Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Play-In: Russell Westbrook und Bradley Beal führen Washington Wizards mit Sieg über Indiana in die Playoffs

Von SPOX
Russell Westbrook kratzte gegen die Indiana Pacers an einem weiteren Triple-Double.

Die Washington Wizards haben mit einem 142:115-Erfolg über die Indiana Pacers das letzte Playoff-Ticket im Osten gelöst. Washington siegte im entscheidenden Play-In-Spiel souverän und trifft nun in der Postseason auf das beste Team der Eastern Conference, die Philadelphia 76ers.

Washington Wizards (8) - Indiana Pacers (9) 142:115 (BOXSCORE)

Wie schon in den drei Spielen der Regular Season zwischen den beiden Teams hatten die Pacers keine Antwort auf Russell Westbrook, der frühere All-NBA-Guard dominierte das Tempo der Partie und kam in 33 Minuten auf 18 Zähler (6/13 FG), 8 Rebounds und 15 Assists. Topscorer war Bradley Beal mit 25 Punkten (9/17 FG, 4/7 Dreier), der im vierten Viertel nicht mehr eingesetzt wurde.

Das war auch nicht nötig, da Washington zu diesem Zeitpunkt mit über 30 Punkten führte, im Schlussabschnitt wuchs der Vorsprung sogar auf bis zu 38 Zähler an. Während der Partie erhielt das Backcourt-Duo zeitweise sogar "MVP"-Sprechchöre von den rund 5.300 Zuschauern in der Capital One Arena.

Indiana, welches vor zwei Tagen im ersten Play-In-Spiel noch mit den Charlotte Hornets den Boden geputzt hatte, hielt dagegen nur im ersten Viertel mit, nach einer Minute im zweiten Abschnitt stand es sogar noch 34:34. Es folgte jedoch ein 16:0-Lauf, welchen Westbrook initiierte, auch Robin Lopez (9, 4/5 FG) stach hier hervor. Davon erholten sich die Pacers, die auf Caris LeVert (Corona-Protokoll), Myles Turner (Zehenverletzung) und T.J. Warren (Fußfraktur) verzichten mussten, nicht mehr. Die Wizards gewannen nach der Pause das dritte Viertel mit 48:31, danach war die Sache durch.

Malcolm Brogdon war mit 24 Zählern (9/23 FG) der beste Scorer der Gäste, Domantas Sabonis (19, 11 Rebounds, 10 Assists) legte ein Triple-Double auf, war aber defensiv völlig überfordert und foulte im vierten Viertel sogar aus. Für Washington überzeugten dagegen auch Rui Hachimura (18), Raul Neto (14) sowie die Backups Ish Smith (8, 6 Assists) und Daniel Gafford (15, 13 Rebounds 5 Blocks). Isaac Bonga kam noch in der Garbage Time zum Einsatz und verbuchte 3 Zähler (1/2 FG), 1 Rebound und 1 Assists in 5:20 Minuten.

Für Washington geht es nun bereits am Sonntagabend weiter, dann reisen die Hauptstädter nach Philadelphia zu Spiel 1 der ersten Playoff-Runde. Tip-Off ist 19 Uhr deutscher Zeit. Hier gibt es alle Serien der Postseason im Überblick.

Die Serie zwischen den Wizards und Sixers im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärts
123. Mai19 UhrSixersWizards
227. Mai1 UhrSixersWizards
330. MaitbaWizardsSixers
41. JunitbaWizardsSixers
5*3. JunitbaSixersWizards
6*5. JunitbaWizardsSixers
7*7. JunitbaSixersWizards
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung