Suche...
NBA

Coronavirus - Alle Entwicklungen in der NBA: Mitglieder der Philadelphia 76ers und Denver Nuggets positiv getestet

Von SPOX
Drei Mitglieder der Sixers sind mit dem Coronavirus infiziert.

Vier neue Corona-Fälle in der NBA. Mitglieder der Philadelphia 76ers und der Denver NUggets wurden positiv gestestet. Die Direktorin der Spielergewerkschaft, Michele Roberts, hat die NBA gegen die Kritik an den zahlreichen Corona-Tests bei den Teams verteidigt. Hier gibt es alle neuesten Entwicklungen zur Coronakrise in der NBA.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Hier geht es zum Ticker der vorherigen Tage.

Coronavirus in der NBA - der News-Überblick

23.15 Uhr: Auch die Sixers melden drei positive Corona-Befunde

20.10 Uhr: Corona-Fall in Denver

18.55 Uhr: NBA schließt alle Team-Einrichtungen

9.25 Uhr: Kostenloser League Pass während NBA-Auszeit

8.55 Uhr: Silver spricht über mögliche Saisonfortsetzung

8.30 Uhr: Spielergewerkschaft verteidigt Corona-Tests

Diese Spieler wurden bisher positiv auf das Coronavirus getestet

  • Rudy Gobert (Utah Jazz)
  • Donovan Mitchell (Utah Jazz)
  • Christian Wood (Detroit Pistons)
  • Kevin Durant (Brooklyn Nets)
  • Drei weitere bisher unbekannte Nets-Spieler
  • Ein Mitglied der Denver Nuggets
  • Drei Mitglieder der Philadelphia 76ers

Diese NBA-Teams haben bisher Tests durchgeführt

  • Utah Jazz
  • Detroit Pistons
  • Toronto Raptors (alle Spieler negativ)
  • Brooklyn Nets
  • Boston Celtics (Ergebnisse stehen noch aus)
  • Los Angeles Lakers (Ergebnisse stehen noch aus)
  • OKC Thunder (alle Spieler negativ)
  • Philadelphia 76ers (Ergebnisse stehen noch aus)

23.19 Uhr: Auch drei positive Befunde bei den Sixers

Und noch mehr schlechte Nachrichten. Nach dem Corona-Fall bei den Nuggets sind auch drei Mitglieder der Philadelphia 76ers mit dem Coronavirus infiziert.

Das gaben die Sixers in einem Statement bekannt. Wie bei den Nuggets ist nicht klar, ob es sich um Spieler oder Coaches oder anderen Mitarbeitern innerhalb der Organisation handelt. Die Sixers gaben auch an, dass sie die Tests in Eigenregie durchgeführt haben und nicht etwa staatliche Ressoutcen in Anspruch genommen haben.

Die drei Infizierten befinden sich nun in Isolation und werden genauestens vom medizinischen Stab der Sixers beobachtet.

20.10 Uhr: Corona-Fall in Denver

Wir müssen den nächsten Corona-Fall in der NBA vermelden. Die Denver Nuggets haben ein Statement veröffentlicht, in dem sie bekanntgeben, dass ein Mitglied der Organisation positiv auf COVID-19 getestet worden ist.

Ob es sich dabei um einen Spieler handelt, geht nicht aus dem Statement hervor. Die Person befindet sich nun in Quarantäne, nachdem am 16. März ein Test durchgeführt wurde. Im Gegensatz zu anderen Teams haben die Nuggets aber noch nicht ihr komplettes Team auf COVID-19 getestet.

19.12 Uhr: Spieler dürfen Nordamerika nicht verlassen

Adrian Wojnarowski (ESPN) berichtet zudem, dass die Spieler nun die Erlaubnis haben, ihre Teams zu verlassen und in ihre Heimat zu reisen - solange diese in Nordamerika ist. Europäer dürfen somit nicht zurückreisen.

Allerdings würden es die Teams lieber sehen, wenn die Spieler in den Städten ihrer Arbeitgeber bleiben würden.

18.55 Uhr: NBA schließt alle Team-Einrichtungen

Es war wohl nur eine Frage der Zeit. Laut Shams Charania hat die Liga verordnet, dass alle 30 Teams sämtliche Einrichtungen für Mitarbeiter und Spieler schließen müssen.

Einige Teams hatten dies bereits vorsorglich getan, unter anderem die Golden State Warriors, die bereits am Montag alles abgeriegelt hatten.

14.51 Uhr: Giannis: "Ich vermisse das Spiel"

Da spricht wohl jemand allen NBA-Fans auf der ganzen Welt aus der Seele. Auf Instagram postete Giannis Antetokounmpo vergangene Nacht ein Bild von sich selbst mit einem traurigen Gesichtsausdruck. Darunter nur ein Satz: "Ich vermisse das Spiel, man." Wir auch, Giannis, wir auch ...

12.59 Uhr: Keine Symptome bei den Chicago Bulls

Laut K.C. Johnson von NBC Sports Chicago bleiben die Spieler der Chicago Bulls bis zum 22. März unter Quarantäne. Zwar zeige kein Spieler und kein Mitglied der Reisegruppe der Bulls Symptome des Coronavirus, dennoch geht die Franchise auf Nummer sicher.

Vor knapp zwei Wochen war Chicago zum Auswärtsspiel bei den Brooklyn Nets zu Gast, die am Dienstag vier Corona-Fälle in ihrem Team vermelden mussten.

10.40 Uhr: Sixers warten auf Testergebnisse

Wie Keith Pompey vom Philadelphia Inquirer in der Nacht auf Donnerstag vermeldete, wurden die Spieler der Philadelphia 76ers bereits am vergangenen Montag auf COVID-19 getestet. Das habe er aus ligainternen Quellen erfahren.

Zudem soll auch Teampersonal getestet werden, das möglicherweise mit infizierten Spielern in Kontakt kam. Am vergangenen Mittwoch absolvierten die Sixers ihr letztes Spiel vor der Unterbrechung der Saison gegen die Detroit Pistons. Mittlerweile wurde bekannt, dass Christian Wood von den Pistons einer der sieben bisher bekannten Corona-Fälle in der Association ist.

9.25 Uhr: Kostenloser League Pass während NBA-Auszeit

Aufgrund der anhaltenden Coronakrise, die zahlreiche Menschen in Isolation zwingt, hat die NBA angekündigt, den League Pass den Fans bis zum 22. April kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Damit können die Fans während der Unterbrechung der Saison auf alle Spiele aus der bisherigen Saison 2019/20 in voller Länge zugreifen. Dazu steht ein großes Archiv an Classic Games zur Verfügung.

8.55 Uhr: Silver spricht über mögliche Saisonfortsetzung

In einem Interview mit ESPN hat Commissioner Silver bekräftigt, dass er "optimistisch" sei, dass die Saison 2019/20 nach der Unterbrechung fortgesetzt werden kann. Dazu werden offenbar drei mögliche Szenarien in Ligakreisen besprochen:

  • Saison wird ganz normal mit den Fans in den Arenen gestartet
  • Saison wird ohne Fans in den Arenen fortgesetzt
  • Gesunde Spieler spielen in einer Charity-Veranstaltung

Letzteres könnte laut Silver als eine Art Ablenkung der in Quarantäne festsitzenden Fans von der Coronakrise dienen. Zudem werde auch geprüft, ob der NBA-Kalender zukünftig permanent verschoben wird, sodass die Saison beispielsweise im Dezember beginnt. Hier geht es zur ausführlichen News.

8.42 Uhr: Brooklyn Nets: Corona-Tests waren notwendig

Bereits am Mittwoch hatten auch die Brooklyn Nets, bei denen insgesamt vier Corona-Fälle festgestellt wurden, auf die Kritik von de Blasio reagiert. "Wir denken, dass dies nicht nur das Richtige für unsere Spieler und ihre Familien ist, sondern es ist auch das verantwortliche Verhalten in medizinischer und epidemiologischer Hinsicht", schrieb die Franchise in einem Statement.

8.30 Uhr: Spielergewerkschaft verteidigt Corona-Tests

Michele Roberts, die Direktorin der Spielergewerkschaft NBPA, hat die Kritik an den zahlreichen Corona-Tests bei den NBA-Teams als "enttäuschend" zurückgewiesen. Am Mittwoch hatte unter anderem der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio sein Unverständnis zum Ausdruck gebracht, dass viele NBA-Spieler auf das Coronavirus getestet werden, obwohl die Tests in den USA eigentlich Mangelware sind.

"Daran ist nichts unverantwortlich - wenn es die Information gibt, dass man dem Virus ausgesetzt war -, dass man versucht, getestet zu werden", sagte Roberts gegenüber ESPN. "Das Problem, dass nicht mehr Leute Tests durchführen können, liegt in meinen Augen bei der Regierung. Sie ist dafür verantwortlich, dass wir in dieser Hinsicht geschützt sind, und ich denke, sie hat versagt."

Laut Commissioner Adam Silver wurden bisher acht Teams auf das Coronavirus getestet, seitdem eine Infektion bei Jazz-Center Rudy Gobert festgestellt und die Saison bis auf weiteres unterbrochen wurde. Bisher gibt es sieben bekannte Corona-Fälle in der Association.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung