Darts

Darts – UK Open: Nach Neun-Darter im Halbfinale - Michael van Gerwen gewinnt UK Open

Von SPOX
MvG warf einen Neun-Darter.

Michael van Gerwen hat die UK Open gewonnen und somit ein Preisgeld von 100.000 Pfund (ca. 115.000 Euro) eingestrichen. In einem engen Finale setzte er sich knapp gegen Gerwyn Price durch. Im Halbfinale hatte MvG bereits einen Neun-Darter erzielt.

Price legte im Endspiel direkt los wie die Feuerwehr. Der Icemnan ging aufgrund einer schlechten Doppel-Quote von Michael van Gerwen schnell mit 5:1 in Führung. Anschließend fand der Niederländer in einer Anfangs nicht wirklich hochklassigen Partie aber zurück zu seinem Spiel und verkürzte auf 4:6.

Da auch Price im späteren Verlauf enorme Probleme mit den Doppelfeldern hatte (beide zwischenzeitlich bei einer Checkout-Quote von unter 40 Prozent), ging Mighty Mike im 15. Leg mit 8:7 in Führung. In der Folge ließ sich der Niederländer die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und verwandelte seinen zweiten Match-Dart zum 11:9-Endstand. Es ist der erste Turniersieg für MvG im Jahr 2020. Er hatte die UK Open bereits 2015 und 2016 gewonnen.

Michael van Gerwen gelingt Neun-Darter

MvG hatte seine Sternstunde bereits im Halbfinale gegen Daryl Gurney. Beim Stand von 3:2 feuerte der Weltranglistenerste neun perfekte Darts ins Oche und brachte die Zuschauer im Butlins Minehead Resort in England zum Toben. Bereits am Vortrag war das Kunststück Jonny Clayton gelungen.

Der Neun-Darter des Weltranglistenersten war zudem der Knackpunkt der Partie. Sein Kontrahent Gurney war anschließend von der Rolle und konnte nicht mehr an seine Leistungen aus den vorherigen Runden anknüpfen. Letztlich verlor er deutlich mit 3:11 gegen den Niederländer. Price hatte sich zuvor mit 11:4 gegen Clayton durchgesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung