Cookie-Einstellungen
MLB

MLB: Wildcard Series, Tag 2: Twins scheitern an Astros, Braves gewinnen historischen Extra-Inning-Krimi

Max Kepler und seine Minnesota Twins sind an den Houston Astros gescheitert.

National League Wildcard Series

 

Atlanta Braves - Cincinnati Reds, Spiel 1

Ergebnis: 1:0 (13 Inn.) - Serie: 1-0

  • Die Braves haben einen beeindruckenden Krimi für sich entschieden. Freddie Freeman gelang der Walk-Off-Hit im 13. Inning, der Christian Pache nach Hause brachte.
  • Bis dahin sorgten beide Seiten für einen neuen Major-League-Postseason-Rekord: Zusammen kamen sie auf 37 Strikeouts - die meisten jemals in einem Playoff-Spiel. Die Reds-Pitcher schafften 21, die der Braves 16.
  • Bei den Reds beeindruckte in erster Linie Starter und Cy-Young-Kandidat Trevor Bauer, der in seinen 7 2/3 Shutout-Innings nur 2 Hits zuließ und 12 Strikeouts sammelte. Er ist damit der erste Pitcher in der Geschichte der Postseason, der es auf 12 Strikeouts, 0 Walks und 2 oder weniger Hits in einem Spiel brachte.
  • Die Reds hatten offensiv genügend Möglichkeiten, selbst das Spiel zu gewinnen. Doch sowohl im 12. Inning, als man zwei Läufer auf Base und zwei Outs hatte, als auch im 13. Inning, als man Bases loaded und nur ein Out hatte, ging man jeweils leer aus.

Chicago Cubs - Miami Marlins, Spiel

Ergebnis: 1:5 - Serie: 0-1

  • Die Marlins überraschten zum Start mit einem deutlichen Erfolg im Wrigley Field. Damit bauten sie ihre aktuelle Playoff-Siegsträhne auf vier Spiele aus - zuletzt hatten sie die finalen drei Partien der World Series 2003 gewonnen.
  • Die Cubs gingen durch einen Solo-Homerun von Outfielder Ian Happ im fünften Inning in Führung. Es war einer von nur vier Hits für die Cubs im Spiel.
  • Cubs-Starter Kyle Hendricks (6 1/3 IP, 5 H, 3 ER, 3 BB, 3 SO) begann stark und hatte wenig Mühe in den ersten sechs Innings, anschließend ging ihm die Puste aus. Im siebten Inning gab er schließlich einen 3-Run-Homerun gegen Corey Dickerson ab und war danach fertig. Noch im selben Inning legte Jesus Aguilar einen 2-Run-Homerun nach und entschied damit essenziell die Partie.
  • Bei den Marlins, die noch nie eine Playoff-Serie verloren haben - zwei Teilnahmen, zwei World-Series-Titel - überzeugte Starter Sandy Alcantara in seinem Playoff-Debüt mit nur einem Run in 6 2/3 Innings (3 H, 3 BB, 4 SO).

San Diego Padres - St. Louis Cardinals

Ergebnis: 4:7 - Serie: 0:1

  • Die Cardinals legten los wie die Feuerwehr und Paul Goldschmidt hämmerte gleich den ersten Pitch, den er sah, auf die Tribüne. Anschließend legten Yadier Molina per RBI-Single und Matt Carpenter per Sacrifice Fly noch zwei schnelle Runs nach.
  • Goldschmidt kommt damit nun auf 7 Homeruns und 15 RBI in 18 Postseason-Spielen.
  • Bemerkenswert war die Vorstellung von Rookie-Left-Fielder Dylan Carlson. Als 15. Spieler insgesamt schaffte er 2 Hits, 2 Walks, 2 Runs und eine Stolen Base in einem Postseason-Spiel. Mit 21 Jahren ist er zudem der jüngste, dem dies gelang.
  • Padres-Starter Chris Paddack kassierte 6 Earned Runs in 2 1/3 Innings. Das sind die mit die meisten Runs, die er bislang in einem Start in seiner Karriere zugelassen hat - das passierte ihm nun zum vierten Mal. Nur Jake Peavy hat für die Padres mal mehr Runs in einem Postseason-Start abgegeben - 8 ER in Spiel 1 der NLCS 2005, ebenfalls gegen St. Louis.

Los Angeles Dodgers - Milwaukee Brewers (Do., 4 Uhr)

Ergebnis: 4:2 - Serie: 1-0

  • Die Dodgers gewinnen Spiel 1 der Serie und profitierten dabei vor allem von einem desaströsen Start von Brewers-Pitcher Brett Suter, der nach einem Lead-Off-Double von Mookie Betts insgesamt vier Walks verteilte und damit zwei Runs nach Hause brachte.
  • Betts war es auch, der mit einem weiteren Double im zweiten Inning die Führung der Hauherren auf 3:0 erhöhte. Die Brewers schlugen zurück durch einen 2-Run-Homerun von Orlando Arcia im vierten Inning und schöpften neue Hoffnung.
  • Corey Seager stellte schließlich mit einem weiteren Homerun im siebten Inning den letztlichen Endstand her.
  • Reliever Julio Urias hielt die Führung für die Dodgers mit drei Shutout-Innings, nachdem Starter Walker Buehler schon nach vier Innings (3 H, 2 ER, 2 BB, 8 SO) raus musste.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung