Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Sixers-Coach Doc Rivers übt deutliche Kritik an James Harden

Von Robert Arndt
James Harden wurde öffentlich von Sixers-Coach Doc Rivers kritisiert.

Sixers-Coach Doc Rivers hat James Harden nach der überraschenden Pleite der Philadelphia 76ers in Detroit kritisiert und dafür die unter Beschuss stehenden Bank-Lineups in Schutz genommen.

Mit 39:8 verloren die Sixers in Detroit das Bankduell, Philadelphia unterlag völlig überraschend mit 94:102 bei einem der schlechtesten Teams der NBA. Angesprochen auf die schwache Ausbeute wollte Rivers diese Kritik nicht gelten lassen und machte stattdessen James Harden zum Sündenbock.

"Unsere Reservisten waren nicht schlecht, zu ihrer Verteidigung muss gesagt werden, dass sie kaum Würfe genommen haben", erklärte der Coach nach der Partie. "Ich denke, dass in diesen Phasen eher James [Harden] das Problem war und nicht die Reservisten. Aber es stimmt schon, das war ein gebrauchter Abend für uns."

Die fünf Bankspieler nahmen zusammengerechnet nur 12 Würfe, davon gingen lediglich drei durch die Reuse. Für Harden lief es nicht besser, der neunfache All-Star traf nach der Pause nur noch einen seiner acht Würfe (3 Turnover) und beendete die Partie mit gerade einmal 18 Punkten (4/15 FG, 2/9 Dreier, 8/9 FT), 9 Rebounds und 7 Assists. Im vierten Viertel erzielten die Gäste aus der Stadt der brüderlichen Liebe nur noch 15 Zähler, Detroit machte dagegen 29 und gewann so das Spiel.

"Im Angriff standen wir nur herum", lautete das vernichtende Urteil von Rivers. "Die Pistons haben alles geswitcht und wir waren die ganze Zeit nur am Perimeter. Wir haben den Ball nicht als Team geteilt." Für den Coach war auch nicht nur das Schlussviertel problematisch, sondern die Leistung über die kompletten 48 Minuten. "Wir standen zur Pause bei 42 Prozent aus dem Feld und profitierten eigentlich nur durch Fouls, Wir waren furchtbar und haben ohne Leidenschaft gespielt. Wir waren kein Team, dabei hat uns das bisher in dieser Saison ausgezeichnet."

Für Harden war es bereits das fünfte Spiel im Jersey der Sixers, in dem er maximal ein Drittel seiner Würfe traf. Zuletzt hatte der 32-Jährige in Phoenix nur zwei seiner elf Versuche versenkt, zwei Tage später legte Harden gegen Milwaukee aber mit 32 Punkten einen persönlichen Bestwert im Sixers-Trikot auf. Die Sixers bleiben mit einer Bilanz von 46-30 auf Platz vier im Osten.

Playoffs: Der Kampf um die ersten vier Plätze im Osten

 

Heat (49-28)

Bucks (48-28)

Celtics (47-30)

76ers (46-30)

Bulls (A)

Clippers (H)

Pacers (H)

Hornets (H)

Raptors (A)

Mavericks (H)

Wizards (H)

Cavaliers (A)

Hornets (H)

Bulls (A)

Bulls (A)

Pacers (A)

Hawks (H)

Celtics (H)

Bucks (A)

Raptors (A)

Magic (A)

Pistons (A)

Grizzlies (A)

Pacers (H)

-

Cavaliers (A)

-

Pistons (H)

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung