Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Steffen und Biedermann "befreit" ins Finale

SID
"Heute Nachmittag wird noch mal alles gegeben, was drin ist"
© Getty

Ohne große Mühe ist Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen bei den Deutschen Meisterschaften souverän in das Finale über 50 Meter Freistil geschwommen. Nach erfüllter Olympia-Norm über die doppelte Distanz blieb die Berlinerin am Sonntagmorgen als Vorlauf-Dritte über die kurze Sprintstrecke in 25,84 Sekunden noch über der Normzeit.

"Ich denke schon, dass ich das kann. Ich bin jetzt locker geschwommen mit langem Zug und Druck. Heute Nachmittag wird noch mal alles gegeben, was drin ist", sagte Steffen.

Freund Paul Biedermann ist ebenfalls locker auf seiner Nebenstrecken ins Finale eingezogen. Der 25-Jährige schwamm über 100 Meter "vollkommen" befreit als Sechster (49,87) in den Endlauf am Nachmittag. "Ich denke, es wird heute Abend ein schnelles Rennen, weil es ja auch um die Staffel geht", sagte Biedermann, der sich das Ticket über seine Weltrekordstrecke 200 Meter Freistil gelöst hatte.

Die halbe Distanz ist für den Hallenser keine Option - auch nicht in der Staffel. Schnellster im Vorlauf war Benjamin Starke (49,43).

Mit Olympia-Norm im Vorlauf zog die Essenerin Caroline Ruhnau über 100 Meter Brust in 1:07,74 Minuten ins Finale ein. Sarah Peowe (Wuppertal/1:08,07) lag knapp über der Richtzeit.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung