Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs - 5 Fragen zum Aus der Atlanta Hawks: Der heimliche Anwärter auf einen Superstar-Trade?

Trae Young spielte gegen die Miami Heat eine schwache Serie.

Ist Nate McMillan der richtige Coach für die Hawks?

Im Vorjahr schaffte der 57-Jährige mit den Hawks als Interim-Coach den Umschwung, in dieser Saison sieht die Bilanz für Nate McMillan wieder mager aus. Zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren war nun bereits in Runde eins für den erfahrenen Coach Schluss. Wie schon in der Bubble mit den Indiana Pacers hatte McMillan keine Antworten auf die Switching Defense der Miami Heat.

Hinzu kamen die schwachen Vorstellungen von Atlantas Defense über die Saison sowie die offensichtlichen Schwierigkeiten, sich zu motivieren. Es ist müßig darüber zu spekulieren, inwieweit das auch McMillan anzulasten ist, der Effekt seiner ersten Monate im Amt scheint jedoch verpufft.

Man wird einfach das Gefühl nicht los, dass in diesem Hawks-Kader mehr steckt. Für ein recht junges Team spielen die Hawks recht langsam und stecken in Sachen Dreierhäufigkeit im Mittelfeld der Liga fest. Das sollte mit Young und den vielen Schützen eigentlich nicht so sein, auch wenn Atlantas Offense in dieser Spielzeit erneut zu den Besten der Liga zählte.

In den Playoffs zeigte Miami dann, dass man Atlanta aber durchaus stoppen kann - und McMillan reagierte kaum. Selbst als die Heat in Spiel 5 auf Jimmy Butler und Kyle Lowry verzichten mussten. McMillan schaffte es nicht, Young in bessere Positionen zu bringen. Man hätte sich gewünscht, dass der Point Guard auch einmal nicht als Ball-Handler agiert. Dass dies nicht geschah war doch sehr verwunderlich.

Auch McMillan scheint dies inzwischen erkannt zu haben, der Head Coach gab nach dem Aus an, dass dies kommende Saison vermehrt geschehen soll. Ist das ein Zeichen dafür, dass McMillan mit Sicherheit in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen wird? Es wird vermutlich so sein.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung