Suche...
NFL

NFL: Wird Taysom Hill der Nachfolger von Drew Brees? Was dafür spricht - und was dagegen

Von Jan Dafeld
Taysom Hill verlängerte kürzlich seinen Vertrag bei den New Orleans Saints.

Die New Orleans Saints haben den Vertrag von Taysom Hill vorzeitig verlängert und den Allrounder somit für mindestens zwei weitere Saisons an die Franchise gebunden. Viele sehen in ihm den legitimen Nachfolger von Drew Brees als Quarterback und das, obwohl Hill diese Rolle in der NFL bislang kaum gespielt hat. Was spricht dafür, dass der 29-Jährige tatsächlich der zukünftige Starting Quarterback der Saints wird? Was spricht dagegen? Eine Analyse.

Alle Infos zur Vertragsverlängerung von Taysom Hill findet ihr hier.

NFL: Taysom Hill als Nachfolger von Drew Brees? Das spricht dafür

Es gibt 16 Millionen gute Gründe, die dafür sprechen. Denn exakt so viel Dollar lassen sich die Saints die Dienste von Hill in der kommenden Saison kosten. New Orleans hielt den Restricted Free Agent zunächst mit einem First-Round-Tender - im Wert von rund 4,6 Millionen Dollar - und stattete ihn anschließend tatsächlich mit einer mehr als stattlichen Vertratsverlängerung über ein Jahr aus.

Kein Tight End in der Liga verdient auch nur annähernd 16 Millionen Dollar pro Jahr, nur ein Running Back (Christian McCaffrey) und zehn Wide Receiver erhalten diese Summe. Hill wird 2021 also das Gehalt eines Quarterbacks beziehen, und zwar das eines Starters, nicht das eines Backups, darüber gibt es keine zwei Meinungen.

Hill selbst traut sich die Rolle als Starting Quarterback ab der übernächsten Saison ganz offensichtlich zu, auch dies verrät sein neu abgeschlossener Vertrag. So enthält das Arbeitspapier unter anderem Boni für mehr als 3250 Passing Yards sowie für den Gewinn des Titels des Offensive Players of the Year oder sogar des MVPs.

Die Saints wiederum hoffen ganz offensichtlich darauf, durch die vorzeitige Vertragsverlängerung Geld zu sparen, falls Hill in der kommenden Saison noch mehr als Quarterback eingesetzt werden sollte. Die Franchise-Tag-Summe für einen Quarterback beträgt aktuell mindestens 26,8 Millionen Dollar, im Vergleich dazu würde New Orleans 2021 also rund 10 Millionen Dollar günstiger wegkommen.

NFL: Saints mit Taysom Hill kaum schlechter als mit Drew Brees?

Tatsächlich liefern auch Hills Leistungen einigen Grund für Optimismus: So waren die Saints mit Hill als Quarterback in der jüngeren Vergangenheit kaum schlechter als mit Brees. Laut Pro Football Focus verzeichneten nur drei Quarterbacks über die vergangenen zwei Saisons mehr Expected Points Added pro Play als Hill: Patrick Mahomes, Drew Brees und Lamar Jackson. Nicht die schlechteste Gesellschaft.

Die Anzahl von Hills Snaps als echter Quarterback in der NFL sind noch gering, jegliche Prognose ist also mit Vorsicht zu genießen. Betrachten wir allerdings auch seine Leistungen in der Preseason, um ein besseres Bild von seinen Fähigkeiten zu bekommen, erhalten wir einige durchaus ansprechende Statistiken.

So kommt Hill in Preseason-, Regular-Season- und Playoff-Spielen zusammengerechnet auf eine Completion Percentage von rund 65 Prozent, 7,7 Yards pro Pass und 7 Touchdowns bei 4 Interceptions. Dies sind zumindest solide Werte, auf die sich in Zukunft aufbauen lassen könnte.

Taysom Hill: "Ich sehe mich definitiv als ein Franchise Quarterback"

Und genau das scheint Head Coach Sean Payton bei den Saints vorzuschweben: "Wir sehen ihn als Quarterback und wir werden in dieser Offseason viel Zeit damit verbringen, unsere Vision mit ihm als Quarterback auszuloten." Dass mit Jameis Winston nach Teddy Bridgewater erneut ein dritter Spieler für den Quarterback-Raum verpflichtet wurde, solle man dabei nicht falsch deuten, so Payton.

"Wir brauchen einen dritten Quarterback an der Seitenlinie. Taysom kann sich bei jedem Spielzug den Finger ausrenken oder Ähnliches", erklärt der Head Coach. "Er ist unser zweiter Quarterback, aber wird natürlich auch viele Snaps auf anderen Positionen spielen."

Hill würde seinem Coach in diesem Zusammenhang nicht widersprechen. Er selbst traut sich die Rolle als Nachfolger von Brees offensichtlich zu. "Ich sehe mich definitiv als ein Franchise Quarterback", erklärte Hill nach dem Ablauf der vergangenen Saison.

Nach Informationen von The Athletic könnte dieser Traum in Zukunft tatsächlich Realität werden. Laut Reporter Jeff Duncan sei Hill Plan A für die Nachfolge von Brees, Winston bislang nicht mehr als ein Plan B.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung