Cookie-Einstellungen

Viel Transfer-Theater: Die Youth-League-Überflieger des BVB

 
Borussia Dortmund ist erstmals in das Viertelfinale der UEFA Youth League eingezogen und setzte sich die Mannschaft im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen Manchester United durch.
© getty

Borussia Dortmund ist erstmals in das Viertelfinale der UEFA Youth League eingezogen. Am Dienstag setzte sich die Mannschaft im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen Manchester United durch.

Der BVB war überhaupt der einzige deutsche Klub, der sich für die K.o.-Phase qualifiziert hat. Der FC Bayern, RB Leipzig und der VfL Wolfsburg scheiterten in der Gruppenphase, der 1. FC Köln über den Meisterweg.
© getty

Der BVB war überhaupt der einzige deutsche Klub, der sich für die K.o.-Phase qualifiziert hat. Der FC Bayern, RB Leipzig und der VfL Wolfsburg scheiterten in der Gruppenphase, der 1. FC Köln über den Meisterweg.

Für Dortmund geht es im Viertelfinale am heutigen Mittwoch gegen Atletico Madrid. Wer sind die spannendsten Spieler im BVB-Kader?
© getty
Für Dortmund geht es im Viertelfinale am heutigen Mittwoch gegen Atletico Madrid. Wer sind die spannendsten Spieler im BVB-Kader?
Silas Ostrzinski (18, Tor): Kam 2018 zum BVB und spielt bereits seit 2020 für die U19. Dort war Ostrzinski zunächst Ersatz hinter dem gleichaltrigen Marian Kirsch, ehe er sich einen Stammplatz erkämpfte.
© getty
Silas Ostrzinski (18, Tor): Kam 2018 zum BVB und spielt bereits seit 2020 für die U19. Dort war Ostrzinski zunächst Ersatz hinter dem gleichaltrigen Marian Kirsch, ehe er sich einen Stammplatz erkämpfte.
Beim Elfmeterschießen gegen United avancierte Ostrzinski zum Helden, indem er zwei gegnerische Elfer hielt. Durchaus ein Vorteil: seine Körpergröße von 1,98 Meter.
© imago images
Beim Elfmeterschießen gegen United avancierte Ostrzinski zum Helden, indem er zwei gegnerische Elfer hielt. Durchaus ein Vorteil: seine Körpergröße von 1,98 Meter.
Nnamdi Collins (18, Innenverteidigung): Kam 2016 von Düsseldorf nach Dortmund - und blockte seitdem Avancen von internationalen Top-Klubs ab. Der FC Chelsea, Manchester City und Juventus Turin lockten vergeblich mit hohen Handgeldern.
© getty

Nnamdi Collins (18, Innenverteidigung): Kam 2016 von Düsseldorf nach Dortmund - und blockte seitdem Avancen von internationalen Top-Klubs ab. Der FC Chelsea, Manchester City und Juventus Turin lockten vergeblich mit hohen Handgeldern.

Mit seiner Körpergröße von 1,91 Metern ist Collins physisch robust und gilt außerdem als einer der schnellsten Spieler im BVB-Nachwuchs. Nach Knieproblemen zu Beginn der Saison aktuell aus der U19-Startelf nicht wegzudenken.
© getty
Mit seiner Körpergröße von 1,91 Metern ist Collins physisch robust und gilt außerdem als einer der schnellsten Spieler im BVB-Nachwuchs. Nach Knieproblemen zu Beginn der Saison aktuell aus der U19-Startelf nicht wegzudenken.
Soumaila Coulibaly (18, Innenverteidigung): Im Sommer 2021 von PSG verpflichtet, fehlte zunächst aber wegen eines Kreuzbandrisses. Dann sammelte er Spielpraxis in der 3. Liga. Beim 1:1 gegen Augsburg saß er erstmals bei den Profis auf der Bank.
© getty

Soumaila Coulibaly (18, Innenverteidigung): Im Sommer 2021 von PSG verpflichtet, fehlte zunächst aber wegen eines Kreuzbandrisses. Dann sammelte er Spielpraxis in der 3. Liga. Beim 1:1 gegen Augsburg saß er erstmals bei den Profis auf der Bank.

Tom Rothe (17, Linksverteidigung): Kam im Sommer 2021 vom FC St. Pauli nach Dortmund und avancierte in der U19 sofort zum Stammspieler. Ihm wird eine beeindruckende Mentalität nachgesagt.
© getty
Tom Rothe (17, Linksverteidigung): Kam im Sommer 2021 vom FC St. Pauli nach Dortmund und avancierte in der U19 sofort zum Stammspieler. Ihm wird eine beeindruckende Mentalität nachgesagt.
Lion Semic (18, Rechtsverteidigung): Semic spielt schon seit 2017 in der Dortmunder Jugend. Gilt als offensivstarker Außenbahnspieler und überzeugt vor allem mit seinem brutalen Tempo. Im Herbst fehlte er länger wegen eines Muskelfaserrisses.
© getty
Lion Semic (18, Rechtsverteidigung): Semic spielt schon seit 2017 in der Dortmunder Jugend. Gilt als offensivstarker Außenbahnspieler und überzeugt vor allem mit seinem brutalen Tempo. Im Herbst fehlte er länger wegen eines Muskelfaserrisses.
Dennis Lütke-Frie (18. Mittelfeld): Der Kapitän spielt schon seit Kindestagen für den BVB und stand in der aktuellen Saison in jedem Pflichtspiel auf dem Platz. Seit der U15 spielt Lütke-Frie auch regelmäßig in den deutschen U-Nationalmannschaften.
© imago images
Dennis Lütke-Frie (18. Mittelfeld): Der Kapitän spielt schon seit Kindestagen für den BVB und stand in der aktuellen Saison in jedem Pflichtspiel auf dem Platz. Seit der U15 spielt Lütke-Frie auch regelmäßig in den deutschen U-Nationalmannschaften.
Abdoulaye Kamara (17, Mittelfeld): Kam im Sommer 2021 von PSG nach Dortmund und unterschrieb direkt einen Profivertrag. Er gilt in seinem Auftreten als sehr selbstbewusst.
© getty
Abdoulaye Kamara (17, Mittelfeld): Kam im Sommer 2021 von PSG nach Dortmund und unterschrieb direkt einen Profivertrag. Er gilt in seinem Auftreten als sehr selbstbewusst.
In der aktuellen Saison pendelte Kamara zwischen der U19 und der Reservemannschaft in der 3. Liga. Dort löste er Youssoufa Moukoko als jüngsten eingesetzten Spieler der Geschichte ab.
© getty
In der aktuellen Saison pendelte Kamara zwischen der U19 und der Reservemannschaft in der 3. Liga. Dort löste er Youssoufa Moukoko als jüngsten eingesetzten Spieler der Geschichte ab.
Göktan Gürpüz (19, Mittelfeld): Spielte fünf Jahre lang in der Jugend von Schalke, ehe er 2016 zum großen Rivalen wechselte. Kürzlich unterschrieb er einen Profivertrag - genau wie sein Bruder Gökdeniz, der aktuell für die U17 spielt.
© imago images
Göktan Gürpüz (19, Mittelfeld): Spielte fünf Jahre lang in der Jugend von Schalke, ehe er 2016 zum großen Rivalen wechselte. Kürzlich unterschrieb er einen Profivertrag - genau wie sein Bruder Gökdeniz, der aktuell für die U17 spielt.
Gürpüz gilt als hervorragender Techniker, als klassischer Zehner. "Der Junge wird irgendwann Bundesliga spielen", sagte U19-Trainer Mike Tullberg den Ruhr Nachrichten, merkte aber an: "Er ist ein Spätentwickler, aber der Körper wird auch kommen."
© imago images
Gürpüz gilt als hervorragender Techniker, als klassischer Zehner. "Der Junge wird irgendwann Bundesliga spielen", sagte U19-Trainer Mike Tullberg den Ruhr Nachrichten, merkte aber an: "Er ist ein Spätentwickler, aber der Körper wird auch kommen."
Jamie Bynoe-Gittens (17, Rechtsaußen): Gegen seine Landsmänner von United ebnete er mit seinem Doppelpack in der regulären Spielzeit den Einzug ins Elfmeterschießen. Er kam im Sommer 2020 von Manchester City zum BVB.
© getty
Jamie Bynoe-Gittens (17, Rechtsaußen): Gegen seine Landsmänner von United ebnete er mit seinem Doppelpack in der regulären Spielzeit den Einzug ins Elfmeterschießen. Er kam im Sommer 2020 von Manchester City zum BVB.
Seitdem hatte er mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, für die Dortmunder U19 kam er insgesamt erst bei elf Pflichtspielen zum Einsatz. Die Ausbeute ist aber stark: neun Tore, drei Assists. Vergangenen Sommer durfte er bei den Profis mittrainieren.
© getty

Seitdem hatte er mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, für die Dortmunder U19 kam er insgesamt erst bei elf Pflichtspielen zum Einsatz. Die Ausbeute ist aber stark: neun Tore, drei Assists. Vergangenen Sommer durfte er bei den Profis mittrainieren.

Bradley Fink (18, Sturm): Geboren in der Schweiz besitzt Fink auch die englische Staatsbürgerschaft. Er kam 2019 mit Nebengeräuschen vom FC Luzern nach Dortmund - und bewährte sich dort seitdem als absolute Tormaschine.
© imago images

Bradley Fink (18, Sturm): Geboren in der Schweiz besitzt Fink auch die englische Staatsbürgerschaft. Er kam 2019 mit Nebengeräuschen vom FC Luzern nach Dortmund - und bewährte sich dort seitdem als absolute Tormaschine.

In 50 Pflichtspielen für diverse Dortmunder Jugendmannschaften schoss der 1,93 Meter große Brecher schon 42 Tore. Im Laufe dieser Saison wurde er zur Drittligamannschaft hochgezogen. Gegen United musste er wegen einer Gelbsperre passen.
© imago images
In 50 Pflichtspielen für diverse Dortmunder Jugendmannschaften schoss der 1,93 Meter große Brecher schon 42 Tore. Im Laufe dieser Saison wurde er zur Drittligamannschaft hochgezogen. Gegen United musste er wegen einer Gelbsperre passen.
Julian Rijkhoff (17, Sturm): Wechselte im Januar 2021 mit viel Getöse von Ajax Amsterdam nach Dortmund. Sogar Oranje-Legende Marco van Basten meldete sich zu Wort und attestierte seinem Landsmann ein "sehr schlechtes Management".
© getty

Julian Rijkhoff (17, Sturm): Wechselte im Januar 2021 mit viel Getöse von Ajax Amsterdam nach Dortmund. Sogar Oranje-Legende Marco van Basten meldete sich zu Wort und attestierte seinem Landsmann ein "sehr schlechtes Management".

In Dortmund erarbeitete sich Rijkhoff schon mit 16 Jahren einen Stammplatz bei der U19, in dieser Saison gelangen ihm wettbewerbsübergreifend 19 Tore. Auch in der niederländischen U17 gesetzt.
© getty
In Dortmund erarbeitete sich Rijkhoff schon mit 16 Jahren einen Stammplatz bei der U19, in dieser Saison gelangen ihm wettbewerbsübergreifend 19 Tore. Auch in der niederländischen U17 gesetzt.
Mike Tullberg (36, Trainer): Der Däne trainierte in der Saison 2019/20 die Reservemannschaft, ehe ihm die U19 anvertraut wurde. Die A-Jugend-Bundesliga führt seine Mannschaft aktuell souverän an.
© getty
Mike Tullberg (36, Trainer): Der Däne trainierte in der Saison 2019/20 die Reservemannschaft, ehe ihm die U19 anvertraut wurde. Die A-Jugend-Bundesliga führt seine Mannschaft aktuell souverän an.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung