Cookie-Einstellungen
Fussball

Klopp-PK: Ja, Napoli wollte mich als Trainer

Von Tickerer: Fabian Herbers / Michael Stricz
In Europa begehrt: Napoli hätte Jürgen Klopp offenbar gerne als Trainer verpflichtet
© getty

15.05 Uhr: schalke-pk Gleich beginnt die PK mit Jens Keller und Adam Szalai. Die wichtigsten Aussagen:

Jens Keller über...

  • den Gegner: "Ich hatte noch kein Zusammentreffen mit dem Verein und wenig Verbindung. Sie sind physisch enorm stark und ein selbstbewusstes Team."
  • Kevin-Prince Boateng: "Wir sind sehr froh, dass wir ihn haben. Er hat bisher gute Leistungen gezeigt. Aber die gesamte Mannschaft arbeitet konzentriert. Prince hat viel internationale Erfahrung gesammelt, das hilft uns natürlich weiter."
  • das Spiel: "Seit ich hier bin, sind schon viele Pflichtsiege gewesen. Wir haben unsere Defensiv-Probleme gelöst. Wenn wir unsere Leistung abrufen, wird es schwer sein, gegen uns was zu holen. Wir spielen zuhause und daher ist es optimal, hier einen Sieg zu landen."
  • Verletzungssorgen: "Wir haben einige Spieler, die länger ausfallen. Christian Fuchs und Felipe Santana werden zurückkommen. Tim Hoogland hat wieder Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und wird ausfallen."
  • die Polizei-Debatte: "Es ist wichtig, dass es abgehakt ist. Aber ich als Trainer kümmere mich nicht um solche Sachen."
  • seine Mannschaft und die Stimmung: "Es war wichtig, dass wir die letzten Wochen erfolgreich gespielt haben. Dadurch hat die Mannschaft ein ganz anderes Selbstvertrauen. Somit freuen wir uns jetzt sehr auf das Spiel gegen Steaua. Wir haben im letzten Jahr hart für dieses Spiel gearbeitet."
  • Julian Draxlers neue Rolle auf dem Flügel: "Er fasst das sehr gut auf. Auch in der Nationalmannschaft hat er auf dieser Position gespielt. Julian war sofort bereit auf diese Position auszuweichen."

Adam Szalai über...

  • das Spiel: "Ich freue mich riesieg auf das Spiel. Endlich kann ich Champions League spielen. Das ist eine große Motivation."
  • das Spiel II: "Es ist eine Ehre, bei Schalke zu sein und dass ich mich in der CL präsentieren darf. Als kleines Kind habe ich davon geträumt."
  • die Stimmung in der Mannschaft: "Die letzten drei Spiele sind gut gelaufen, wir haben drei Mal gewonnen. Das gibt für die Mannschaft Selbstvertrauen. Jetzt sind wir auf einem guten Weg. Es ist auch ein Zeichen, dass wir die letzten zwei Spiele ohne Gegentor gespielt haben. Die Stimmung ist jetzt besser."
  • die mediale Aufmerksamkeit für Boateng: "Ich bin jemand, der sich nicht darauf konzentriert, wie viel Aufmerksamkeit ich mich bekomme. Kevin hat schon oft bewiesen, was er für ein Potenzial hat. Er hat Qualitäten am Ball."

14.49 Uhr: update hsv Nun durfte sich auch Interimscoach Rodolfo Cardoso äußern. Gegen Werder Bremen wird er definitiv auf der Bank sitzen. Er war 2011 für kurze Zeit bereits HSV-Coach. Die wichtigsten Aussagen:

  • "Ich sollte jetzt nicht viel reden. Wir spielen am Wochenende gegen Werder, das ist ein geiles Spiel. Das einzige was ich sagen kann: Wir versuchen die Mannschaft gut vorzubereiten."
  • "Wir haben nicht so viele Tage. Deswegen müssen wir erst schauen, wie die Mannschaft auf diese Situation reagiert."
  • "Die Situation ist nicht anders wie 2011. Es ist schön, eine Bundesligamannschaft zu trainieren. Dass mein Trainerkollege aber nicht mehr da ist, ist auch ein komisches Gefühl."
  • "Heute Morgen bin ich aufgestanden und wusste nicht, dass ich die Mannschaft übernehmen soll. So ist das Fußballgeschäft."

14.40 Uhr: Kurz vor dem EL-Start hat Stefan Effenberg erklärt, dass der FC Bayern noch einen Zahn zulegen muss. "Sie müssen sich natürlich steigern, wenn man die ersten Spiele sieht, vor allem in der Bundesliga. Da gilt es zuzulegen, weil die Champions League doch nochmal ein anderes Niveau ist", so Effe. Was denkt, Ihr? Wie geht das Spiel gegen Moskau aus?

14.26 Uhr: Juanfran, Verteidiger bei Atletico Madrid, hat in der "Marca" erklärt, im Sommer ein Angebot vom FC Arsenal bekommen zu haben. "Es stimmt, dass Arsenal mit wollte. Ein Angebot, dass jeder Spieler akzeptiert hätte", so der Spieler, der jedoch sofort klarstellte: "Aber ich bin sehr glücklich. Für mich, das weiß jeder, gibt es keinen besseren Klub als Atletico!"

14.17 Uhr: Der "Nürnberger Zeitung" hat Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader erklärt, dass Robert Mak in der Mannschaft keinen guten Stand hat. Der Stürmer ließ einen Mannschaftsabend sausen und fuhr stattdessen in die Heimat. "Robert ist leider ein sehr junger Spieler. Er meint das nicht böse. Aber es ist schon so, dass ein Großteil der Mannschaft langsam nicht mehr an ihn glaubt. Und man weiß ja, wie eine Mannschaft funktioniert", sagte Bader und fügte hinzu: "Wenn sich einer nicht einbringt, ist er schnell untendurch. Er fängt jetzt wieder unterhalb der Nulllinie an. Es wird schwer für ihn werden." Harte Worte! Glaubt Ihr noch an ein Comeback?

14.06 Uhr: Seit dieser Saison ist Jan Kirchhoff bei den Bayern unter Vertrag. Er staunt bei "Eurosport" über das schnelle Tempo in den Trainingseinheiten: "Wie hier im Training gespielt wird, wie sicher die Jungs den Ball laufen lassen, wie wenige Fehler sie machen und welch hohe Aktionsgeschwindigkeit herrscht, puh, das ist einfach phänomenal." Kirchhoff selber hatte damit am Anfang Probleme. "Inzwischen komme ich mit dem Tempo klar", stellt er aber nüchtern fest. Jetzt fehlt nur noch der Stammplatz.

13.55 Uhr: Auch der entlassene Thorsten Fink hat sich inzwischen geäußert. "Wir haben in den vergangenen zwei Jahren einige Dinge erarbeitet, zunächst den Abstieg verhindert", so Fink und erklärte: "Danach sind wir Siebter geworden. Ich hätte die Mannschaft gerne weiter geführt und bin mir sicher, dass sich der Erfolg auch eingestellt hätte." Top-Kandidat auf seine Nachfolge ist momentan wohl Markus Babbel.

13.46 Uhr: update hsv Da ist die erste Absage. HSV-Legende Felix Magath zu "bild.de": "Ich stehe als Trainer für den HSV nicht zur Verfügung." Damit wird der Favoritenkreis vorerst kleiner.

13.42 Uhr: blogpokal Es ist wieder an der Zeit, die User gegeneinander antreten zu lassen! Diesmal: Voegi mit einem Prost für die Zukunft, ChuckNunnjr schaut auf die Werbeauftritte von Sportlern und Skim findet: Wählt Skim! Aber das ist ja eigentlich klar. Wer ist Euer Favorit?

13.30 Uhr: So, Kampfansage bei Schalke: "Wir sind letztes Jahr sehr gut durch die Gruppenphase gekommen, das sollte uns Mut machen. Das erklärte Ziel ist, mindestens Gruppenzweiter zu werden. Chelsea ist natürlich der Top-Favorit in unserer Gruppe", sagt Horst Heldt "Sky Sport News HD". Wie ich finde, ein absolutes Muss. Kann Schalke in der Gruppe bestehen?

13.21 Uhr: Das Wechsel-Theater um Mesut Özil geht doch noch weiter. Carlo Ancelotti, Trainer von Real Madrid, erklärte in einem Interview mit der "L'Equipe": "Beim Konkurrenzkampf kannst du auf zwei Arten reagieren: du bleibst und kämpfst oder du gehst. Özil war es lieber zu gehen." Özil wollte sich also der neuen Konkurrenz nicht stellen? Der deutsche Nationalspieler erklärte immer wieder in Interviews, er habe kein Vertrauen vom Trainer gespürt und wollte lieber unter Arsene Wenger spielen. "Er sagte, er habe kein Vertrauen von mir gespürt. Er kam aber nie zu mir, um mit mir zu reden. Bis zur Länderspielpause hat er zweimal in der Startelf gestanden in drei Spielen. Im dritten nicht, weil ich hörte, dass er mit anderen Klubs verhandelt", so Ancelotti.

13.08 Uhr: Wie bereits erwähnt startet heute die Champions League. Wir haben einen extra Tabellenrechner für die Königsklasse gemacht. Probiert Ihn doch mal aus. Kommen bei Euch alle deutschen Teams in die K.O.-Phase?

13 Uhr: 25 Jahre ist Harald Strutz nun Präsident bei Mainz 05 - in der "Bild" blickt er auf die Zeit zurück. "Wir sind am Anfang belächelt und verspottet worden. Es hieß: 'Die Pappnasen schaffen es nie!' Noch heute, wenn ich zur Arena fahre, denke ich: 'Mein Gott, was haben wir geschafft'", so Strutz. Mit Spielern sei er immer gut klar gekommen: "Kein einziger Spieler ist voller Wut von Mainz weggegangen - bis auf Hanno Balitsch. Der hat geschimpft, wir seien eine Sekte. Er hat Mainz 05 nicht begriffen."

12.51 Uhr: blog Kennt Ihr schon die UEFA Youth League? Nein? mySPOX-User Rojiblanco23 stellt sie Euch vor. Mit dabei: Die Players to watch! HIER geht es lang.

12.40 Uhr: Matthias Sammer beruhigt die Gemüter und erklärt, dass er mit Uli Hoeneß ein tolles Verhältnis habe. "Wir haben sowieso keine Probleme, weil wir ein Super-Verhältnis haben. Ich sage immer, Uli ist der Papa von Bayern. Und Papa muss dann immer wieder aufs Gesamtbild auch ein bisschen achten", sagte Sammer im "ZDF ". Hoeneß der Papa von Bayern? Was meint Ihr?

12.30 Uhr: So, ich hole mir jetzt schnell was zu essen, bin gleich wieder da mit vielen News und Gerüchten! Und mit Panini Napoli.

12.25 Uhr: Thorben Marx hat im "Bild"-Interview das erste Mal über den Einbruch in seine Doppelhaushälfte geäußert. "Es war sehr schwer, die ersten Nächte überhaupt wieder zu schlafen. Du stellst dir immer vor, was noch alles hätte passieren können. Zum Beispiel, dass die Täter ja unsere Kinder hätten entführen können", so der Mittelfeldspieler.

12.14 Uhr: hsv-pk So, Carl-Edgar Jarchow und Oliver Kreuzer haben zu den Medien gesprochen. Sie zeigen sich sehr traurig über die Entlassung, die Entscheidung sei aber richtig. Dazu kann Kreuzer nicht verstehen, dass Rafael van der Vaart sich zu diesem Thema äußert. Es sei das Beste, wenn er einfach Fußball spielt.

Seite 4: Kießling kritisiert 1899 Hoffenheim

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung