Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Cutdown-Tag im Recap: Mega-Deal für Watson, Dolphins entlassen Rosen

SPOX tickert alles zur Roster-Cut-Deadline live!

Wer musste gehen, wer wurde getradet - und wie geht es weiter mit Jadeveon Clowney? Alles, was ihr zum Kader-Cutdown-Tag in der NFL wissen müsst, im Überblick.

 

NFL Cut Day - die größten Headlines des Tages:

  • Die Houston Texans einigen sich mit Deshaun Watson auf einen neuen Mega-Vertrag.
  • Die Chargers und Keenan Allen verlängern: 4 Jahre, 80 Millionen Dollar, 50 Mio. garantiert.
  • Die Miami Dolphins trennen sich von Quarterback Josh Rosen.
  • Die Philadelphia Eagles entlassen die Cornerbacks Sidney Jones und Rasul Douglas.
  • Washington nimmt Alex Smith im finalen Kader - nicht auf der Injured Reserve - mit in die Saison.
  • Die Las Vegas Raiders traden Drittrunden-Pick Lynn Bowden nach Miami.
  • Die New England Patriots entlassen Running Back Lamar Miller.
  • Die Seattle Seahawks trennen sich von Shaquem Griffin.
  • Die Green Bay Packers entlassen Wide Receiver Jake Kumerow.
  • Die Jaguars entlassen beide Backup-Quarterbacks Mike Glennon und Josh Dobbs.

22.22 Uhr: Damit sind wir für heute durch! Die ganz großen Cuts blieben heute aus - dafür hatten wir große Verträge. Und nicht vergessen: Morgen wird nochmal einiges in Bewegung kommen, wenn Teams anderswo entlassene Spieler verpflichten wollen. Und das neue Team von Jadeveon Clowney ist weiter offen, auch wenn die Saints und Titans die heißesten Kandidaten bleiben.

Mehr gibt's dementsprechend morgen hier, ab etwa 16.30 Uhr begrüßt euch der Kollege Jan Dafeld mit dem finalen NFL-Kader-Ticker. Bis dahin, gehabt euch wohl!

22.18 Uhr: Noch ein Jets-QB-Update: Neben Mike White wurde auch David Fales entlassen. Somit baut Gang Green darauf, dass Joe Flacco rechtzeitig fit ist. Die einzige Alternative hinter Darnold wäre Rookie James Morgan. Außerdem wurde Receiver Donte Moncrief entlassen.

22.15 Uhr: Die Eagles holen Alshon Jeffery von der PUP-Liste und nehmen ihn in den aktiven Kader mit. Rookie-Tackle Prince Tega Wanogho dagegen wurde entlassen und dürfte ein Practice-Squad-Kandidat sein. Ebenfalls erwähnenswert: Die Eagles haben aktuell nur zwei Tight Ends im Kader - das dürfte kaum so bleiben für ein Team, das extrem viel mit zwei Tight Ends gleichzeitig spielt.

22.10 Uhr: Gerade durchgesickert sind die Cuts der Pittsburgh Steelers. Mit dabei: Quarterback Paxton Lynch, Defensive Tackle Daniel McCullers und Receiver Ryan Switzer, der primär als Returner eingesetzt wurde.

22.02 Uhr: Die Deadline ist durch, alle Teams müssen ihre Kader jetzt eingereicht haben. Womöglich dauert es noch ein wenig, bis alle Namen durchsickern, aber die ersten Entscheidungen sind gefallen.

21.57 Uhr: Sechstrunden-Rookie Evan Weaver hat es nicht in den Cardinals-Kader geschafft. Weaver war eine Tackling-Maschine im College und galt als Special-Team-Kandidat, jetzt soll er ins Practice Squad kommen.

21.54 Uhr: Die San Francisco 49ers haben JaMycal Hasty nicht in den 53er Kader übernommen. Der Undrafted Free Agent hatte einige gute Momente in der Saisonvorbereitung und gilt als klarer Kandidat für das Practice Squad.

Clowney: Saints, Titans, Ravens - wer macht das Rennen?

21.52 Uhr: Das Washington Football Team hat Cornerback Aaron Colvin entlassen. Colvin war in Jacksonville 2016 und vor allem 2017 einer der ligaweit besseren Slot-Cornerbacks, konnte daran aber anschließend in Houston nie anknüpfen. Letztes Jahr landete er in Washington, wo er aber nur noch auf 166 Snaps kam. Auch Ex-49ers-Erstrunden-Pick Joshua Garnett steht nicht im Kader. Washington hatte zuvor heute schon mit Sean Davis und Trey Quinn zwei der überraschenderen Entlassungen des Tages. Hier sind alle Cuts aus der Hauptstadt.

21.41 Uhr: Ein vorsichtiges Update von der Jadeveon-Clowney-Newsfront: ESPN-Reporter Jeremy Fowler berichtet, eine Clowney-nahe Quelle habe ihm gerade gesteckt, dass er seit Freitag Angebote der Titans und Saints sowie bereits etwas länger eine Offerte der Ravens abwägt. Die Seattle Seahawks sollen ebenfalls noch im Rennen sein.

21.32 Uhr: Wir haben einen Trade! Der ist zwar nicht mit Top-Namen gespickt - aber in puncto Timing interessant: Die Raiders traden Lynn Bowden nach Miami. Der war ein Drittrunden-Pick für Las Vegas erst im diesjährigen Draft - hat also noch kein Spiel für Gruden absolviert - und kostete bereits einen Signing Bonus in Höhe von 985.000 Dollar; Miami erhält ihn sowie einen Sechstrunden-Pick und schickt im Gegenzug einen Viertrunden-Pick nach Vegas. Offensichtlich also waren die Raiders so gar nicht mit ihm zufrieden, die Dolphins wollen dem vielseitigen Running Back/Wide Receiver Hybrid eine zweite Chance geben.

21.27 Uhr: Ein kleiner Saints-Doppelschlag, die hier noch gar nicht vertreten waren: Defensive End Mario Edwards und Linebacker Anthony Chickillo gehören zu den entlassenen Spielern im Big Easy. Auf Clowney-News müssen Saints-Fans aber vorerst weiter warten...

21.14 Uhr: Kalija Lipscomb war einer der Top-Undrafted-Free-Agents in diesem Jahr - 110.000 Dollar garantierten die Chiefs ihm im Frühjahr, damit er nach Kansas City kommt. Für den finalen Kader hat es nicht gereicht, aber KC würde ihn gerne ins Practice Squad aufnehmen, wie Tom Pelissero vom NFL Network vermeldet. Lipscomb ist kein Receiver, der mit seiner Athletik punktet - aber stark am Catch Point und gefährlich nach dem Catch.

21.03 Uhr: Damit ist sie angebrochen, die finale Stunde - bis 22 Uhr müssen alle Teams ihren 53er Kader eingereicht haben. Dabei ist ein Hinweis wichtig: Einige Wackelkandidaten, die jetzt den Sprung gerade so schaffen, können keinesfalls schon durchatmen. Teams werden nach der heutigen Deadline dann bis morgen versuchen, anderswo entlassene Spieler zu verpflichten. Dafür muss dann wiederum Platz geschaffen werden, sodass sich die Kader über die folgenden 24 Stunden nochmal verändern werden. Die Jaguars haben inzwischen auch nachgezogen.

20.51 Uhr: Die Tennessee Titans entlassen Running Back Jeremy McNichols. Der soll ein möglicher Practice-Squad-Kandidat sein. McNichols war ein 2017er Fünftrunden-Pick für die Buccaneers, wo er es aber - unter den Scheinwerfern der Preseason-Doku "Hard Knocks" - nicht in den Kader schaffte. Seitdem war er bei sechs Teams unter Vertrag. Darrynton Evans, Tennessees diesjähriger Drittrunden-Pick, sollte der klare Backup hinter Derrick Henry sein.

20.40 Uhr: Die Detroit Lions haben sich von Backup-Quarterback David Blough getrennt. Blough übernahm letztes Jahr an Thanksgiving verletzungsbedingt - und überraschte anfangs durchaus positiv. Detroit verpflichtete in der Free Agency dann jedoch Ex-Bears-Backup Chase Daniel als neuen Ersatzmann hinter Matt Stafford.

NFL: Chargers verlängern mit Keenan Allen - Eagles räumen auf

20.29 Uhr: Und wir haben noch eine große Vertragsverlängerung: Keenan Allen und die L.A. Chargers haben sich soeben geeinigt! Laut NFL-Network-Insider Ian Rapoport ist es ein Vierjahresvertrag über mehr als 80 Millionen Dollar, der Allen zum zweitbestbezahlten Receiver in der NFL machen soll. Die Chargers hatten vor einigen Wochen erst Pass-Rusher Joey Bosa zum bestbezahlten Verteidiger der Liga gemacht. 50 Millionen Dollar soll Allen garantiert bekommen.

20.22 Uhr: Nochmal Seattle, denn das war ein kurzes Vergnügen: Das NFL Network vermeldet soeben, dass die Seattle Seahawks Paul Richardson entlassen. Seattle hatte den Receiver jüngst erst wieder verpflichtet - Richardson spielte von 2014 bis 2017 für Seattle, die letzten beiden Jahre dann in Washington. Der angepasste Vertrag von Moore, den ich vorhin (16.12 Uhr) vermeldet hatte, könnte hier den Ausschlag gegeben haben.

20.13 Uhr: Nach Danny Etling ist auch Anthony Gordon in Seattle raus. Die Seahawks planen also offenbar, nur zwei Quarterbacks - Russell Wilson und Geno Smith - mit in die Saison zu nehmen. Gordon, ein Undrafted Free Agent für die Seahawks, soll aber ein Kandidat für das Practice Squad sein. Auch Etling könnte sich hier wiederfinden, sodass die Seahawks zwei Quarterback-Optionen für den Notfall hätten, die zumindest die Offense kennen.

20.05 Uhr: 49ers-Receiver Jauan Jennings hat den 53er Kader nicht geschafft, das ließ er über Instagram verlauten. Jennings war ein Siebtrunden-Pick im diesjährigen Draft und die Verletzungen von Deebo Samuel, Brandon Aiyuk und Jalen Hurd ließen die Tür für Jennings offen. Der Rookie ist ein extrem physischer Receiver nach dem Catch und passt in der Hinsicht zumindest sehr gut in Shanahans Offense.

19.59 Uhr: Wir haben den ersten (vorläufigen) 53er Kader: Die Carolina Panthers haben soeben ihre Liste eingereicht. Hier ist der Überblick über die Spieler, die Carolina entlassen hat. Wenig später haben die Cleveland Browns mit ihrem Kader nachgezogen, hier gibt es Clevelands Liste der Spieler, die dafür gehen mussten.

19.50 Uhr: Man darf ja auch mal eine positive Meldung einstreuen: Die Browns haben Rashard Higgins Berichten zufolge darüber informiert, dass er den Sprung in den Kader geschafft hat. Higgins wäre somit ein heißer Kandidat, hinter Odell Beckham und Jarvis Landry den dritten Receiver-Spot zu besetzen - wenn die Browns denn mal mit drei Receivern auflaufen. Die Vermutung ist, dass das unter dem neuen Coach Kevin Stefanski eher die Ausnahme sein wird.

19.40 Uhr: Wir bleiben nochmal kurz in Philly: Jeff McLane, der das Team für den Inquirer covert, vermeldet soeben, dass die Eagles nach wie vor versuchen, Alshon Jeffery zu traden. Dessen vertragliche Situation plus eine hartnäckige Fußverletzung machen das aber ziemlich schwierig. Könnte es hier zur Entlassung kommen? Reminder: Deadline für die Kader ist um 22 Uhr...

19.31 Uhr: Die Philadelphia Eagles trennen sich allem Anschein nach von Cornerback Sidney Jones, das berichtet Ian Rapoport. Der einstige Zweitrunden-Pick hatte über die vergangenen beiden Jahre immer wieder große Probleme in Coverage, die Verpflichtungen von Darius Slay und Nickell Robey-Coleman machten den Eagles die Entscheidung leichter. Dennoch: Aufgrund seines physischen Talents (und, wenn wir ehrlich sind, seines Draft-Status), dürfte Jones Interesse bei anderen Teams wecken. Auch Defensive End Shareef Miller und Cornerback Rasul Douglas müssen in Philly gehen.

19.21 Uhr: Das kommt überraschend: Die Jacksonville Jaguars entlassen ihre beiden Backup-Quarterbacks! Mike Glennon und Josh Dobbs müssen gehen - somit wäre Jake Luton aktuell die einzige Absicherung hinter Gardner Minshew. Sehr gut vorstellbar, dass die Jaguars hier auf die eine oder andere Art nochmal aktiv werden.

19.10 Uhr: Nach Chris Jones entlassen die Arizona Cardinals noch einen weiteren Cornerback: Jace Whittaker muss gehen - zumindest vorübergehend. Die Hoffnung in der Wüste ist, dass Whittaker, der als Undrafted Free Agent im Camp einen guten Eindruck hinterließ und dem durchaus Chancen auf einen Kaderplatz eingeräumt wurden, den Weg ins Practice Squad findet.

19 Uhr: Shaquem Griffin war eine der Feelgood-Stories des 2018er Drafts - er war der erste Spieler mit nur einer Hand, der in die NFL gedraftet wurde. Die Zeit des damaligen Fünftrunden-Picks bei den Seattle Seahawks ist jetzt allerdings vorbei: Seattle entließ Griffin, der es nie schaffte, eine feste Rolle für die Seahawks zu finden. Seattle ist auf der Linebacker-Position inzwischen sehr tief besetzt, und als Edge-Rusher war er in der NFL bislang limitiert.

Washington: Alex Smith im finalen Kader dabei

18.52 Uhr: Bei den New York Jets wird das Bild in der Quarterback-Hackordnung etwas klarer: Gang Green trennt sich von Mike White. Da Joe Flacco noch nicht fit ist, dürfte David Fales den Backup-Job vorerst haben. Viertrunden-Rookie James Morgan wäre ansonsten noch die Alternative.

Auch die Seattle Seahawks basteln an ihrer Quarterback Depth Chart: Danny Etling wurde entlassen. Somit bleiben hinter Russell Wilson für den Moment Geno Smith und Undrafted Rookie Anthony Gordon. Etling ist ein Practice-Squad-Kandidat.

18.43 Uhr: Große Nachrichten aus Washington: Das Team aus der Hauptstadt wird übereinstimmenden Berichten zufolge Quarterback Alex Smith direkt im aktiven Kader in die Saison mitnehmen! Smith, der sich nach seiner schweren Verletzung mit anschließend dramatischen Komplikationen zurückgekämpft hat, würde somit nicht erst auf der Injured-Reserve-Liste stehen und wäre direkt der Backup hinter Dwayne Haskins.

18.35 Uhr: Die Carolina Panthers gestalten ihre Backfield-Hackordnung um: Reggie Bonnafon wurde soeben entlassen. Bonnafon hatte letztes Jahr 116 Rushing- sowie 57 Receiving-Yards für die Panthers. Mike Davis ist damit wohl McCaffrey-Backup Nummer 1, sollte hier jemand noch einen Fantasy-Handcuff brauchen.

18.26 Uhr: Wir bleiben eben kurz in KC: Jordan Ta'amu, den einige noch aus der XFL kennen dürften, wird es wenig überraschend nicht in den finalen Chiefs-Kader schaffen. Der Quarterback soll aber ein Practice-Squad-Kandidat sein. Die Chiefs haben hinter Patrick Mahomes mit Matt Moore und Chad Henne bereits mehrere Optionen; Henne ist ebenfalls ein Streichkandidat.

18.19 Uhr: Die Kansas City Chiefs entlassen Running Back DeAndre Washington. Washington fing letztes Jahr 36 Bälle für die Raiders (292 YDS) und galt als möglicher Backup bei den Chiefs. Jetzt sind Darwin Thompson und Darrel Williams die primären Backups hinter Rookie Clyde Edwards-Helaire.

18.10 Uhr: Und wir sind nochmal bei den Receivern in Green Bay. Jake Kumerow, Darrius Shepherd und Reggie Begelton sind bereits raus - jetzt muss auch Malik Turner Berichten zufolge seine Koffer packen. Erneut drängt sich die Frage auf: Besetzt Green Bay seinen finalen Wide-Receiver-Spot womöglich mit einem Spieler, der aktuell noch nicht im Team ist?

17.59 Uhr: Die Houston Texans machen Gebrauch von der in diesem Jahr erweiterten Practice-Squad-Regelung: Houston verpflichtet Running Back C.J. Prosise für sein Practice Squad. Prosise, ein 2016er Drittrunden-Pick der Seahawks, hatte zuvor über den Sommer Tryouts bei den Detroit Lions und den Chicago Bears absolviert. Er wäre mit seinen Qualitäten als Receiver ein potenzieller Nachrücker, sollte David Johnson oder Duke Johnson vorübergehend ausfallen.

17.50 Uhr: Die Receiver-Gruppe haben die Patriots schon ausgedünnt - jetzt ist das Backfield dran: Lamar Miller hat den Sprung in den finalen Kader nicht geschafft. Die Pats hatten Miller, der die vergangene Saison mit einem Kreuzbandriss verpasst hatte, erst vor einigen Wochen verpflichtet. Die Genesung von Sony Michel in Kombination mit einem guten Camp von Damien Harris dürfte dazu beigetragen haben, Miller - der infolge seiner Reha nur eine Woche mit dem Team trainieren konnte - wieder gehen zu lassen.

Falcons entlassen Treadwell - Tight-End-Fragen in Washington

17.42 Uhr: Für Laquon Treadwell wird die Luft immer dünner: Der einstige Erstrunden-Pick musste in der Offseason bereits die Minnesota Vikings verlassen - jetzt ist er auch in Atlanta gescheitert: Die Falcons entlassen den Wide Receiver. Wie schon zuvor in Minnesota - damals hinter Thielen und Diggs - wäre Treadwell in Atlanta ohnehin nur Option Nummer 3 hinter Julio Jones und Calvin Ridley gewesen. Dieser Posten fällt jetzt wohl Russell Gage zu.

17.31 Uhr: Die Arizona Cardinals entlassen Cornerback Chris Jones. Infolge mehrerer Verletzungen in der Secondary absolvierte Jones in der vergangenen Saison 275 Snaps für eine Cardinals-Defense, die erhebliche Probleme in Coverage hatte. Der 25-Jährige war in der limitierten Einsatzzeit aber im Vergleich häufiger noch ein Lichtblick. Jones hat eine reelle Chance, bei einem anderen Team im finalen Kader zu landen.

17.22 Uhr: Nochmal ein Quarterback: Die Minnesota Vikings trennen sich Berichten zufolge von Jake Browning. Browning spielte 4 Jahre für Washington im College, wo er für 12.296 Yards warf und 94 Touchdowns - bei 34 Interceptions - auflegte. Die Vikings verpflichteten ihn dann als Undrafted Free Agent im Vorjahr, ultimativ landete er im Practice Squad. Dieses Spielchen könnte sich sehr gut am morgigen Sonntag wiederholen.

17.11 Uhr: Die Tennessee Titans basteln noch an ihrer Quarterback Depth Chart, beziehungsweise möglicher Tiefe auf der Position. Nachdem sich Tennessee bereits von Rookie Cole McDonald getrennt hatte, muss jetzt auch Trevor Siemian gehen. Aktuell wäre damit hinter Ryan Tannehill nur noch Logan Woodside im Kader.

17.03 Uhr: Die Baltimore Ravens haben sich von Quarterback Tyler Huntley getrennt. Huntley war ein Undrafted Free Agent nach dem diesjährigen Draft, den ich anhand seines College-Tapes durchaus mochte. Huntley wäre stilistisch ein guter Backup für Lamar Jackson - allerdings sind die Ravens hier mit Robert Griffin III. und Trace McSorley bereits gut aufgestellt. Huntley könnte morgen in Baltimores Practice Squad landen.

16.49 Uhr: Weiter im Text: Washington entlässt Tight End Richard Rodgers. Nicht dass Rodgers ein sonderlich talentierter Spieler wäre - aber nach mehreren Abgängen in der Free Agency sind die mutmaßlichen Starting Tight Ends in der Hauptstadt jetzt Jeremy Sprinkle und Logan Thomas. Übersetzung: Diese Offense wird vermutlich eher nicht über die Tight Ends laufen...

Nächster Mega-Deal: Houston Texans verlängern mit Watson

16.30 Uhr: BREAKING: Die Houston Texans verlängern mit Deshaun Watson! Hierüber wurde bereits seit einigen Tagen intensiver spekuliert - laut John McClain vom Houston Chronicle handelt es sich um einen Vierjahresvertrag mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt in Höhe von 39 Millionen Dollar sowie einem Unterschriftsbonus über 27 Millionen Dollar. Insgesamt 111 Millionen Dollar sind garantiert! Eine gänzlich andere Struktur mit einem geringeren Durchschnittsgehalt also als bei Patrick Mahomes, der sich für weitere zehn Jahre an die Chiefs gebunden hat - Watson wird nach der 2025er Saison einen weiteren großen Vertrag unterzeichnen können.

16.21 Uhr: Die Cincinnati Bengals entlassen Quarterback Brandon Allen. Allen warf letztes Jahr 84 Pässe für die Denver Broncos (39/84, 515 YDS, 3 TD, 2 INT), kam aber in Cincinnati nicht über die Rolle der Nummer 3 hinaus. Der Backup-Posten hinter Top-Pick Joe Burrow dürfte somit Ryan Finley garantiert sein. Denn: Auch Quarterback Jake Dolegala ist weg.

16.12 Uhr: Für manche Spieler heißt der Cutdown-Tag auch: Auf Geld verzichten - oder gehen. So gerade geschehen in Seattle: Seahawks-Receiver David Moore, der unter seinem Tender 2,13 Millionen Dollar verdient hätte, hat laut NFL-Network-Insider Ian Rapoport einem modifizierten Vertrag zugestimmt, um in Seattle zu bleiben. Die Seahawks haben gerade erst Josh Gordon und Paul Richardson zurückgeholt und in der Free Agency Philip Dorsett verpflichtet, zusätzlich zum Starting-Duo bestehend aus Tyler Lockett und D.K. Metcalf.

16 Uhr: Die Buffalo Bills trennen sich von Running Back Antonio Williams. Der Undrafted Rookie soll allerdings auf dem Practice Squad der Bills landen, sofern kein anderes Team zuschnappt. Gleiches gilt für Guard Marquel Harrell, der ebenfalls aufs Waiver Wire geht. Safety Josh Thomas und Cornerback Cam Lewis könnten weitere Kandidaten hierfür in Buffalo sein.

15.51 Uhr: Und noch zwei Receiver in Green Bay sind raus, Darrius Shepherd und Reggie Begelton müssen Berichten zufolge gehen. Damit dürften letzte Restzweifel was den Kaderplatz von EQ St. Brown angeht bald beseitigt sein. Gleichzeitig ist es auch nicht auszuschließen, dass Green Bay seinen finalen Receiver-Spot mit einem Neuzugang besetzt; nach dem heutigen Tag werden so einige Kandidaten verfügbar sein. Auch Edge-Rusher Tim Williams ist raus in Green Bay. Williams war ein 2017er Drittrunden-Pick der Baltimore Ravens, den Green Bay letztes Jahr vom Waiver Wire geholt hatte.

15.43 Uhr: Zwei weitere Rookie-Quarterbacks müssen sich verabschieden: Die Patriots entlassen Brian Lewerke, während in Cleveland die Browns Kevin Davidson gehen lassen. Mit Quarterbacks ist es für Teams dieses Jahr ein schwieriger Drahtseilakt, da die meisten Franchises nur zwei mit in den aktiven Kader nehmen wollen. Doch um auf mögliche Corona-Ausfälle reagieren zu können, ist es denkbar, das mehr Teams letztlich drei QBs mit in die Saison nehmen. Für diejenigen, die den Kaderplatz anders nutzen wollen, wird es umso wichtiger sein, eine Quarterback-Alternative im Practice Squad zu haben.

15.32 Uhr: Die Kansas City Chiefs haben Running Back Elijah McGuire entlassen. McGuire war in der vergangenen Saison bereits im Practice Squad der Chiefs, gut möglich, dass er dort wieder landet - sofern er nicht von einem anderen Team verpflichtet wird. Die Chiefs trennen sich außerdem von Undrafted Wide Receiver Justice Shelton-Mosely, der Berichten zufolge einige gute Momente im Training Camp hatte, sowie von Safety Adrian Colbert.

15.19 Uhr: Derweil dünnen auch die Patriots ihre Wide-Receiver-Gruppe weiter aus: Rookie Jeff Thomas ist raus. New England hatte sich bereits von Mo Sanu getrennt, dessen Trade sich rückblickend als kompletter Fehlgriff für New England erwies. Aktuell wäre hinter Julian Edelman und N'Keal Harry wohl Deep Threat Damiere Byrd, der letztes Jahr noch für die Arizona Cardinals spielte, die Nummer-3-Option.

15.10 Uhr: Und noch ein Receiver hinterher: Washington trennt sich von Slot-Receiver Trey Quinn. Quinn sah letztes Jahr immerhin 44 Targets in Washington (26 Rec, 195 YDS, TD) und spricht dafür, dass einige der jungen Receiver neben Terry McLaurin bereit für eine größere Rolle sind. Auch Quarterback Steven Montez muss seinen Koffer packen - ist aber wohl ein Kandidat für Washingtons Practice Squad.

NFL: Packers entlassen Kumerow - Trubisky startet für Bears

15.06 Uhr: Etwas überraschender Cut aus Green Bay: Die Packers entlassen Wide Receiver Jake Kumerow. Damit bleibt ein klares Receiver-Trio hinter Davante Adams, bestehend aus Allen Lazard, Marquez Valdes-Scantling und Equanimeous St. Brown. Green Bay hatte das Wide Receiver Corps in der Offseason bekanntermaßen nicht adressiert, was zu größeren Diskussionen rund um die generelle Vorgehensweise der Packers führte. Der Schritt kommt umso überraschender, da Quarterback Aaron Rodgers erst gestern öffentlich gesagt hatte, dass er davon ausgeht, dass Kumerow es in den Kader schafft.

15.03 Uhr: Dolphins-Coach Brian Flores hat sich gerade zu Rosen geäußert - und die Berichte über dessen Entlassung bestätigt: "Josh hat hart gearbeitet. Er hat alles getan, was wir von ihm verlangt haben. Aber letztlich kamen wir zu der Entscheidung, dass dieser Schritt die beste Entscheidung für die Miami Dolphins ist. Ich habe nichts Schlechtes darüber zu sagen. Es hat einfach nicht funktioniert, ich wünsche ihm das Beste. Er ist enorm talentiert."

14.53 Uhr: Und wir bleiben noch kurz in der Hauptstadt: Washington entlässt Safety Sean Davis. Das hat ESPN-Insider Adam Schefter gerade vermeldet. Davis kam im Frühjahr erst aus Pittsburgh und hatte einen Vertrag über ein Jahr und vier Millionen Dollar unterschrieben, mit zwei Millionen garantiert, welche er jetzt als Dead Cap hinterlässt - er galt als Starter neben Landon Collins. Offenbar hat Coach Ron Rivera andere Pläne...

14.50 Uhr: Bittere Nachricht aus Washington: Linebacker Reuben Foster wird offenbar auf die Injured-Reserve-Liste gesetzt. Das ist erwähnenswert, weil Spieler, die auf der IR-Liste stehen, bevor der 53er Kader heute um 22 Uhr feststeht, nicht im Laufe der Saison wieder aktiviert werden können. Das ist somit das Saisonaus für Foster, der in sein letztes Vertragsjahr geht.

14.43 Uhr: Neben Rosen wurde in der vergangenen Nacht eine weitere Quarterback-Entscheidung bekannt: Die Chicago Bears werden Mitch Trubisky starten lassen. Ich vermute hier auch eine simple psychologische Ursache: Jetzt nochmal Trubisky spielen zu lassen und dann nach einigen Wochen zu Nick Foles zu wechseln dürfte den Coaches leichter fallen, als jetzt einen de facto QB-Tausch vorzunehmen mit Foles, um dann während der Saison zurück zu Trubisky zu gehen.

So oder so: Die Bears haben sich für Foles wegen dessen Vertrautheit mit den Coaches entschieden - und nicht weil er die beste sportliche Quarterback-Option auf dem Markt war. Die Tatsache, dass er in einem offensichtlich sehr mittelmäßigen QB-Duell in der Saisonvorbereitung Trubisky nicht hinter sich lassen konnte, spricht nicht gerade für diese Wahl.

14.29 Uhr: Eine andere große Frage dieses Wochenendes ist: Was passiert mit Jadeveon Clowney? Der einstige Nummer-1-Overall-Pick hat bekanntermaßen nach wie vor kein neues Team, die Gerüchte häufen sich aber - eine Entscheidung ist wohl nahe. Die Titans haben bereits bestätigt, dass sie ein Angebot abgegeben haben, mehrere Reporter vermelden aber, dass die New Orleans Saints gerade in die Pole Position rutschen. Passend dazu: Clowney war offenbar gestern mit Saints-Coach Sean Payton beim gemeinsamen Abendessen...

Medien: Dolphins trennen sich von Josh Rosen

14.15 Uhr: Eine weitere News aus der Nacht: Die Miami Dolphins trennen sich aller Voraussicht nach von Josh Rosen. Das zumindest melden das NFL Network und ESPN übereinstimmend. Offiziell ist der Move noch nicht - nicht auszuschließen, dass die Dolphins auf diesem Wege versuchen, über die nächsten Stunden noch einen Rosen-Trade in die Wege zu leiten. So könnte Miami zumindest einen Late-Round-Pick zurück erhalten. Die Dolphins hatten Rosen während des 2019er Drafts für einen Zweitrunden-Pick aus Arizona geholt, als die Cardinals mit dem First Overall Pick Kyler Murray gedraftet und Rosen so nach einem Jahr abgesägt hatten.

Die Entscheidung, Rosen jetzt gehen zu lassen, spricht auch dafür, dass die Dolphins auch kurzfristig optimistisch bei Tua Tagovailoa sind. Der Rookie-Quarterback, der von einer schweren Verletzung zurückkommen musste, wäre ohne Rosen der logische Backup, sollte Ryan Fitzpatrick ersetzt werden müssen.

14.12 Uhr: Wer gestern tagsüber nicht mit von der Partie war: Hier gibt's den gesamten Tag im Re-Live zum Nachlesen! Die wichtigsten Headlines:

  • Washington Football Team entlässt Running Back Adrian Peterson
  • New England Patriots trennen sich von Wide Receiver Mohamed Sanu
  • Dallas Cowboys entlassen Safety Ha Ha Clinton-Dix
  • Denver Broncos streichen Linebacker Todd Davis
  • Las Vegas Raiders entlassen Safety Damarious Randall

14.10 Uhr: Die Frist, um Spieler vom Waiver Wire für sich zu beanspruchen, endet bereits am Sonntag um 18 Uhr. Dann entstehen die vorläufigen 53er Kader und Practice Squads für die kommende Saison. Auch am Sonntagnachmittag gibt es dann hier bei SPOX im Liveticker alle Infos.

14.05 Uhr: Warum "vorläufig"? Corona-bedingt können Teams dieses Jahr 16 Spieler in ihr vergrößertes Practice Squad (gewissermaßen die Reserve zum aktiven Kader) berufen - und mit der permanenten Gefahr, die Corona mit sich bringt, werden Teams besonderes Interesse daran haben, Spieler in ihr Practice Squad zu berufen, die die Saisonvorbereitung mitgemacht haben und notfalls schnell einspringen können. Wer heute also entlassen wird, könnte ultimativ dennoch beim gleichen Team bleiben.

Aber: Alle Spieler, die entlassen werden, kommen auf die eine oder andere Art erst einmal auf den Markt: Entweder müssen sie - wenn sie weniger als vier angerechnete NFL-Saisons vorweisen können - das Waiver Wire durchlaufen, sprich jedes Team hat der Reihe nach (es gilt die Draft-Reihenfolge) die Chance, den Spieler zu beanspruchen. Macht ein Team das, muss es den Spieler allerdings in seinen 53er Kader aufnehmen und entsprechend Platz schaffen.

Oder sie werden, wenn es sich um Veterans mit zu vielen angerechneten Saisons auf dem Konto handelt, Free Agents und können selbst entscheiden, bei wem sie unterschreiben wollen.

14 Uhr: Herzlich Willkommen! Heute steht der große Kader-Cutdown-Tag auf dem Programm: Alle 32 NFL-Teams müssen bis heute Abend, 22 Uhr ihre Kader auf 53 Spieler runter gekürzt haben. Das heißt, dass pro Team etwa 20 bis 25 Spieler heute zumindest vorläufig entlassen werden. Dabei wird es fraglos auch größere Namen treffen, außerdem gibt es an diesem Tag traditionell auch gerne mal Trades - hier bekommt ihr alle Updates, Live-Analysen und alles sonstige Wissenswerte zu einem schwierigen Tag für die Teams und Spieler.

NFL Schedule Week 1 im Überblick:

HeimAuswärtsZeit
Kansas City ChiefsHouston TexansFr., 11.9., 2.20 Uhr
Washington Football TeamPhiladelphia EaglesSo., 13.9., 19 Uhr
New England PatriotsMiami DolphinsSo., 13.9., 19 Uhr
Minnesota VikingsGreen Bay PackersSo., 13.9., 19 Uhr
Jacksonville JaguarsIndianapolis ColtsSo., 13.9., 19 Uhr
Detroit LionsChicago BearsSo., 13.9., 19 Uhr
Carolina PanthersLas Vegas RaidersSo., 13.9., 19 Uhr
Buffalo BillsNew York JetsSo., 13.9., 19 Uhr
Baltimore RavensCleveland BrownsSo., 13.9., 19 Uhr
Atlanta FalconsSeattle SeahawksSo., 13.9., 19 Uhr
Cincinnati BengalsLos Angeles ChargersSo., 13.9., 22.05 Uhr
San Francisco 49ersArizona CardinalsSo., 13.9., 22.25 Uhr
New Orleans SaintsTampa Bay BuccaneersSo., 13.9., 22.25 Uhr
Los Angeles RamsDallas CowboysMo., 14.9., 2.20 Uhr
New York GiantsPittsburgh SteelersDi., 15.9., 1.10 Uhr
Denver BroncosTennessee TitansDi., 15.9., 4.20 Uhr

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung