Wirklich nur ein "Insider-Witz"? England-Star Jude Bellingham droht angeblich Sperre nach Jubel-Geste gegen die Slowakei

Von Oliver Maywurm
bellingham-16003
© getty

Jude Bellinghams Jubel im EM-Achtelfinale könnte offenbar ein Nachspiel haben. Wie The Athletic meldet, droht dem Superstar der Engländer eine Sperre für das Viertelfinale. sollte die Geste in Richtung der slowakischen Bank nach seinem Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit von der Disziplinarkommission der UEFA als strafbar erachtet werden.

Cookie-Einstellungen

Laut den Regularien sind "obszöne Gesten" oder "anstößige oder beleidigende Handlungen" mit einer Roten Karte zu ahnden.

Die Seite Football Fights postete auf X ein Video, das Bellingham nach seinem Fallrückzieher-Tor zum 1:1 gegen die Slowaken zeigt.

Dabei geht der Star von Real Madrid gemeinsam mit Harry Kane laut Football Fights angeblich an der slowakischen Ersatzbank vorbei und macht eine obszöne Geste in deren Richtung: Wie auf dem Video zu sehen ist, greift sich Bellingham dabei zunächst an den Mund und dann provokant in den Schritt.

Bellingham stellte wenig später jedoch klar, dass sich die Geste keineswegs in Richtung der slowakischen Bank richtete.

Der 21-jährige Engländer schrieb bei X, dass es sich lediglich um einen "Insider-Witz in Richtung einiger enger Freunde, die beim Spiel waren" handele. Der ehemalige Dortmunder schob nach: "Nichts als Respekt dafür, wie diese slowakische Mannschaft heute Abend gespielt hat."

England stand bereits kurz vor dem blamablen Ausscheiden, bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit führte die Slowakei mit 1:0. Dann schlug Bellinghams Stunde, als er die Three Lions per Fallrückzieher doch noch in die Verlängerung rettete. Dort war es dann Harry Kane, der für den 2:1-Siegtreffer sorgte.

England zog so doch noch ins Viertelfinale der EM 2024 ein, in dem Bellingham und Co. am Samstag auf die Schweiz treffen.

Ob Bellingham dann mitwirken kann, hängt offenbar von der UEFA und ihrer Bewertung der Vorkommnisse ab.