Suche...
NBA

NBA, Trade-Gerüchte: Evan Fournier von den Orlando Magic könnte via Trade zu haben sein

Von SPOX
Evan Fournier spielt die wohl beste Saison seiner Karriere.

Nach fast fünf Monaten Ruhe gab es in der Nacht endlich den ersten Trade in dieser Saison. Weitere dürften folgen. Laut ESPN ist es wahrscheinlich, dass Evan Fournier von den Orlando Magic ein heißer Kandidat ist. Aber auch Jrue Holiday von den New Orleans Pelicans könnte bald für ein anderes Team spielen.

Wird Evan Fournier bald getradet?

Der G-League-Showcase in Las Vegas ist so etwas wie das große Treffen aller wichtigen Verantwortlichen und laut ESPN gehen viele davon aus, dass Evan Fournier von den Orlando Magic in diesem Winter zu haben ist, auch wenn von Seiten der Magic bisher keine Signale gesendet wurden.

Orlando steckt im Mittelmaß der Eastern Conference fest und operiert nur knapp unterhalb der Luxussteuergrenze. Fournier, der die beste Saison seiner NBA-Karriere spielt, könnte im Sommer aus seinem Vertrag aussteigen und mehr Geld fordern, als er durch das Ziehen seiner Spieler-Option in Höhe von 17,2 Millionen Dollar kassieren würde.

Welche Teams Interesse am Shooting Guard haben könnten, ist jedoch nicht bekannt. Fournier legt bisher 19,6 Punkte pro Spiel auf und trifft zudem starke 42,3 Prozent aus dem Dreierland.

Jrue Holiday weckt Interesse

Ein weiterer Spieler, der für ein gutes Team den Unterschied ausmachen könnte, ist Jrue Holiday, auch weil die New Orleans Pelicans eine enttäuschende Saison spielen. Bei einer Umfrage unter GMs kam heraus, dass die Verantwortlichen für den Guard die meisten Assests auf den Tisch legen würden.

Holiday hat noch einen Vertrag bis 2022, kann aber ein Jahr zuvor aus seinem Arbeitspapier aussteigen. In dieser Saison kassiert der Guard 26,1 Millionen, in der kommenden 25,4 Millionen Dollar. Als mögliche Destinationen für Holiday wurden zuletzt die Miami Heat und auch die Denver Nuggets genannt.

Der Guard, der sowohl auf der Eins als auch auf der Zwei spielen kann, legt in dieser Spielzeit 19,6 Punkte sowie 6,5 Assists pro Spiel, trifft jedoch nur 43,8 Prozent aus dem Feld. Schlechter traf der 30-Jährige zuletzt in der Saison 2012/13, damals noch in Diensten der Philadelphia 76ers.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung