Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - Jamie Bynoe-Gittens trainiert künftig bei den Profis von Borussia Dortmund mit: Bereits ohne Rhythmus beeindruckend

Jamie Bynoe-Gittens spielt seit September 2020 für den BVB.
© imago images

Wie einst Jadon Sancho wechselte Jamie Bynoe-Gittens im September 2020 aus der Jugend von Manchester City zu Borussia Dortmund. Beim BVB musste der Engländer erst reichlich Rückstand aufholen, dann war er vier Monate lang verletzt. Sein starkes Comeback wird in der Rückrunde nun belohnt.

Man hält sich bei Borussia Dortmund meist sehr bedeckt, was Nachwuchsspieler angeht. Freilich aus nachvollziehbaren Gründen, denn niemand beim BVB hat ein Interesse daran, 16- oder 17-jährige Spieler auf dem Weg in den Seniorenbereich mit Erwartungen zu überfrachten. Also musste Michael Zorc im September 2020 explizit auf Jamie Bynoe-Gittens angesprochen werden.

Da die Gerüchte, der junge Engländer würde zum BVB wechseln, immer konkreter wurden, machte der Sportdirektor auf einer Pressekonferenz auch keinen Hehl mehr aus dem Transfer. Besonders wichtig war ihm dabei zu betonen - siehe oben -, dass die bereits aufgekommenen Vergleiche mit dem ebenfalls aus der Jugend von Manchester City zur Borussia gewechselten Jadon Sancho nicht statthaft seien und sich verböten.

Als hochveranlagten Außenspieler pries Zorc den damals 16-Jährigen, "der sich aber erst einmal ruhig im Nachwuchsbereich entwickeln soll". Denn: "Wir wollen nicht, dass die Erwartungshaltung gleich von Anfang an zu hoch ist." Nur sachte blickte Zorc in die Zukunft und äußerte seine Hoffnung, "dass er dann auch irgendwann im Profibereich aufschlägt".

Dies ist im vergangenen Sommer bereits geschehen, Bynoe-Gittens war auch aufgrund der miesen Personallage bei den Profis Gast im Trainingslager in Bad Ragaz. Nach Informationen von SPOX und GOAL wird es nun im Januar einen entscheidenden Schritt weitergehen: Bynoe-Gittens soll zur Rückrunde regelmäßig bei den Profis trainieren.

Jamie Bynoe-Gittens mit schwerem Start beim BVB

Die BVB-Verantwortlichen sind beeindruckt vom 17-Jährigen, der einst für eine Ausbildungsentschädigung von 90.000 Euro nach Westfalen kam und seither im Jugendhaus am Trainingsgelände in Brackel wohnt. Im August, wenn Bynoe-Gittens 18 wird, steht der Umzug in eine eigene Bude an.

Dabei war nicht nur der Start beim BVB für Bynoe-Gittens reichlich erschwert. Als er in Dortmund aufschlug, kam er aus einer monatelangen Schulterverletzung. Dazu verlängerte die zwischenzeitliche Pause aufgrund der Corona-Pandemie seinen Trainingsrückstand auf über ein halbes Jahr. Rhythmus, Athletik, Spielfitness - die Defizite von Bynoe-Gittens waren groß und sichtbar, er musste in quasi allen Bereichen ordentlich aufholen. Und dies natürlich behutsam, Trainer Mike Tullberg dosierte seine Einheiten und steuerte die Belastungen.

Es fehlten jedoch die Spiele, wenngleich die U19 nach der abgebrochenen Saison, in der Bynoe-Gittens auf zwei Kurzeinsätze über 44 Minuten (ein Assist) kam, ab Februar 2021 wieder Testkicks bestritt. Da ließ er dann auch gleich aufhorchen, als er den Kickers aus Offenbach bei einem 4:0-Erfolg drei Tore einschenkte.

BVB-Talent Bynoe-Gittens und sein starkes Comeback

Angesichts des brachliegenden Spielbetriebs war die kurzzeitige Versetzung zu den Profis, um im Sommer-Trainingslager personell aufzufüllen, eine angenehme Abwechslung und natürlich auch ein erster Höhepunkt in Bynoe-Gittens' Zeit beim BVB. Doch dort schlug das Pech nicht zum ersten Mal in seinem Fußballerleben vehement zu: Im Testspiel gegen Athletic Bilbao, seinem ersten Einsatz im Dress der Profis, verletzte sich Bynoe-Gittens nur 14 Minuten nach seiner Einwechslung: mehrfacher Bänderriss im Sprunggelenk.

Knapp vier Monate war der Offensivakteur raus, rund vier Wochen vor seinem Comeback stieg er Mitte Oktober wieder ins Training ein. Seit er jetzt wieder fit ist und mittun kann, imponierte Bynoe-Gittens - gerade wenn man bedenkt, dass der zuvor fast zwei Jahre andauernde Leerlauf in Sachen Spielpraxis Gift für den Rhythmus und die Entwicklung eines solch jungen Spielers ist.

Fünf Partien hat er ab dem siegreichen Finale im Ligapokal West am 20. November absolviert, in vier davon erzielte er vier Tore und bereitete ein weiteres vor. Es erstaunte, dass er in diesen Begegnungen bereits sein gesamtes Potential andeuten konnte.

Jamie Bynoe-Gittens: Stärken und Schwächen

Die größte Waffe von Bynoe-Gittens ist sein Dribbling, das er mit einer guten Technik sowie einem schnellen Antritt inklusive hoher Endgeschwindigkeit verbindet. Der Engländer greift dabei häufig auf Körpertäuschungen zurück. Er bringt eine gute Dynamik an der Kugel mit, auch seine enge Ballführung kommt ihm zugute. So kam es nicht nur einmal vor, dass er die Gegenspieler in Dribblings stehen ließ oder mit dem Ball am Fuß im Mittelfeld an ihnen vorbeizog.

Zusammen mit den Stürmern Julian Rijkhoff und Bradley Fink sowie Linksverteidiger Tom Rothe gehörte Bynoe-Gittens im Herbst zu den auffälligsten U19-Spielern, obwohl er noch längst nicht wieder bei 100 Prozent ist. "Wir passen auf ihn auf und bauen ihn behutsam auf", sagte Tullberg. So wie bei fast jedem Jugendspieler steht auch für Bynoe-Gittens auf dem Plan, körperlich noch zuzulegen und eine höhere Konstanz in seine physische Stabilität zu bekommen.

Das regelmäßige Training bei den Profis könnte künftig dazu einen Teil beitragen. Bynoe-Gittens' Haupteinsatzgebiet wird aber die U19 bleiben. Doch wer weiß, im Fußball kann es schließlich schnell gehen: Der Youngster verkörpert einen Typus Spieler, der im Team von Marco Rose gerade nach dem Sancho-Abgang tendenziell eher fehlt. Weder Donyell Malen, noch Thorgan Hazard, Giovanni Reyna oder gar Julian Brandt sind dribbelstarke Flügelspieler in engen Räumen.

Bynoe-Gittens, der für England bislang in der U15 und U16 zum Einsatz kam, ist also nicht nur für Tullbergs Truppe interessant. Bleibt aus Sicht des BVB zu hoffen, dass er nun über einen längeren Zeitraum gesund bleibt.

BVB-Talent Jamie Bynoe-Gittens: Steckbrief und Leistungsdaten

Geburtsdatum (Alter)8.8.2004 (17)
NationalitätEngland
Größe1,75 Meter
Positionoffensiver Flügelspieler
U19-Spiele/Tore (für BVB)7/5
Ehemalige VereineFC Reading, Manchester City
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung