Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Middleton-Gamewinner in der Verlängerung! Milwaukee Bucks ringen Miami Heat zum Auftakt nieder

Von SPOX
Miami und Milwaukee liefern sich einen heißen Kampf.

Die Milwaukee Bucks sind erfolgreich in die Playoffs gestartet. Gegen die Miami Heat gewannen Giannis Antetokounmpo und Co. einen echten Thriller mit 109:107 nach Verlängerung. Khris Middleton wurde mit seinem Gamewinner zum Mann des Tages.

Milwaukee Bucks (3) - Miami Heat (6) 109:107 OT (BOXSCORE), Serie: 1-0

Was für eine Schlacht zwischen Milwaukee und Miami und am Ende hatten die Bucks das Glück auf ihrer Seite. Khris Middleton versenkte 0,5 Sekunden vor Ende der Verlängerung einen Wurf aus der Mitteldistanz über Duncan Robinson zum Sieg, während Jimmy Butler auf der Gegenseite von Jrue Holiday bei seinem möglichen Wurf zum Sieg geblockt wurde. Noch zum Ende der regulären Spielzeit hatte der Heat-Star mit einem entschlossenen Drive gegen Giannis Antetokounmpo und ablaufender Uhr die Overtime erzwungen.

"Ich habe eine Menge Vertrauen in mich und all die Arbeit, die ich im Training und während der Saison investiere", sagte der Matchwinner über den entscheidenden Wurf. Antetokounmpo war in dieser Phase bereits sichtlich angeschlagen, nachdem er im vierten Viertel in einem Adebayo-Screen mit dem Arm hängengeblieben war. "Mir geht es gut", gab er nach dem Spiel aber Entwarnung.

Der Grieche legte 26 Punkte, 18 Rebounds und 5 Assists auf, brauchte dafür aber auch 27 Würfe. Miami schaffte es immer wieder, mehrere Verteidiger vor den Korb zu stellen und forcierte auch einige Turnover. Unterstützung bekam der zweifache MVP von Khris Middleton (27, 10/22 FG), Brook Lopez (18) und Jrue Holiday (20, 11 Rebounds), während der Großteil der Rollenspieler kaum einen offenen Wurf versenken konnte (5/31 Dreier).

Für Miami scorten Duncan Robinson (24, 7/13 Dreier), Goran Dragic (25, 10/17 FG) und Jimmy Butler (17, aber nur 4/22 FG) am besten, Bam Adebayo hielt in der Defense den Laden zusammen. Am Ende konnten die Gäste aber nicht mehr ausreichend scoren.

Es begann mit einem Deja-Vu, Miami startete heiß, vornehmlich durch die drei verwandelten Distanzwürfe von Robinson, der viel zu offen stehengelassen wurde. Das war aber schon das einzige Positive für die Offense der Heat. Ballverluste und fiese Backsteine wechselten sich ab, aber dank guter Defense und rostigen Bucks zehrten die Gäste vom frühen 9:2-Vorsprung. Butler hatte alle seine fünf Versuche vergeben und trotzdem stand es nach zwölf Minuten 24:22 zugunsten der Heat.

Jimmy Butler erzwingt OT - Middleton entscheidet Spiel

Dank Bobby Portis bekamen die Bucks dann endlich leichte Offense, defensiv gaben sie jedoch auch einiges her. Butler zog nun aggressiv zum Korb, auf der anderen Seite fand Antetokounmpo kleinere Lücken. Der Grieche sah wie im Vorjahr eine Wand vor sich, fand jedoch gegen Ende des zweiten Viertels Lösungen. Ein Baseline-Jumper von Middleton brachte den Bucks die erste Führung des Abends, diese gaben sie bis zur Pause nicht mehr her (53:50), weil Miami offensiv kaum noch etwas gelang (27 Prozent im zweiten Viertel).

Das änderte sich nach der Pause, vornehmlich weil Robinson wieder Feuer fing und auch Butler aus der Distanz traf. Aber auch Milwaukees Offensive funktionierte nun deutlich besser, namentlich Holiday (11 Zähler im dritten Viertel) kreierte mit seiner Power einige leichte Abschlüsse. Für Miami war Dragic eine weitere gute Option, die Bucks gingen mit einem minimalen 80:78-Vorsprung in den Schlussabschnitt.

Dort wechselte die Führung immer wieder hin und her, keiner konnte sich auch nur ein bisschen absetzen. Antetokounmpo hatte derweil Schmerzen am Arm, nachdem er an einem Adebayo-Screen hängen blieb. Der Grieche spielte im Anschluss mit Sleeve, konnte aber den Arm weiter nicht richtig belasten. Über Minuten konnte kein Team ein Field Goal verbuchen, die Bucks setzten sich mit vier Freiwürfen minimal ab. Ariza verkürzte auf -1.

Antetokounmpo kassierte später eine 10-Seconds-Violation beim Freiwurf. Der MVP war es aber auch, der 17 Sekunden vor dem Ende gegen Butler einen Sprungball erzwang und dann den Ballbesitz sicherte. Miami musste foulen und Antetokounmpo ließ die Tür mit einem weiteren Fehlwurf (insgesamt 6/13 FT) weit offen, was Butler nutzte. In der Verlängerung hatten dann aber die Bucks das Glück dank Middleton auf ihrer Seite.

Bucks vs. Heat: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
122. Mai20 UhrBucksHeat109:107 OT
225. Mai1.30 UhrBucksHeat
328. Mai1.30 UhrHeatBucks
430. Mai19.30 UhrHeatBucks
5*2. JunitbaBucksHeat
6*4. JunitbaHeatBucks
7*6. JunitbaBucksHeat
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung