verpflichtet. Keanu Neal kommt für ein Jahr und fünf Millionen Dollar.

Neal wird damit mit Dan Quinn (Defensive Coordinator) und Joe Whitt Jr. (Secondary Coach) wiedervereinigt, nachdem er unter Quinn als Head Coach bereits in Atlanta gespielt hatte.

Es wird erwartet, dass die Cowboys Neal sowohl als Safety als auch als Outside Linebacker einsetzen werden.

Miami Dolphins entlassen O-Liner Isaiah Wilson wenige Tage nach Trade

Die Miami Dolphins hatten erst am Mittwoch einen Trade für O-Liner Isaiah Wilson mit den Tennessee Titans perfekt gemacht. Jener war der Erstrundenpick der Titans, die ihn nach unprofessionellem Verhalten nach nicht mal einem Jahr aufgegeben hatten.

Die Dolphins wollten ihm nun eine zweite Chance geben, doch nachdem er zu einem Medizincheck und einem Orientierungsmeeting zu spät kam und dann auch noch Workouts, zu denen er zugesagt hatte, fernblieb, hatten auch die Dolphins genug und entließen Wilson direkt wieder.

Seine Zukunft in der NFL ist damit nach nicht mal einem ganzen Jahr in der Liga sehr ungewiss.

Free Agency: Weitere News im Überblick

  • Die Pittsburgh Steelers haben sich mit O-Liner Joe Haeg auf einen Einjahresvertrag geeinigt. Er kommt von den Tampa Bay Buccaneers und kann Tackle und Guard spielen. Unklar ist noch, ob er als Backup oder möglicher Starter eingeplant ist.
  • Die Houston Texans haben den Vertrag von Left Tackle Laremy Tunsil umstrukturiert und damit mehr als zehn Millionen Dollar an Cap Space geschaffen. Zudem wurde auch der Vertrag von Wide Receiver Brandin Cooks angepasst. Dadurch wurden sechs Millionen Dollar an Cap Space eingespart - bei ihm wurde zudem das finale Vertragsjahr gestrichen, sodass er nach der Saison 2022 Free Agent wird.
  • Die Safetys Marcus Maye (Jets) und Marcus Williams (Saints) haben beide ihre Franchise Tender unterschrieben und kassieren damit ein Jahresgehalt in Höhe von 10,6 Millionen Dollar. Mehr noch: Damit haben alle Spieler, die mit dem Franchise Tag belegt wurden in dieser Offseason entweder den Tender unterschrieben oder einen langfristigen Vertrag erhalten.
  • Die Los Angeles Chargers haben sich die Dienste von Offensive Lineman Oday Aboushi gesichert. Er kommt für ein Jahr und 1,75 Millionen Dollar von den Lions.
  • Center David Andrews hat bei den Patriots einen äußerst teamfreundlichen Vertrag erhalten. Er unterschrieb für vier Jahre und 19 Millionen Dollar, wobei nur die ersten zwei Jahre für 6,5 Millionen Dollar garantiert sind. Sein Cap Hit in dieser Saison beträgt lediglich 1,75 Millionen Dollar.
  • Cornerback Xavier Rhodes bleibt den Indianapolis Colts erhalten. Er erhält einen neuen Einjahresvertrag.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung