FC Bayern München, News und Geruechte: Nächster Wechsel von Alexander Nübel steht offenbar bevor

Von Nino Duit
nuebel
© getty

Der VfB Stuttgart rechnet sich aktuell offenbar kaum Chancen auf einen Verbleib von Bayern-Leihgabe Alexander Nübel über den Sommer hinaus aus. Der FC Bayern München hat in der Gruppenphase der Champions League UEFA-Prämien in Höhe von 75,42 Millionen Euro eingenommen. Seit Mittwoch-Abend stehen die möglichen Gegner des FC Bayern im Champions-League-Achtelfinale fest. Hier gibt es News und Gerüchte zu den Münchnern.

Anzeige
Cookie-Einstellungen
nuebel
© getty

Bayern-Leihgabe Alexander Nübel: Nächster Wechsel steht offenbar bevor

Der VfB Stuttgart rechnet sich aktuell offenbar kaum Chancen auf einen Verbleib von Keeper Alexander Nübel über den Sommer hinaus aus. Das berichtet der kicker. Der 27-Jährige ist ohne Kaufoption vom FC Bayern ausgeliehen, sein Vertrag in München läuft noch bis 2025.

Eine feste Verpflichtung für kolportierte rund acht Millionen Euro mit einem Jahresgehalt in mittlerer einstelliger Millionenhöhe sei dem Bericht zufolge "unmöglich". "Wir haben es nicht allein in der Hand. Aktuell herrschen geklärte Verhältnisse", sagte Stuttgarts Sportdirektor Fabian Wohlgemuth. Man sei allerdings "mit Alexander und seinem Management im dauerhaften Austausch. Es besteht eine klare beidseitige Wertschätzung."

Weil Manuel Neuer (37) und Sven Ulreich (35) ihre Verträge beim FC Bayern kürzlich bis 2025 verlängert haben, wird im kommenden Sommer von einem neuerlichen Klubwechsel Nübels ausgegangen. Nübel war 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 nach München gewechselt, ehe er sich auf der Suche nach Spielpraxis zunächst an die AS Monaco verleihen ließ. Seit Sommer ist er in Stuttgart aktiv.

Dort ist Nübel in dieser Saison ein sicherer Rückhalt. Der Bundesliga-Überraschungsklub rangiert in der Tabelle aktuell auf Platz drei nur einen Punkt hinter dem FC Bayern, der jedoch noch ein Spiel in der Hinterhand hat. Am Sonntag kommt es in München zum direkten Duell.

tuchel-zwei
© getty

FC Bayern: Geldregen in der Champions League

Der FC Bayern München hat in der Gruppenphase der Champions League UEFA-Prämien in Höhe von 75,42 Millionen Euro eingenommen.

Das Startgeld beträgt 15,64 Millionen Euro. Die fünf Siege sowie das Remis gegen den FC Kopenhagen brachten 14,93 Millionen Euro ein. Für den Achtelfinaleinzug kamen 9,6 Millionen dazu.

35,25 Millionen Euro nahm der FC Bayern darüber hinaus über die Koeffizienten-Prämie ein. Diese basiert auf der UEFA-Zehnjahreswertung, in der sich die Münchner aktuell auf Platz zwei hinter Real Madrid befinden.

1280-bayern
© getty

FC Bayern: Mögliche Gegner im CL-Achtelfinale stehen fest

Seit Mittwoch-Abend stehen die möglichen Gegner des FC Bayern München im Champions-League-Achtelfinale fest. Die Auslosung steigt am kommenden Montag um 18 Uhr in Nyon. Der Gruppensieger FC Bayern München bekommt es mit einem Zweiten zu tun.

Ein Duell mit dem FC Kopenhagen aus der eigenen Gruppe ist aber genauso ausgeschlossen wie ein Spiel gegen RB Leipzig, Klubs aus einem Land können frühestes im Viertelfinale aufeinandertreffen. Somit bleiben sechs mögliche Gegner: SSC Neapel, Lazio Rom, Inter Mailand, PSV Eindhoven, FC Porto und Paris Saint-Germain.

FC Bayern München: Die restlichen Spiele im Jahr 2023

DatumWettbewerbGegner
17. Dezember, 19.30 UhrBundesligaVfB Stuttgart (H)
20. Dezember, 20.30 UhrBundesligaVfL Wolfsburg (A)