Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona im Kadercheck: Spar-Potenzial, Monster-Vertrag und das neue Gesicht

FC Barcelona, Kadercheck, Primera Division

Der FC Barcelona will die laufende Saison möglichst unfallfrei beenden, um im Sommer neu anzugreifen. Trotz finanzieller Probleme steht Barca vor einem großen Umbruch. SPOX zeigt, wer dann noch dabei ist - und wer den Klub verlassen könnte.

Mit der Ankunft von Trainer Xavi Hernandez und spätestens mit den Wintertransfers hat der FC Barcelona wieder Hoffnung geschöpft, dass man die neue Ära schneller einleiten kann als zunächst gedacht.

Doch seit dem Aus in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt geht es für Barca ergebnistechnisch wieder bergab. Die Champions-League-Qualifikation, die aufgrund der Einnahmen fast überlebenswichtig ist, sollte trotzdem gelingen. Barca ist aktuell Tabellenzweiter, der Vorsprung auf Platz fünf beträgt neun Punkte. Betis Sevilla hat aber noch ein Spiel in der Hinterhand.

In der nächsten Saison will Barcelona wieder ernsthaft um Titel mitspielen, davor wartet aber noch ein strapaziöser Transfersommer, in dem nicht nur Spieler kommen, sondern auch abgegeben werden sollen.

Als so gut wie sicher gelten die ablösefreien Transfers von Chelseas Andreas Christensen und Franck Kessie vom AC Milan für die Abwehr und das Mittelfeld. Auch der Traum von Robert Lewandowski schwebt über dem Camp Nou.

Was passiert mit den Spielern des aktuellen Kaders?

Diese Spieler werden auch 2022/23 beim FC Barcelona spielen:

Marc-Andre ter Stegen

Torwart, 29 Jahre, Vertrag bis 2025, 45 Pflichtspiele

Es gab durchaus die eine oder andere Schwächephase beim Deutschen, aber insgesamt ist er ein wichtiger Rückhalt beim FC Barcelona. Von Trainer Xavi Hernandez gab es zuletzt viel Lob für ter Stegen: "Klar kann er auch mal Schwächephasen haben, aber er hat uns in vielen Spielen Punkte gesichert. Für mich ist Marc ungemein wichtig. Er hat sehr viel Persönlichkeit, er ist eine Führungsfigur." Barcelona hat viele Baustellen, die Nummer 1 ist keine davon.

Arnau Tenas

Torwart, 20 Jahre alt, Vertrag bis 2023, kein Einsatz

Der Torhüter von Barcelona B hat noch kein Profispiel für Barcelona absolviert. Allerdings zeigt er sehr ordentliche Leistungen in der zweiten Mannschaft und zuletzt sorgte der spanische Nationaltrainer Luis Enrique für Aufsehen, als er Tenas für das Länderspiel gegen Island als dritten Torhüter nominierte. Noch kein Profispiel, aber Quasi-Nationalspieler. Möglich, dass Tenas Neto (siehe mögliche Abgänge) als zweiten Keeper überholt.

Ronald Araujo

Abwehr, 23 Jahre alt, Vertrag bis 2026, 39 Spiele, vier Tore

Araujo hat seinen Vertrag in Barcelona am Dienstag bis 2026 verlängert. Seit seinem Wechsel aus der Heimat Uruguay 2018 hat sich Araujo stetig weiterentwickelt und hat sich trotz erwartbarer Schwankungen stabilisiert und etabliert. Er wird den Katalanen erhalten bleiben. Zuletzt gab es viele Gerüchte um Interesse aus der Premier League, vor allem von Chelsea, Liverpool und Manchester United. Allerdings darf Xavi weiter auf Araujo setzen, der sowohl innen als auch auf der rechten Seite spielen kann.

Eric Garcia

Abwehr, 21 Jahre alt, Vertrag bis 2026, 33 Spiele, keine Tore

Der Spanier kam erst im Sommer zurück von Manchester City und soll langfristig als Abwehrchef aufgebaut werden. Allerdings ist man beim FC Barcelona mit den bisherigen Leistungen des Innenverteidigers noch nicht komplett zufrieden. Dennoch dürfte klar sein, dass Garcia noch Zeit eingeräumt wird, zumal Barca in der aktuellen Verfassung nicht das beste Umfeld darstellt, eine reibungslose Entwicklung zu gewährleisten. Ihm gehört die Zukunft, aber er wird in der neuen Saison Konkurrenz bekommen.

Gerard Pique

Abwehr, 35 Jahre alt, Vertrag bis 2024, 39 Spiele, drei Tore

Der Barca-Chef hat derzeit zwar andere Sorgen und könnte eventuell Konsequenzen befürchten, aber sportlich ist Pique weiterhin fester Bestandteil bei Barca. Das Verhältnis zum ehemaligen Mitspieler und heutigen Trainer Xavi ist intakt und er ist auch trotz fortwährender Neuverpflichtungen gesetzt. Daran dürfte sich auch in der neuen Saison - trotz Alter - nichts verändern.

Jordi Alba

Abwehr, 33 Jahre alt, Vertrag bis 2024, 40 Spiele, zwei Tore

Zwar gibt es immer wieder Gerüchte, dass der FC Barcelona nach einem Linksverteidiger sucht und wahrscheinlich ist die Suche auch voll im Gange, aber Alba ist aus Barcas Kader nicht wegzudenken und das wird auch in der neuen Saison so bleiben. Es könnte zwar sein, dass Barca in der neuen Saison tatsächlich einen neuen Linksverteidiger holt, aber dieser soll vielmehr als "Entlastung" für Alba dienen, wie es aus Spanien heißt. Unter Xavi haben sich die Leistungen des Nationalspielers deutlich stabilisiert.

Dani Alves

Abwehr, 38 Jahre alt, Vertrag bis 2022, Zwölf Spiele, ein Tor

Er unterschrieb im November 2021 einen Vertrag, der ab Januar 2022 gültig war. Ein letztes Hallo für die langjährige Barca-Größe, der durchaus auf seine Einsätze kommt und nach dem Ausfall von Sergino Dest (Oberschenkelverletzung) ohnehin mehr gefordert sein dürfte. Wie es im Sommer weitergeht, ist noch nicht gesichert. Eine Verlängerung ist aber sehr wahrscheinlich.

Sergio Busquets

Mittelfeld, 33 Jahre alt, Vertrag bis 2023, 47 Spiele, zwei Tore

Sein Debüt beim FC Barcelona gab er am 13. September 2008 - und hat seither mehr als 30 Titel geholt und ist inzwischen einer der Rekordspieler des Klubs. Mit 675 Pflichtspielen ist er nach Lionel Messi und Xavi Hernandez der Spieler mit den meisten Einsätzen in der Geschichte. "Er kann noch viele Jahre spielen", sagt Xavi und setzt auf den Mittelfeldspieler, der nach wie vor ein gewisses Niveau darstellt und ein wichtiger Faktor für Barca darstellt. Sehr wahrscheinlich, dass der im Sommer 2023 auslaufende Vertrag noch einmal verlängert wird.

Pedri

Mittelfeld, 19 Jahre alt, Vertrag bis 2026, 22 Spiele, fünf Tore

Wenn er es nicht schon ist, wird Pedri das Gesicht des neuen FC Barcelona. Um ihn herum soll sich die Zukunft der Fußballmannschaft der Katalanen gestalten. Der neue Vertrag wurde entsprechend langfristig angesetzt. Pedri ist Barcelonas größte Hoffnung, wenn die Gesundheit mitspielt - er soll die neue Ära einleiten.

Frenkie de Jong

Mittelfeld, 24 Jahre alt, Vertrag bis 2026, 43 Spiele, vier Tore

Xavi lässt keine Gelegenheit aus, um den Niederländer zu loben und er lässt auch keine Gelegenheit aus, um mitzuteilen, dass in seinen Visionen um Barcas Zukunft de Jong eine wichtige Rolle spielt. Immer wieder wird der Niederländer mit einem Interesse aus England in Verbindung gebracht, vor allem Erik ten Hags Traum, seinen Landsmann mit nach Manchester zu nehmen, ist publik geworden, aber bei Barca sieht man keine Diskussionsgrundlage. "Wir werden Frenkie de Jong nicht verkaufen, er ist ein sehr geschätzter Spieler im Verein", stellte Jordi Cruyff, Kaderplaner beim FC Barcelona, klar. Ob Barca bei einer astronomischen Summe schwach wird? Eher nicht.

FC Barcelona: Die Top 5 nach Pflichtspielen

SpielerAbsolvierte Pflichtspiele
Sergio Busquets47
Marc-Andre ter Stegen46
Frankie de Jong43
Gavi42
Jordi Alba40

Gavi

Mittelfeld, 17 Jahre alt, Vertrag bis 2023, 42 Spiele, zwei Tore

Mit erst 17 Jahren ist Gavi schon sehr weit in der Entwicklung und Xavi ließ das eine oder andere Mal aufhorchen, als er den Teenager für Frenkie de Jong im Mittelfeld aufbot. Allerdings ist das große Talent des Mittelfeldspielers international bekannt und auch, dass sein Vertrag nur noch bis 2023 läuft. Barcelona befindet sich zwar in Gesprächen, aber ein Ergebnis wurde noch nicht erzielt. Wilde Gerüchte gab es zuletzt, dass der FC Bayern Interesse an Gavi habe. Es wäre aber höchst verwunderlich, wenn der Youngster seine Zelte in Barcelona abbricht. Auch ihm gehört die Zukunft.

Nico Gonzalez

Mittelfeld, 20 Jahre alt, Vertrag bis 2024, 37 Spiele, zwei Tore

Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler hat alle Anlagen, um dauerhaft beim FC Barcelona zu spielen, aber mitunter sind noch - wohl auch altersbedingt - Leistungsabfälle zu verzeichnen. Nicos großes Problem ist die namhafte Konkurrenz im Mittelfeld und die Aufgabe wird nicht einfacher, wenn in der neuen Saison mit Franck Kessie ein weiterer dazu kommt. Es soll Interessenten geben, aber Barca will sein Eigengewächs nicht nur halten, sondern auch dessen Vertrag verlängern.

Ansu Fati

Angriff, 19 Jahre alt, Vertrag bis 2027, zehn Spiele, fünf Tore

Quizfrage: Wer trägt beim FC Barcelona die Nummer 10? Antwort: Ansu Fati. Man gab sie ihm vor der Saison als Nachfolger von Lionel Messi, doch der überaus begabte Angreifer ist seit Herbst 2020 mehr oder weniger dauerverletzt. Erst am Sonntag feierte er sein Comeback. Er wird aber noch Zeit benötigen, um in den Rhythmus zu kommen.

Ferran Torres

Angriff, 22 Jahre alt, Vertrag bis 2027, 21 Spiele, fünf Tore

Der Angreifer kam im Winter von Manchester City und kostete 55 Millionen Euro Ablöse. Viel Geld für einen Verein, der finanziell extrem angeschlagen ist. Ferran Torres liefert aber bisher, stand in den meisten Ligaspielen und in allen Europa-League-Spielen in der Startelf und ist demnach bei Xavi gesetzt. Man ist zufrieden mit seiner bisherigen Performance.

Pierre-Emerick Aubameyang

Angriff, 32 Jahre alt, Vertrag bis 2025, 18 Spiele, elf Tore

Der Gabuner benötigte nicht viel Anlaufzeit und ist seit seiner Ankunft im Winter ein fester Bestandteil in der Mannschaft von Trainer Xavi. Auffällig ist dennoch, dass immer wieder neue Namen in den Medien gehandelt werden, was das Sturmzentrum angeht - und da vor allem Bayerns Robert Lewandowski. Zwar kann Aubameyang sicherlich auch auf den Außenpositionen aushelfen, aber seine Paraderolle ist das Zentrum, wie sich anhand seiner neun Tore in zwölf Ligaspielen für Barca zeigt. In der nächsten Saison wird er sogar zu einem der Topverdiener aufsteigen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung