Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid: Carlo Ancelotti fordert offenbar Transfer von Antonio Rüdiger

Von Falko Blöding
Zudem legt Trainer Ancelotti viel Wert auf eine stabile Defensive, was Rüdiger attraktiv macht. Allerdings stellt sich die Frage, ob mit den möglichen Transfers der Offensiv-Superstars Kylian Mbappe (PSG) und Erling Haaland (BVB) noch genug Geld da wäre.

Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti fordert offenbar bei Real Madrid die Verpflichtung von Antonio Rüdiger. Das schreibt die Marca. Demnach habe sich der Italiener bei den Klubchefs des spanischen Rekordmeisters für einen Transfer des Innenverteidigers vom FC Chelsea stark gemacht.

Rüdigers Vertrag in London läuft im Sommer aus und nach Informationen von SPOX und GOAL gehört Real in der Tat zu vier namhaften Vereinen, die sich um die Dienste des 29-Jährigen bemühen. Dazu zählen außerdem Manchester United, Juventus und Reals Erzrivale FC Barcelona.

Ancelotti, so heißt es, erhoffe sich durch eine Verpflichtung Rüdigers noch mehr Flexibilität in seiner Defensive. Diese ist im Zentrum aktuell mit David Alaba, Eder Militao und Nacho Fernandez bereits ordentlich besetzt.

Rüdiger hat noch keine Entscheidung zu seiner Zukunft getroffen. Die lange stockenden Verhandlungen mit Chelsea wegen einer Verlängerung waren gerade wieder in die Gänge gekommen, ehe der Champions-League-Sieger wegen der Sanktionen gegen Klubbesitzer Roman Abramovich keine Vertragsgespräche mehr führen durfte.

Laut Marca sei Rüdiger aber von seinen hohen Ablöseforderungen von zwölf Millionen Euro pro Jahr mittlerweile abgerückt.

Chelsea hatte den 50-fachen deutschen Nationalspieler 2017 für 35 Millionen Euro Ablöse von der Roma verpflichtet. Vor allem unter dem aktuellen Trainer Thomas Tuchel entwickelte sich Rüdiger zu einem Leistungsträger. Mit Chelsea gewann er unter anderem die Champions League, die Europa League und den FA Cup.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung