Darts

Darts - UK Open: Clemens und Schindler beim "FA Cup der Darts" in Runde fünf

SID
Marschierte eindrucksvoll in Runde fünf bei den UK Open: Martin Schindler.

Die beiden deutschen Dartsprofis Gabriel Clemens und Martin Schindler haben bei den UK Open (vom 6. bis zum 8. März live auf DAZN)im britischen Minehead wie im Vorjahr die fünfte Runde erreicht. Clemens setzte sich in einem engen Viertrundenmatch gegen den Engländer Ryan Joyce mit 10:9 durch, Schindler zeigte gegen Justin Pipe (England) beim 10:2 eine starke Leistung und spielte einen 103er Drei-Darts-Average.

Die deutsche Nummer eins Max Hopp (Kottengrün) hatte ihren Start bei dem mit 450.000 Pfund (rund 520.600 Euro) dotierten Major-Turnier kurz vor Beginn am Freitagmittag erkrankt absagen müssen.

Steffen Siepmann aus Empelde kam bei seinem Debüt auf Major-Ebene in die dritte Runde, scheiterte aber am Engländer Harry Ward. Der fünfte Deutsche im Feld, Christian Bunse (Korbach), unterlag in Runde zwei Martin Atkins (England).

UK Open: Fallon Sherrock schon raus

Bereits in der ersten Runde mussten die beiden Frauen im Feld die Segel streichen. Die viermalige BDO-Weltmeisterin Lisa Ashton scheiterte ebenso an ihrer Auftakthürde wie ihre englische Landsfrau Fallon Sherrock. Die 25-Jährige hatte jüngst bei der PDC-WM mit ihrem Einzug in die dritte Runde Geschichte geschrieben.

Die UK Open gelten auch als "FA Cup des Darts", weil es im Gegensatz zu allen anderen Turnieren keine festgelegte Setzliste gibt. Stattdessen erfolgt nach jeder Runde eine gesonderte Auslosung. Der Sieger des Turniers erhält ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Pfund.

Michael van Gerwen wirft Titelverteidiger Aspinall heraus

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen hat Nathan Aspinall, der die UK Open im vergangenen Jahr gewonnen hatte, in der vierten Runde nach einer starken Leistung aus dem Turnier geworfen. Beim 10:8-Sieg überzeugte MvG mit vielen 180er-Aufnahmen und einer starken Quote auf die Doppel.

Darüber hinaus qualifizierten sich unter anderem Gerwyn Price, Peter Wright, Gary Anderson und Michael Smith für die nächste Runde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung