Olympia

27 Mal Gold! Wenn das kein Fest wird...

Von SPOX
Zwei potenzielle deutsche Medaillenkandidaten in London: Britta Heidemann und Robert Harting
© spox

Taekwondo: 1x Silber

Public Viewing für ein Taekwondo-Event? Sachen gibt's... In Arnsberg ist genau so etwas angedacht. Mit Helena Fromm hat die Stadt aber auch ein ganz heißes Eisen im Feuer. Das deutsche Mini-Team mit Fromm und Sümeyye Manz zählt zu den Medaillenanwärtern. Da müsste also was gehen. Eine Medaille ist auf jeden Fall drin, am Ende wird es wohl Silber. Und wenn's doch nicht klappt, wird Fromm wenigstens nicht nass. Vor der Reise nach England gab's vom Arnsberger Bürgermeister schließlich einen Regenschirm.

 

Tennis: 1x Silber, 1x Bronze

Florian Mayer muss sich vom Turniersieg in Kitzbühel erholen und hat keine Zeit für die Olympischen Spiele. Tommy Haas hätte gerne gespielt, darf aber nicht (DOSB raus!) und muss stattdessen die Citi Open in Washington spielen. Hart. Trotzdem wird es zwei deutsche Medaillen zu bejubeln geben. Und zwar Bronze für Angie Kerber, und Überraschungs-Silber für das Männer-Doppel Christopher Kas/Philipp Petzschner. Das haben Nicolas Kiefer und Rainer Schüttler 2004 immerhin auch hinbekommen. Wobei man an dieser Stelle noch mal sagen muss: War das 2004 unfassbar? Oder war das unfassbar? Das Doppelfinale ging überhaupt erst um kurz vor 23 Uhr los, weil Fernando Gonzalez im Match um Bronze erst mit 16:14 im 3. Satz gegen Taylor Dent (!) gewonnen hatte. Dann führten Kiefer/Schüttler gegen Gonzalez/Massu bei 2-1-Satzführung im Tiebreak 6:2 und haben keinen dieser verdammten vier Matchbälle verwandeln können. SPOX fühlt übrigens mit Donald Young. Der US-Boy reist mit einer 2-17-Bilanz 2012 und einem Losing-Streak von 13 Matches in Folge nach London. Brutal, welches Selbstvertrauen der Junge haben muss...

Tischtennis: 1x Gold, 1x Bronze

"Ein Mann gegen ein ganzes Kommando. Wer glauben Sie ist dieser Mann? Gott?" Ganz so schlimm wie im Stallone-Klassiker "Rambo 3" ist es nicht. Aber Timo Boll muss wohl einige Kerzen anzünden, um der chinesischen Terrorherrschaft ein Ende zu setzen. Da hilft es leider auch wenig, wenn man die Generalprobe verletzt abbrechen muss. Aber wie sagt man so schön: Auf eine verpatzte Generalprobe folgt eine gelungene Premiere. Langsam wird's schließlich Zeit für die erste Olympia-Einzelmedaille. Für Gold reicht's nicht, aber einen der Zhan-Ma-Xu-Jackie-Chan-Dynastie wird er im Spiel um Platz drei schon knacken. Dafür schockt Deutschland im Mannschaftswettbewerb ganz China und holt Gold. Für den entscheidenden Punkt sorgt Steak-Liebhaber Dimitrij Ovtcharov.

Triathlon: 1x Bronze

Steffen Justus ist in der Form seines Lebens und holt sich bei den Männern Bronze hinter Alistair und Jonathan Brownlee. Olympiasieger Jan Frodeno holt diesmal leider nichts. Von Verletzungen geplagt, ist ihm als CDU-Anhänger auch das Siegergen verloren gegangen. Bei den Frauen sorgt Anne Haug für ein Ausrufezeichen und kann danach ihre Schulden bei den Eltern, die "einen stolzen vierstelligen Betrag dazuschießen mussten", zurückzahlen.

Turnen: 1x Gold, 3x Bronze

Eine Info vorneweg: Turnen ist nicht mehr nur Fabian Hambüchen. Wenn es dumm läuft, ist Turnen in London sogar alles andere als Fabian Hambüchen. Nach seinem Achillessehnenriss 2011 war lange unsicher, ob er überhaupt fit wird für London. Aber seine letzten Tests waren vielversprechend. Wenn er seine Nerven diesmal im Zaum hat, kann am Reck etwas gehen. Eine der schwersten Übungen der Welt hat er drauf - theoretisch. Aber weil wir Patrioten sind, sagen wir ganz klar: Hambüchen macht's!

Sehr gute Medaillenchancen, aber zuletzt gesundheitliche Probleme, hat Philipp Boy. Tritt er jedoch in Bestform an, ist er im Mehrkampf ein heißer Kandidat. Mehrkampf ist auch für das Team das große Stichwort. Bronze ist möglich, wenn Hambüchen, Boy und der Dritte im Bunde, Barren-Spezialist Marcel Nguyen, gut drauf sind. Mehr nicht, da müssten sich schon mehrere Chinesen und Japaner die Knochen brechen.

Bei den Damen ruhen die etwas vageren Medaillenhoffnungen auf den Oldies Oksana Chusovitina und Anna Dogonadze auf dem Trampolin. Nicht verpassen sollte man die junge Elisabeth Seitz. Sehr süß und talentiert - aber eine Medaille wäre von der 18-Jährigen noch etwas zu viel verlangt. Ach ja, Rhythmische Sportgymnastik gibt es auch noch. Richtige Chancen haben wir da nicht, aber ein 18-Jähriges Küken namens Regina Sergeeva. Die hat sich zur Volljährigkeit mal eben ein Nackt-Shooting im Playboy geschenkt.

Volleyball:

Der Jubel bei der deutschen Nationalmannschaft war Anfang Juni riesengroß. In Berlin hatten die Männer um Georg Grozer das Qualifikationsturnier gewonnen. Dabei gelang dem Team von Bundestrainer Vital Heynen in einem Fünf-Satz-Krimi der Sieg über den WM-Zweiten Kuba. Eine Macht im Volleyball.

Dem gewachsenen Selbstvertrauen zum Trotz lehrt die Liste der deutschen Gruppengegner im olympischen Turnier das Fürchten. Los geht es mit Mitfavorit Russland, es folgen Olympiasieger USA, Europameister Serbien, Tunesien und Weltmeister Brasilien. Mit einem Sieg über die Afrikaner und eines der Schwergewichte ist in dieser schier unmenschlichen Gruppe A Platz vier und damit der Viertelfinal-Einzug drin. Alles weitere wäre Zugabe, schon die Halbfinal-Teilnahme käme einer Sensation gleich.

Die Frauen haben sich - wie so viele deutsche Ballsportmannschaften - nicht für London qualifiziert.

Wasserball:

Erstmals seit 2000 fehlt Deutschland wieder beim Wasserball-Turnier. Die Männer scheiterten beim Quali-Turnier nach einem 4:6 (trotz 3:0-Führung) gegen Mazedonien. Goldtipps: Italien bei den Männern. China bei den Frauen. Jetzt spielen chinesische Frauen schon saugeil Wasserball. Sachen gibt's.

Wasserspringen: 2x Bronze

Wenn das mal nicht nach einem Plan klingt. "Ich hätte schon gern eine andere Farbe. Aber da müssten die Chinesen schon alle Schnupfen bekommen", so Patrick Hausding, der 2008 Silber geholt hat, zu seinen Medaillenhoffnungen. Das sollte beim typisch englischen Wetter ja wohl zu schaffen sein. Also liebe Chinesen: Viele schöne Fotos beim Sightseeing machen, dann klappt's auch mit der Erkältung. Am Ende springt zweimal Bronze raus.

Seite 1: Von Badminton bis Fußball

Seite 2: Von Gewichtheben bis Leichtathletik

Seite 3: Von Modernem Fünfkampf bis Synchronschwimmen

London 2012: Alle Entscheidungen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung