Suche...
NBA

NBA: Carmelo Anthony versenkt Gamewinner in Toronto - Chris Paul mit nächster Crunchtime-Gala

Von SPOX
Carmelo Anthony traf für die Portland Trail Blazers den Gamewinner in Toronto.

Carmelo Anthony hat den Portland Trail Blazers durch einen Gamewinner einen Auswärtssieg bei den Toronto Raptors beschert. Chris Paul blüht für die Oklahoma City Thunder erneut in der Crunchtime auf und sichert Dennis Schröder und Co. einen Erfolg nach Verlängerung bei den Brooklyn Nets.

Carmelo Anthony hat seinen ersten Gamewinner nach seiner Rückkehr in die NBA verbucht. Die Cleveland Cavaliers verlieren trotz eines bärenstarken Kevin Love knapp.

Cleveland Cavaliers (10-27) - Detroit Pistons (14-24) 113:115 (BOXSCORE)

  • Am Dienstag wurde bekannt, dass Blake Griffin den Pistons wegen einer Knie-OP lange fehlen wird, trotzdem reichte es auch ohne den Power Forward in Cleveland zum Sieg. Derrick Rose erzielte von der Bank kommend 24 Punkte (9/21 FG, 7 Assists) und versenkte obendrein auch noch den Floater zum Sieg mit noch 27 Sekunden auf der Uhr.
  • Dabei lagen die Pistons noch zu Beginn des vierten Viertels mit 91:110 in Rückstand, doch die Cavs trafen dann nur noch 24 Prozent ihrer Versuche und konnten auch Rose nicht mehr kontern. Collin Sexton (20, 7/19 FG) trat zunächst scheinbar auf die Seitenlinie, was von den Refs richtigerweise korrigiert wurde. Der Point Guard bekam also eine weitere Chance, doch sein Floater berührte nicht einmal den Ring.
  • Andre Drummond, der 23 Punkte, 20 Rebounds und 5 Assists auflegte, machte dann mit einem verwandelten Freiwurf bei noch einer Sekunde auf der Uhr alles klar. Ein langer Pass von Love für Tristan Thompson fand nicht mehr das Ziel. Das Highlight des Spiels besorgte aber Griffin-Ersatz Sekou Doumbouya, der im ersten Viertel mit einem gewaltigen Slam über Thompson (8, 15 Rebounds) auf sich aufmerksam machte.
  • Für die Cavs war der zuletzt unzufriedene Kevin Love mit 30 Punkten (12/15 FG, 4/6 Dreier) der beste Scorer, in der Crunchtime sah der Forward aber nicht mehr den Ball. Cedi Osman streute 17 Zähler ein, Rookie Darius Garland verbuchte 12 Punkte, konnte aber auch nicht die vierte Heimniederlage am Stück verhindern.

Toronto Raptors (24-13) - Portland Trail Blazers (16-22) 99:101 (BOXSCORE)

  • Es war der Abend von Carmelo Anthony. Der Forward der Blazers erzielte nicht nur einen Saisonbestwert von 28 Punkten (10/17 FG, 7 Rebounds) in Kanada, er versenkte auch den entscheidenden Wurf aus der Mitteldistanz zum Sieg seiner Blazers.
  • Dabei lagen die Gäste fast die komplette Spielzeit gegen die ebenfalls dezimierten Raptors in Rückstand. Vor allem Kyle Lowry (24, 10 Assists) bereitete den Blazers lange Zeit große Probleme, sodass Toronto zwischenzeitlich mit 14 Punkten in Führung war. Auch nach drei Vierteln betrug der Vorsprung noch 9 Zähler, doch Anthony und Damian Lillard brachten die Gäste zurück ins Spiel.
  • Lillard, der 11 seiner 20 Punkte (5/11 FG, 9 Assists) im Schlussabschnitt verbuchte, war es auch, der 38 Sekunden vor dem Ende mit einem extrem tiefen Dreier die Partie ausglich. Patrick McCaw warf danach für Toronto den Ball weg, wodurch Portland die Chance auf den Sieg bekam - und diese in Person von Anthony auch gnadenlos ausnutzte.
  • C.J. McCollum, der den Assist für Melo spielte, war mit 10 Zählern (5/19 FG) und 6 Assists eher unauffällig, dafür machte Hassan Whiteside (14, 16 Rebounds, 7 Blocks) erneut einen starken Eindruck. Bei Toronto kam Serge Ibaka (17, 11 Rebounds) auf ein Double-Double, von den Reservisten erzielten Oshae Brissett und Chris Boucher (je 12) eine zweistellige Ausbeute.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung