Suche...
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Cleveland Cavaliers fordern angeblich Erstrundenpick für Kevin Love

Von SPOX
Kevin Love könnte die Cleveland Cavaliers schon bald per Trade verlassen.

Die Trade-Gerüchte um Kevin Love reißen nicht ab. Einem Medienbericht zufolge gibt es allerdings noch große Diskrepanzen zwischen den Forderungen der Cleveland Cavaliers und den Vorstellungen der rivalisierenden Teams, wie ein Trade-Paket aussehen könnte. Derweil suchen die Minnesota Timberwolves offenbar einen Abnehmer für Jeff Teague.

Trade-Gerüchte: Cavs mit hohen Forderungen für Kevin Love

Bei den Cleveland Cavaliers und Kevin Love deuten alle Anzeichen auf eine baldige Trennung hin. Zuletzt machten Berichte die Runde, dass die Cavs bereit seien, den Big Man per Trade abzugeben. Auch Love selbst ist angeblich unzufrieden und könnte sich wohl einen Wechsel zu den Portland Trail Blazers vorstellen.

Wie Jason Lloyd von The Athletic berichtet, gestaltet sich die Suche nach einem Trade-Partner bisher eher schwierig. Seinen Quellen zufolge fordern die Cavs einen Erstrundenpick als Gegenwert für Love. Allerdings fragen die rivalisierenden Teams offenbar selbst nach einem zusätzlichen Pick, da sie den hochdotierten Vertrag des 31-Jährigen aufnehmen müssen.

So wird es laut Lloyd für die Cavs nicht einfach werden, Love loszuwerden, was vor allem auf dessen Vierjahreskontrakt über 120 Millionen Dollar, der erst in diesem Sommer startete, zurückzuführen sei.

Love ist jedoch nicht der einzige Trade-Kandidat in Cleveland. Die Franchise soll den anderen Teams signalisiert haben, dass "jeder außer Darius Garland" per Trade zur Verfügung stehe. Als Gegenwert sei das Front Office auf der Suche nach zukünftigen Draft-Picks. Ab dem 15. Dezember, wenn auch die Spieler getradet werden dürfen, die im Sommer als Free Agents einen neuen Vertrag unterschrieben haben, dürften die Trade-Gerüchte weiter anheizen.

NBA Trade-Gerüchte: Jeff Teague angeblich auf dem Markt

Die Minnesota Timberwolves sind offenbar auf der Suche nach einem Abnehmer für Jeff Teague. Das berichtet Jon Krawczynski von The Athletic. Demnach habe die Franchise den Point Guard bereits im Sommer auf dem Markt zur Verfügung gestellt und nun weiterhin Interesse, ihn loszuwerden.

Der Vertrag des 31-Jährigen läuft im Sommer 2020 aus, in dieser Saison bekommt er noch 19 Millionen Dollar überwiesen. In bisher 20 Partien 2019/20 legte Teague im Schnitt 14,1 Punkte und 6,9 Assists auf, zuletzt zeigte seine Formkurve deutlich nach oben.

Offenbar haben die Timberwolves auch die Hoffnungen auf D'Angelo Russell noch nicht aufgegeben. Bereits im Sommer war Minnesota hinter dem Point Guard her, der letztlich aber per Sign-and-Trade im Zuge des Kevin-Durant-Deals zu den Golden State Warriors wechselte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung