Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Machtdemonstration! Milwaukee Bucks schießen Miami Heat dank furioser erster Halbzeit aus der Halle

Von SPOX
Giannis Antetokounmpo erzielte in Spiel 2 gegen Miami 31 Punkte.

Die Milwaukee Bucks haben dank einer furiosen ersten Halbzeit auch Spiel 2 gegen die Miami Heat für sich entschieden. Die Gastgeber versenkten 15 Dreier in den ersten 24 Minuten und gewannen am Ende souverän mit 132:98.

Milwaukee Bucks (3) - Miami Heat (6) 132:98 (BOXSCORE), Serie: 2-0

Schon nach zwölf Minuten führten die Bucks mit 46:20 (die Highlights der Partie im Video) und hatten bereits 10 Dreier versenkt (bei 15 Versuchen). Zum Vergleich: In Spiel eins hatten die Bucks in 53 Minuten Spielzeit gerade einmal fünf Triples getroffen. Die zehn Dreier im ersten Viertel waren gleichzeitig die Einstellung des NBA-Rekords für die Playoffs. 2016 hatten die Cleveland Cavaliers gegen die Atlanta Hawks in den Conference Semifinals ebenfalls zehn Triples durch die Reuse geschweißt, damals geschah dies im zweiten Viertel. Insgesamt trafen die Cavs damals 25 Dreier, die Bucks beendeten die Partie mit 22 (bei 53 Versuchen), immerhin ein Franchise-Rekord (zuvor 20).

Die besten Scorer der Bucks hießen Giannis Antetokounmpo (31 Punkte, 12/23 FG, 13 Rebounds, 6 Assists) Bryn Forbes (22, 6/9 Dreier), Khris Middleton (17, 4/5 FG) und Jrue Holiday (11, 15 Assists), während bei den Heat die beiden Stars Jimmy Butler (10, 4/10 FG) und Bam Adebayo (16, 5/11 FG) erneut nicht effizient scoren konnten. Die Topscorer waren Dewayne Dedmon (19, 9 Rebounds) und Goran Dragic (18). "Das Gute an der Situation ist, dass wir gar nicht schlechter spielen können", kommentierte Butler nach der Partie die Vorstellung seiner Mannschaft.

Noch in Spiel 1 hatten die Bucks große Probleme, gegen Miami zu scoren, zu Beginn war davon überhaupt nichts zu sehen. Antetokounmpo traf zum Auftakt einen Dreier und legte 9 Zähler in den ersten fünf Minuten auf. Aber auch bei seinen Kollegen lief es gut, Milwaukee startete mit einem 19:5-Lauf. Giannis war aber auch defensiv präsent, unter anderem räumte der Grieche Butler am Ring spektakulär ab.

Milwaukee Bucks lassen nichts mehr anbrennen

Und der Run ging weiter, nach zwei Dreiern von Forbes stand es bereits 29:10, so hoch hatten die Bucks im vergangenen Jahr nicht einmal geführt, als Miami die Serie mit 4-1 für sich entschied. Nach zwölf Minuten führten die Gastgeber mit 46:20.

In der Folge kühlte Milwaukee leicht ab, aber zur Pause hatten die Bucks dennoch 57 Prozent aus dem Feld und 52 Prozent aus der Distanz (15/29) getroffen. 10 Offensiv-Rebounds, wovon alleine Antetokounmpo fünf verbuchte, waren ein weiterer Faktor in diesem Spiel, dass es mit 78:51 in die Pause ging und die Partie gefühlt bereits entschieden war.

Und so war es dann auch. Die Bucks kamen konzentriert aus der Pause, nach zwei Minuten gab es ein seltenes mögliches Fünf-Punkte-Spiel zu sehen, als Trevor Ariza Antetokounmpo bei dessen Transition-Bucket zu Boden riss und die Bucks einen Freiwurf und noch einen zusätzlichen Ballbesitz erhielten.

Miami versuchte nun mit Härte dagegenzuhalten, die Bucks ließen sich jedoch nicht beeindrucken, Giannis fand sogar noch die Zeit, seine Fähigkeiten im Fußball zu präsentieren. Neun Minuten vor dem Ende führten die Gastgeber mit 33 Punkten, im Anschluss hatte Antetokounmpo und der Großteil der Starter Feierabend. Die Bucks führen somit in der Serie mit 2-0, nun geht es an den South Beach. Spiel 3 der Serie findet in der Nacht auf Freitag um 1.30 Uhr deutscher Zeit statt.

Bucks vs. Heat: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
122. Mai20 UhrBucksHeat109:107 OT
225. Mai1.30 UhrBucksHeat132:98
328. Mai1.30 UhrHeatBucks
430. Mai19.30 UhrHeatBucks
5*2. JunitbaBucksHeat
6*4. JunitbaHeatBucks
7*6. JunitbaBucksHeat
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung