Suche...
NBA

Riley: LeBron-Abschied der größte Schock

Von SPOX
Pat Riley (l.) und LeBron James gewannen 2012 und 2013 jeweils die Meisterschaft

Vor knap drei Jahren wechselte LeBron James von den Miami Heat zurück nach Ohio zu den Cleveland Cavaliers. Heat-President Pat Riley hat nun in einem Interview zugegeben, dass der Abgang von LeBron bis heute die "schockierendste" Sache in seiner Amtszeit mit dem Team war.

LeBron James hatte nach der Saison 2013/14 verkündet, Miami nach zwei Meisterschaften (2012 und 2013) zu verlassen und zu seinem ersten NBA-Team, den Cleveland Cavaliers zurückzukehren. Für Pat Riley ein Schock.

"Seit ich hier bin, haben wir den selben Besitzer, den selben Präsidenten, zwei Coaches, den selben Staff", sagte Riley in einem Interview mit The Vertical. "Spieler kommen und gehen. Aber der Abgang von LeBron war die schockierendste Sache für mich - ich sage nicht, dass sie richtig oder falsch war - und ein großer Schock für die Franchise", so Riley weiter.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der langjährige Team-President und gebürtige New Yorker weiß jedoch genau, wie das Geschäft läuft: "Du hast deine guten Jahre und du hast deine schlechten Jahre. Aber was sich nicht ändert, ist wie du die Dinge tust."

Seit dieser Saison ist die komplette "Big Three" der Heat weg, nach LeBron verließ auch Dwyane Wade die Franchise und Chris Bosh ist aufgrund von Blutgerinnseln kein Teil des Teams mehr. Dennoch befinden sich die Heat in Schlagdistanz zu den Playoff-Plätzen, nachdem zuletzt auch die Cavaliers zweimal in Serie besiegt wurden.

Die Heat im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung