Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Nets-Owner Joe Tsai kritisiert Proteste wegen Kyrie Irving

Von Robert Arndt
Kyrie Irving ist derzeit nicht Teil der Brooklyn Nets.

Im Zuge der Partie gegen die Charlotte Hornets hatten vereinzelt Brooklyn-Fans vor dem Barclays Center gegen den Umgang mit Kyrie Irving protestiert. Nets-Besitzer Joe Tsai adressierte dies nun und verteidigte die Politik der Franchise.

"Ich denke, dass es fahrlässig ist, ein solches Thema zu instrumentalisieren, wenn es um Leben und Tod geht", sagte Tsai, als er von Ohm Youngmisuk (ESPN) auf die Proteste vom vergangenen Wochenende vor der Halle wegen Kyrie Irving angesprochen wurde. "Die Leute sollten das nicht politisieren. Diejenigen, die protestiert haben, haben das aber getan. Das sind keine Basketballfans, ihnen ist es doch völlig egal, wer auf dem Feld steht und wer nicht."

Zankapfel Irving ist seit dem 12. Oktober nicht mehr Teil des Nets-Trosses. Die Franchise erklärte in einem Statement, dass der Superstar solange nicht trainieren oder spielen könne, solange er weiter nicht geimpft sei. Im Bundesstaat New York muss ein Spieler geimpft sein, um eine Halle zu betreten.

"Diese Proteste sind gefährlich", befand Tsai weiter. "Fakt ist: Wenn du nicht geimpft bist und COVID bekommst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du einen schweren Krankheitsverlauf hast und vielleicht sogar stirbst. Das ist die Konsequenz."

Tsai verwies dabei auf die Wissenschaft und sprach auch darüber, wie es mit Irving weitergehen könnte. Der Point Guard könnte im Sommer eine Verlängerung über vier Jahre und 187 Millionen Dollar unterschreiben, laut Tsai sei dies aber noch in weiter Ferne: "Ich hoffe, dass Kyrie langfristig ein Teil des Teams sein kann, aber zum Thema Verlängerung werde ich mich nicht äußern. Es steht noch immer die Frage im Raum, ob er diese Saison spielen wird oder nicht. Ich hoffe, dass er sich bald impfen wird."

Der Start in die Saison war für die Nets zumindest holprig. Nach sechs Partien hat Brooklyn dreimal gewonnen und dreimal verloren, auffällig ist jedoch, wie schwach die Offensive bisher war. Im Vorjahr stellten die Nets mit Irving noch eine historisch gute Offense, für den Moment belegen sie im Offensiv-Rating gerade einmal Platz 25 (101,0 Punkte pro 100 Ballbesitze).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung