Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Memphis Grizzlies schaffen Ausgleich gegen Golden State Warriors - Ja Morant unaufhaltsam

Von Philipp Jakob
Ja Morant war im vierten Viertel gegen die Warriors nicht zu stoppen.

Die Memphis Grizzlies haben sich dank eines hart umkämpften 106:101-Erfolgs gegen die Golden State Warriors den Ausgleich in der Serie gesichert. Gegen Ja Morant finden die Dubs am Ende einfach kein Mittel mehr, die Splash Brothers sind komplett kalt.

Etwa viereinhalb Minuten vor dem Ende lagen die Grizzlies noch mit 4 Zählern hinten, doch dann beendeten die Hausherren die Partie mit einem furiosen 15:6-Lauf zum Sieg - alle 15 Punkte gingen auf das Konto von Morant! Der 22-Jährige war bei seinen Drives nun nicht mehr zu stoppen, am Ende hatte er seinen Playoff-Karrierebestwert von 47 Zählern eingestellt.

Der Grizzlies-Youngster versenkte dabei 15 seiner 31 Wurfversuche (5/12 Dreier) und schnappte sich zudem jeweils 8 Rebounds und Assists sowie 3 Steals. Ansonsten lieferten aber nur Ziaire Williams (14), Brandon Clarke (10) und Jaren Jackson Jr. (12, 3/14 FG) Unterstützung in Form von Double-Digits. Letzterer musste aber das Parkett mit sechs Fouls vorzeitig verlassen.

Auf der Gegenseite setzte sich Stephen Curry mit 27 Punkten, 9 Rebounds und 8 Assists zur Wehr, doch der Chefkoch hatte genau wie seine Teamkollegen enorme Probleme mit dem Distanzwurf (3/11 Dreier). Golden State traf nur 18,4 Prozent von Downtown (7/38), ein Franchise-Negativrekord für ein Playoff-Spiel mit mindestens 20 Dreierversuchen.

Jordan Poole kam immerhin noch auf 20 Punkte, Andrew Wiggins auf 16. Klay Thompson blieb dagegen komplett blass (12, 5/19 FG). Zudem musste Golden State auch noch die Verletzung von Gary Payton II verkraften, der sich bei einem bösen Sturz einen Bruch des linken Ellenbogens zuzog.

Eigentlich lief zum Start der Partie für Memphis alles nach Plan: Jackson Jr. und Morant netzten zwei frühe Triples, die Warriors fielen dagegen vornehmlich durch Ballverluste auf (8:0-Führung). Dann allerdings leistete sich Dillon Brooks ein übles Foul bei einem Payton-Layup, Warriors-Coach Steve Kerr war außer sich. Brooks erhielt ein Flagrant Foul II und musste sofort zum Duschen.

Morant und Curry mit Privatduell in hart umkämpfter Partie

Auch Payton II musste aufgrund einer Ellbogenverletzung infolge des Sturzes den Court verlassen, kurz darauf ging auch Draymond Green (6, 10 Rebounds, 7 Assists) nach einem unabsichtlichen Schlag ins Gesicht Richtung Kabine. Allerdings hatte Memphis' Offense nun mehr Probleme und teils ein wenig Pech, auf der anderen Seite kreierte Curry einige gute Abschlüsse für die Kollegen und fand selbst in seinen Rhythmus (11). Nach einem extrem physischen ersten Viertel führte Memphis dank Morant (14) und JJJ (10) dennoch mit 33:25.

Während es für Payton II nicht mehr weiterging, kehrte Green mit einem dicken Auge im zweiten Viertel ins Spiel zurück. Für das nächste Highlight sorgte aber Wiggins, der per zweihändigem Slam über Brandon Clarke ein heftiges Poster produzierte. Ansonsten landeten aber viele Würfe auf beiden Seiten am Ring. Auf eine Morant-Flugshow antworte Jonathan Kuminga mit einem And-One, Morant setzte mit einem akrobatischen Layup aber den Schlusspunkt auf die erste Halbzeit (56:51).

Der Start in die zweite Halbzeit gehörte den Grizzlies. Während Golden State einen Dreier nach dem anderen danebensetzte, setzten sich die Hausherren schnell auf +10 ab. Genauso schnell war der Vorsprung nach mehreren Poole- und Wiggins-Dunks aber auch wieder dahin. Gefühlt hätte Memphis deutlich höher führen müssen, doch stattdessen glichen die Dubs die Partie trotz einer überschaubaren Leistung zum Ende des dritten Viertels aus - 77:77.

Morant unaufhaltsam! Grizzlies versenken Warriors spät

Morant musste mit Problemen am Auge in die Kabine, in Abwesenheit des All-Stars fehlte der Grizzlies-Offense der Fluss. Golden State übernahm erstmals in Spiel 2 die Führung, nach zwei Curry-Turnover und zwei Dreiern von Williams auf der Gegenseite war das Spiel aber wieder gedreht.

Auf der anderen Seite brauchte es dagegen schon etwas Glück übers Brett, dass bei den Warriors überhaupt mal wieder ein Triple fiel. Das war aber offenbar der Dosenöffner für Curry, der direkt im Anschluss nach einer verpatzten Grizzlies-Rotation einen weiteren Dreier folgen ließ. Kurz darauf musste Jackson Jr. mit seinem sechsten Foul vorzeitig auf die Bank - ganz zur Freude von Draymond, der artig auf Wiedersehen winkte.

Morant hielt die Grizzlies nun im Alleingang im Spiel, sein Stepback-Dreier zweieinhalb Minuten vor dem Ende brachte Memphis wieder in Front. Die Antwort folgte in Form eines Curry-Drives, doch wieder schlug Morant mit einem irren Move zu. Die finalen Minuten waren richtig wild, der Grizzlies-Guard erhöhte nach einem umstrittenen Call von der Freiwurflinie auf +3. Auf einen Green-Bucket hatte wieder Morant per Floater den Konter parat - und dann leistete sich Thompson einen Schrittfehler! Anschließend machte Ja von der Linie den Deckel auf den Sieg.

Die wichtigsten Statistiken

Memphis Grizzlies (2) - Golden State Warriors (3) 106:101 (BOXSCORE), Serie: 1-1

  • Das Shooting der Warriors war an diesem Abend nicht sonderlich schön anzuschauen. Weder die Splash Brothers noch die Rollenspieler fanden in den kompletten 48 Spielminuten in ihren Rhythmus, was in einer Dreierquote von 18,4 Prozent resultierte (7/38). Curry stand bei 3/11 aus der Distanz, Thompson bei 2/12, Poole bei 1/6 und Wiggins bei 1/7.
  • Diese ungewohnten Schwächen glichen die Gäste aber erneut mit guter Arbeit unter den Brettern aus. Vor allem dank Wiggins (5 Boards am gegnerischen Brett) schnappte sich Golden State 14 Offensiv-Rebounds. Dies wiederum münzte GSW in 20 Second Chance Points um, Memphis kam nur auf 10 bei 12 Offensiv-Rebounds.
  • Dazu passte auch, dass die Dubs deutliche Vorteile beim Scoring in der Zone hatten. Golden State kam auf 60 Points in the Paint, die Grizzlies hatten nur 42 vorzuweisen. Besonders bitter dabei: die Foulprobleme von Jackson Jr. Mit dem Big Man auf dem Court hatten es die Warriors deutlich schwerer, in der Zone abzuschließen.
  • In der Crunchtime war Morant aber einfach zu viel für die Dubs. Der All-Star avancierte damit laut ESPN Stats & Info zum dritten Spieler der NBA-Historie, der schon vor seinem 23. Geburtstag mehrere Playoff-Spiele mit 45+ Punkten auflegte. Die anderen beiden heißen LeBron James und Kobe Bryant.

NBA Playoffs - Grizzlies vs. Warriors: Die Stimmen

Steve Kerr (Warriors-Coach) über das Foul von Dillon Brooks: "Das war nicht physisch, das war dreckig. [...] Es gibt eine klare Grenze. Du haust nicht einen Spieler um, der in der Luft ist, und brichst ihm seinen Ellenbogen. Genau da ist die Grenze."

Der Star des Spiels: Ja Morant

Was für ein Auftritt des 22-Jährigen! Gegen seine Drives in der Schlussphase inklusive spektakulärer Abschlüsse war Golden State machtlos. Morant erzielte 18 Punkte im vierten Viertel - noch nie hat ein Grizzly mehr in einem Playoff-Viertel erzielt. Ihm gelang das nun schon zum zweiten Mal.

Der Flop des Spiels: Klay Thompson

Bereits in Spiel 1 hatte Thompson seine Schwierigkeiten, was sein Gamewinner noch überdeckte. Doch auch im zweiten Duell mit den Grizzlies war der 32-Jährige weit von seiner Bestform entfernt, kurz vor Schluss leistete er sich gar einen Airball sowie einen kostspieligen Turnover. Teilweise schien er sein Glück erzwingen zu wollen.

Die Szene des Spiels

Für ein paar Sekunden Mitte des zweiten Viertels legte Wiggins seine angeborene kanadische Nettigkeit mal kurz beiseite. Denn was er Landsmann Brandon Clarke antat, wird beide wohl noch eine Weile verfolgen. Wiggins setzte vom Perimeter zum Drive an, Clarke wollte als Help-Defender den Ring beschützen - ihm blieb aber nichts anderes übrig, als dem Warriors-Star beim Fliegen zuzusehen. Mit zwei Händen stopfte Wiggins den Ball über Clarkes Kopf durch die Reuse. Kann man mal machen.

NBA Playoffs: Grizzlies vs. Warriors - Die Serie im Überblick (1-1)

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
11. Mai21.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors116:117
24. Mai3.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors106:101
38. Mai2.30 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies-
410. Mai4 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies-
512. Mai3.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors-
6*14. MaiTBDGolden State WarriorsMemphis Grizzlies-
7*17. MaiTBDMemphis GrizzliesGolden State Warriors-

*falls nötig

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung