Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFC (L)east: Cowboys, Giants, Eagles, Washington - welches Team gewinnt die schlechteste Division der NFL?

Von Jan Dafeld
Die Eagles und Carson Wentz kämpfen um die NFC East.

New York Giants (1-5, Platz 3 der NFC East)

Das sind die Probleme: Zahnlose Offense ohne Talent

Während die Cowboys-Defense auf historisch schlechten Pfaden wandelt, ist das größte Problem in New York eindeutig in der Offense zu finden. Nach sechs Spielen sind die Giants das statistisch zweitschlechteste Offensiv-Team in der NFL, einzig die Jets sind noch schwächer. Die Jets sind zudem auch das einzige Team, das sowohl im Pass als auch im Run Game so ungefährlich ist wie die Giants.

Die größte Schwäche in einer insgesamt nicht gut aufgestellten Unit ist dabei schnell ausgemacht: New York hat die wohl schlechteste Offensive Line, sowohl im Pass- als auch im Run-Blocking. Left Tackle Andrew Thomas konnte die Erwartungen als vierter Pick des Drafts bislang nicht erfüllen, Center Nick Gates spielt schlecht und selbst das Guard-Duo Kevin Zeitler und Will Hernandez wackelt immer wieder bedenklich.

Diese eindeutige Schwachstelle hemmt die Offense in allen Bereichen: Daniel Jones ließ sein Talent zwar einige Male aufblitzen, kann unter konstantem Druck allerdings keine konstante Offense aufziehen und macht nach wie vor zu viele Fehler. Die Receiver-Gruppe, in der Sterling Shepard seit vier Wochen ausfällt, Golden Tate bislang enttäuscht und Evan Engram von Offensive Coordinator Jason Garrett zu wenig ins Passspiel eingebunden wird, ist zudem keine große Hilfe.

Das Run Game sorgt - spätestens nach dem Saisonaus von Saquon Barkley - obendrein für keinerlei Entlastung. Vor allem beim ersten und zweiten Down haben die Giants große Probleme und werden daher immer wieder in lange dritte Downs gezwungen.

Dass Head Coach Joe Judge offensichtlich der eigenen Offense nicht vertraut und daher bei Fourth Downs extrem konservativ agiert, hilft dem Team nur bedingt weiter. Alleine im letzten Spiel ließ Judge bei einem Fourth-and-Two an der Zwei-Yard-Linie ein Field Goal schießen sowie bei einem Fourth-and-Two an der 38-Yard-Linie einen Punt ausführen.

Die Defense der Giants ist auf der Liste der Probleme des Teams aktuell weiter unten zu finden und war der Hauptgrund für einige Spiele, die New York lange eng gestalten konnte. Doch auch dort sind klare Schwachstellen auszumachen. Tatsächlich ist die Defense beim ersten Down sehr gut, lässt jedoch anschließend viel zu häufig einfache Raumgewinne zu. So haben die Giants defensiv Probleme, schnell vom Feld zu kommen.

Das macht noch Hoffnung: Gute Ansätze fast überall

Gegen den gut besetzten Pass-Rush von Washington lieferte die O-Line der Giants in der Vorwoche ihr bislang bestes Saisonspiel ab und ließ nur einen Sack sowie fünf Quarterback Hits zu. Rookie Matt Peart, der für Thomas als Left Tackle startete, zeigte dabei durchaus vielversprechende Ansätze. Womöglich wechselt Thomas nun auf die rechte Seite der Line, wo er eventuell bessere Leistungen zeigen könnte.

Sollte diese Vorstellung der Offensive Line mehr als nur ein einmaliger Ausreißer nach oben gewesen sein, würde das wohl der gesamten Offense einen Boost geben. Darüber hinaus steht Shepard offenbar unmittelbar vor seinem Comeback, die erhöhte Qualität im Receiving Corps dürfte Daniel Jones mehr kurze und einfache Completions ermöglichen. Completions, die der Quarterback, der aktuell zu sehr von Big Plays abhängig ist, dringend benötigt.

Die Defense hat zudem die Qualität, um das zumindest solide Niveau in der laufenden Saison zu halten. James Bradberry entpuppt sich für die Giants bislang als Volltreffer und spielt eine fantastische Saison. Auch das Tackle-Duo aus Dexter Lawrence und Dalvin Tomlinson überzeugt, ebenso wie Linebacker Blake Martinez.

Angeführt von diesen Leistungsträgern könnte die Defense das Team in einigen Begegnungen, insbesondere den vier Duellen innerhalb der Division, lange im Spiel halten. In Verbindung mit einer etwas verbesserten Offense könnte das bereits genug sein, um vier oder fünf weitere Spiele zu gewinnen - und damit um die Division-Krone mitzuspielen.

Prognose

Dass New York bis zum Saisonende im Kampf um den Sieg in der Division verbleiben wird, scheint aktuell eher unwahrscheinlich. Die knappen und vermeidbaren Niederlagen gegen die Bears und Cowboys wirken hier nach. Ein Sieg im direkten Duell gegen die Eagles könnte die Giants in der Nacht auf Freitag allerdings an die Spitze der Division katapultieren, das Spiel wird für das Team besonders richtungsweisend. Tipp: Platz vier in der Division.

Die Tabelle in der NFC East:

TeamWLTPunkteGegenpunkteDifferenz
Dallas Cowboys240173218-45
Philadelphia Eagles141141175-34
New York Giants150101152-51
Washington Football Team150108162-54

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung