Suche...
NBA

NBA - Carmelo Anthony versenkt Gamewinner für Portland Trail Blazers: "Wusste, dass der reingeht"

Von SPOX
Carmelo Anthony hat gegen Toronto nicht nur den Gamewinner versenkt, sondern kam auch auf einen Saisonbestwert von 28 Punkten.

Carmelo Anthony hat die Portland Trail Blazers mit einem neuen Saisonbestwert und schließlich dem Gamewinner in den finalen Sekunden zum 101:99-Sieg gegen die Toronto Raptors geführt. Anschließend bekam Melo Lob von allen Seiten, für Coach Terry Stotts könnte dieser Sieg sogar die Wende in der bisher enttäuschenden Blazers-Saison sein.

"Ich vertraue auf meine Workouts, ich vertraue meinem Wurf. Ich arbeite jeden Tag an diesem Wurf und er ist reingegangen", erklärte Melo, nachdem er den Trail Blazers den Sieg beschert und damit das Comeback in Toronto perfekt gemacht hatte.

Beim Stand von 99:99 bekam Anthony den Ball wenige Sekunden vor Schluss an der Dreierlinie nach einem Pass von C.J. McCollum. Melo zog an dem heraneilenden O.G. Anunoby vorbei Richtung Korb, stoppte an der Freiwurflinie und drückte 4 Sekunden vor der finalen Sirene ab - drin. Der letzte Versuch von Kyle Lowry auf der Gegenseite landete nur am Ring.

"Ich wollte nicht den Dreier nehmen. Ich wusste, dass mein Verteidiger ein hartes Closeout laufen würde, also wollte ich einfach zu meinem Spot an der Freiwurflinie kommen", beschrieb der 35-Jährige sein letztes Play.

Für Melo war es der 17. Korberfolg zur Führung für sein Team in den letzten fünf Sekunden eines vierten Viertels oder Overtime. Das sind vier mehr als jeder andere Spieler vorzuweisen hat, seit Anthony in der Saison 2003/04 in die Liga kam.

Carmelo Anthony legt Saisonbestwert auf

Zusätzlich zu seinem Gamewinner legte Melo auch noch mit 28 Punkten einen Saisonbestwert auf (dazu 7 Rebounds, 1 Assists und 2 Steals) und präsentierte sich vor allem von Downtown mit 5 Dreiern bei 8 Versuchen äußerst effizient (insgesamt 10/17 FG).

"Sie haben Dame gedoppelt. sie haben C.J. gedoppelt. Die Würfe kamen zu mir und ich habe mir meine Zeit genommen, um zu werfen", erklärte Melo sein Erfolgsrezept. Gerade McCollum erwischte keinen guten Abend (10 Punkte, 5/19 FG), Lillard steuerte immerhin 20 Punkte (5/11 FG) und 9 Assists bei.

Der Point Guard der Blazers hatte nach dem Comeback-Sieg, Toronto lag im dritten Viertel bereits mit 14 Zählern in Front, nur lobende Worte für den Veteranen übrig: "Für einen Spieler mit seinen Fähigkeiten geht es nur um die richtige Möglichkeit. Er hatte einen Verteidiger gegen sich und kam zu seinem Spot. Als er da ankam und hochgestiegen ist, wusste ich, dass der reingeht."

Melo-Gamewinner: Die Wendung für die Trail Blazers?

Blazers-Coach Terry Stotts stellte bei seiner Analyse dagegen die Teamleistung in den Vordergrund. "Ich war sehr stolz, wie unser Team heute gekämpft hat, vor allem im vierten Viertel", so der 62-Jährige. "Am Ende der Saison, wenn du auf verschiedene Spiele zurückschaust, könnte das das Spiel sein, das das Blatt gewendet hat."

Vor der Partie gegen die Raptors hatten die Gäste von der Westküste sechs von sieben Spielen verloren. Mit nun 16 Siegen und 22 Niederlagen steht Portland auf dem zehnten Rang in der Western Conference, ein halbes Spiel hinter den Spurs, die den letzten Playoff-Platz belegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung