Cookie-Einstellungen
Motorsport

Schumacher geht in München nicht ans Limit

SID
Ralf Schumacher (r.) ist bei den Fans immer noch sehr beliebt
© Getty

Nach seinem Unfall im vergangenen Jahr hat DTM-Pilot Ralf Schumacher angekündigt, beim diesjährigen Rennen im Münchener Olympiastadion nicht an seine Grenzen gehen zu wollen. "Die meisten werden ans Limit gehen. Ich nicht, das kann ich versprechen. Ich werde die Stimmung genießen und nicht um jede Hundertstelsekunde fighten", sagte er am Dienstag in München.

Schumacher war bei dem Showevent 2011 mit seinem Mercedes auf der engen Strecke gegen eine Wand gefahren und hatte sich eine Gehirnerschütterung zugezogen. Beim ersten Rennen dieser Art hatte es mehrere ähnliche Unfälle gegeben. Daher haben die Veranstalter für den zweiten Besuch der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft umfangreiche Änderungen angekündigt.

So sollen die Beton-Leitwände der Strecke gegen Begrenzungen aus Kunststoff ausgetauscht werden. Zudem soll ein neuer Asphalt für besseren Halt sorgen.

Auch der Rennmodus wird ein anderer sein. Anstelle des Qualifyings wird es am Samstag (14. Juli) einen Staffellauf der Hersteller auf der neu gestalteten Strecke geben.

Am Sonntag messen sich die Einzelfahrer. Punkte für die Meisterschaft werden allerdings nicht vergeben.

Der DTM-Rennkalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung