Cookie-Einstellungen
NBA

Brooklyn Nets schließen Kyrie Irving bis auf Weiteres von Spielen und Trainings aus

Von Christian Guinin
Kyrie Irving wird vorerst nicht mehr an Spielen und Trainings der Brooklyn Nets teilnehmen.

Die Brooklyn Nets haben Point Guard Kyrie Irving bis auf Weiteres von allen Spielen und Trainings-Sessions ausgeschlossen. Das bestätigte Nets-GM Sean Marks am Dienstag.

Die Suspendierung des 29-Jährigen soll so lange gelten, bis er gemäß den örtlichen COVID-19-Impfvorschriften als vollwertiger Teilnehmer des Teams zugelassen ist. Da sich Irving bislang noch nicht gegen das Coronavirus impfen ließ, ist ihm dieser Status vorenthalten.

"Kyrie hat eine persönliche Entscheidung getroffen. Wir respektieren sein individuelles Recht auf diese Entscheidung. Derzeit schränkt diese Entscheidung seine Fähigkeit ein, ein Vollzeitmitglied des Teams zu sein. Wir werden keinem Mitglied unseres Teams erlauben, mit Teilzeitverfügbarkeit teilzunehmen", sagte Marks in einer offiziellen Mitteilung. "Es ist unerlässlich, dass wir weiterhin die Chemie im Team aufbauen und unseren langjährigen Werten von Zusammengehörigkeit und Aufopferung treu bleiben."

Das COVID-19-Impfmandat der Stadt New York schreibt vor, dass eine Person mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus nachweisen muss, um überdachte Sporthallen zu betreten - einschließlich des Barclays Center, der Heimspielstätte der Nets. Pro Spiel, das er durch das Corona-Protokoll verpasst, droht Irving 381.000 Dollar zu verlieren. Die Nets starten am 19. Oktober bei den Milwaukee Bucks in die neue Saison.

The Athletic zufolge wird sich Irving von der Entscheidung der Nets nicht beeinflussen lassen. Aktuell habe er zumindest keine Pläne, sich nun doch impfen zu lassen. Innerhalb der Franchise und des Locker Rooms sei dies akzeptiert worden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung