Fussball

Spanischer Supercup: FC Valencia gegen Real Madrid im LIVE-TICKER nachlesen

Von SPOX
Real Madrid muss gegen Valencia auf Benzema und Bale verzichten.

Im Halbfinale des spanischen Supercups trafen der FC Valencia und Real Madrid in Saudi-Arabien aufeinander. Hier könnt Ihr den Spielverlauf im LIVE-TICKER nachlesen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

FC Valencia - Real Madrid: Spanischer Supercup im LIVE-TICKER zum Nachlesen - Endstand 1:3

  • Tore: 0:1 Kroos (15.), 0:2 Isco (39.), 0:3 Modric (65.), 1:3 Parejo (92.)

 

Nach Schlusspfiff: Für Valencia ist der kurze Trip nach Saudi-Arabien damit schon wieder vorbei, denn ein Spiel um Platz drei gibt es wohl zur Freude aller nicht. Stattdessen geht es beim nächsten Ligaspiel in elf Tagen nach Mallorca.

Nach Schlusspfiff: Das Endspiel steigt am Sonntag. Ob es dabei für Real gegen Atletico oder Barcelona geht, entscheidet sich morgen Abend. So oder so dürfen sich die Zuschauer dann auf ein prestigeträchtiges Duell freuen.

Fazit: Real Madrid setzt sich also mit 3:1 gegen Valencia durch und zieht damit ins Endspiel ein. Das Ergebnis ist absolut verdient, denn die Königlichen kontrollierten das Geschehen über weite Strecken. Los Che hatten im ersten Durchgang zwar eine Phase von 15 bis 20 starken Minuten, belohnten sich in dieser aber nicht. Der Pokalsieger erwachte erst in der Schlussphase wieder, als die Partie längst entschieden war. Per Elfmeter gelang dann aber immerhin noch der verdiente Ehrentreffer.

90.+4 Schluss!

90.+3 Es wurde übrigens nur eine Nachspielzeit von drei Minuten angezeigt.

90.+2 Tooor! FC VALENCIA - Real Madrid 1:3. Und dann gelingt der Ehrentreffer doch noch. Parejo hämmert die Kugel sichtlich angefressen rechts unter die Latte. Courtois ist bei diesem exzellenten Elfmeter ohne jede Chance.

90.+2 Der Unparteiische entscheidet auf Elfmeter, Ramos Arm war zu weit vom Körper weg.

90.+1 Der Check ist over, Gil Manzano eilt zurück aufs Feld ...

90.+1 Die Situation wird noch einmal überprüft. Es geht um ein mögliches Handspiel von Ramos. Gil Manzano schaut sich das Ganze nun selbst noch einmal an.

90. Es soll wohl einfach nicht sein: Parejo führt im rechten Halbfeld den nächsten Freistoß aus, diesmal sorgt seine Hereingabe für Durcheinander im Sechzehner. Nach massivem Gestochere ist Courtois aber zur Stelle.

88. Parejo führt den Freistoß aus, seine Hereingabe landet aber auf dem Kopf von Varane. Der Franzose klärt zur Ecke.

88. Ganz spät gibt es noch die erste Gelbe - und zwar für Casemiro. Der Brasilianer kommt links vor dem eigenen Sechzehner gegen Ferran Torres klar zu spät.

85. James taucht bei einem Konter links im Strafraum auf, wo er nach zwei Haken zum Abschluss kommt. Aus spitzem Winkel trifft der Kolumbianer aber nur das Außennetz.

83. Letzter Wechsel der Fledermäuse: Ruben Sobrino kommt für Coquelin in die Partie.

83. Nun hat auch Jovic Feierabend. So richtig Eigenwerbung konnte der ehemalige Frankfurter nicht betreiben, wenngleich er immerhin das 0:3 aufgelegt hat. Für ihn ist jetzt Mariano Diaz im Spiel.

80. Valencia holt den nächsten Eckball heraus, der zunächst aber keine Gefahr bringt. Der Pokalsieger setzt aber nach und bringt Cheryshev in Schussposition. Dessen Versuch aus der zweiten Reihe kullert aber in die Arme von Courtois.

78. Courtois bekommt noch einmal etwas zu tun, wehrt den nächsten Distanzschuss aber relativ mühelos zur Seite ab.

77. Und gleich der nächste Wechsel: Modric hat nach einer guten Vorstellung Feierabend, dafür darf James noch ein paar Minuten ran.

76. Courtois fischt das Leder nach einem weiteren Eckball herunter und leitet direkt einen Konter ein. Über Valverde und Kroos landet die Pille links im Sechzehner bei Isco. Der schlägt einen Haken und zieht dann ab - geblockt, Ecke.

75. Jetzt wollen es Los Che noch einmal wissen: Gomez zieht aus 21 Metern halbrechter Position wuchtig ab, feuert das Leder aber genau auf die Handschuhe von Courtois. Der Belgier kann das Leder trotzdem nur abprallen lassen.

75. Gaya bringt von der linken Seite die nächste Hereingabe vor das Tor, diesmal aus dem Spiel heraus. Vor allem ist diesmal aber Courtois zur Stelle.

73. Fast der Ehrentreffer: Parejo führt einen Eckball auf der linken Seite aus und findet mit seiner Hereingabe Coquelin. Der verlängert per Hinterkopf auf den zweiten Pfosten, wo Ferran Torres aber nicht mehr entscheidend hinkommt.

71. Und auch Zidane nutzt die Unterbrechung für einen Tausch: Der gute Mendy wird durch Marcelo ersetzt.

70. Zweiter Wechsel bei Valencia: Cheryshev kommt für Gameiro in die Partie.

70. Los Che müssen nun wirklich aufpassen, dass sie keine Packung kassieren. Die Köpfe gingen mit dem 0:3 deutlich runter, die Leistungskurve tat es schon wesentlich früher. Im zweiten Durchgang gelang nämlich fast gar nichts.

68. Die Madrilenen haben offenbar noch immer nicht genug und machen gleich weiter Tempo. Isco findet links im Sechzehner aber keinen Abnehmer.

65. Tooor! FC Valencia - REAL MADRID 0:3. Das schönste Tor des Abends bringt die Entscheidung. Jovic bekommt das Spielgerät zentral vor dem gegnerischen Sechzehner, wartet kurz und bedient dann rechts Modric. Der ist schon im Strafraum, wo er nicht wirklich gestört wird. So legt sich der Kroate die Pille zurecht und schlenzt sie aus zwölf Metern mit dem rechten Außenrist perfekt ins lange Eck.

64. Mendy bekommt die Kugel halblinks vor dem gegnerischen Sechzehner, wo er sie sich erneut auf seinen schwächeren Rechten legt und dann abzieht - drüber.

63. Real lässt das Leder weiterhin gut laufen und drängt dabei durchaus auf das dritte Tor. Das wäre dann wohl auch die Entscheidung.

60. Ui, dickes Ding für Real! Modric wird mit einem feinen Steilpass halbrechts in den Sechzehner geschickt. Dort verzögert der Kroate, da er selbst nicht in optimaler Schussposition ist. Nach kurzem Warten legt er die Pille überlegt in den Rückraum, wo Valverde heran rauscht. Der zieht aus 13 Metern direkt ab, schlenzt die Pille aber haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

59. Der starke Isco treibt das Leder durch das Mittelfeld, lässt sich einmal mehr nicht stoppen und zieht dann aus 20 Metern ab - knapp drüber.

58. Auswechslung bei Valencia: Geoffrey Kondogbia macht Platz für Maximiliano Gómez González.

56. Bei den Fledermäusen zeichnet sich der erste Wechsel ab. Mit Maxi Gomez steht ein frischer Stürmer bereit.

53. Real kontrolliert das Geschehen auch in dieser Phase, hat mehr Ballbesitz und lässt den Pokalsieger so kaum aus der eigenen Hälfte kommen.

51. Tolle Aktion von Isco, der an mehreren Gegenspielern ohne Mühe vorbeigeht, rechts in den Sechzehner spaziert und dann mit seinem Querpass Valverde findet. Der wird aber fair vom Ball getrennt.

49. Die Fledermäuse kombinieren sich durch das Zentrum geschickt an den gegnerischen Strafraum, wo Casemiro aber im letzten Moment fair dazwischen geht. Der Brasilianer leitet damit direkt einen Gegenstoß ein. Jovic wird zunächst noch am Abschluss gehindert, Kroos aber darf im Anschluss aus 24 Metern abziehen - drüber.

47. Beide Trainer haben im Übrigen zur Pause auf Wechsel verzichtet.

46. Weiter geht es!

Halbzeit: In einem gutklassigen Halbfinale führt Real Madrid zur Pause nicht unverdient mit 2:0. Die Königlichen erwischten den besseren Start und gaben in der Anfangsphase klar den Ton an. Kroos belohnte das mit einem krummen Tor: eine direkt verwandelte Ecke, bei der Domenech nicht gut aussah. In der Folge wurden die Fledermäuse besser, aber nur einmal richtig gefährlich. Der Pokalsieger hatte allerdings auch Pech, dass Casemiros Einsteigen gegen Soler keinen Elfmeter nach sich zog. Stattdessen agierte Real in der Folge wieder kontrollierter - und erspielte sich das zweite Tor richtig stark. Für Valencia wird es so im zweiten Durchgang mächtig schwer, das noch zu drehen.

45. Pause!

45. Auf der anderen Seite probiert es Casemiro mal wieder aus der zweiten Reihe, setzt das Leder dabei aber deutlich links am Kasten vorbei.

44. Auf der anderen Seite sorgen auch Los Che nach einem Eckball für Durcheinander im Real-Strafraum. Letztlich kommen die Fledermäuse aber nicht zum Abschluss.

42. Beinahe das 0:3! Kroos führt den Eckball aus und flankt dabei hoch auf den ersten Pfosten. Dort verlängert Isco per Kopf. Domenech streckt sich vergebens, letztlich klatscht die Kugel aber nur an den linken Pfosten. Von dort springt das Leder zurück ins Feld, der genau richtig stehende Jovic scheitert mit seinem Abstauber am schnell wieder aufstehenden Schlussmann.

41. Carvajal und Modric ziehen das Tempo rechts im Sechzehner mit einem Doppelpass gleich wieder an. Die Hereingabe des Außenverteidigers wird dann aber ins Toraus geblockt.

39. Tooor! FC Valencia - REAL MADRID 0:2. Ein Tor mit ganz, ganz viel Geduld. Die Madrilenen lassen die Pille eine gefühlte Ewigkeit durch die eigenen Reihen laufen, bis Carvajal auf rechts die zündende Idee hat. Der Rechtsverteidiger spielt das Leder durch die Beine seines Gegenspielers rechts in den Strafraum. Dort startet Valverde, der sofort in den Rückraum legt. Modrics Versuch aus bester Position wird noch geblockt, Isco drückt die Pille im Nachsetzen aber aus 13 Metern überlegt flach in linke Eck.

36. Die Königlichen schieben ihrerseits nun wieder etwas heraus und verlagern das Geschehen so in Valencias Hälfte.

33. Real befreit sich tief in der eigenen Hälfte erst stark vom gegnerischen Pressing, spielt es in der Folge aber viel zu langsam und unentschlossen aus, um wirklich gefährlich vor das Tor zu kommen. So darf Mendy schließlich mit seinem schwachen Rechten flanken - und zwar ins Toraus.

31. Die Königlichen sorgen mit einem Freistoß im rechten Halbfeld mal wieder für etwas Entlastung. Der Standard verpufft allerdings.

28. Auf den ersten Abschluss warten Gameiro und Co. noch, Valencia ist mittlerweile aber trotzdem ganz gut im Spiel. Real wäre gut beraten, die aufkommende Passivität abzuschütteln.

26. Hui, Wass legt den Ball nach einer Flanke rechts in den Strafraum per Kopf quer. Soler steigt im Zentrum hoch und müsste aus fünf Metern nur noch einköpfen. Casemiro schiebt den Youngster beim Hochsteigen aber von hinten, sodass dieser unter dem Ball hindurch segelt. Los Che hätten zu Recht gerne einen Elfmeter, Gil Manzanos Pfeife bleibt aber stummt. Auch der VAR meldet sich nicht. Da hatten die Königlichen Glück.

25. Die Ecke bringt keine Gefahr. Die Fledermäuse setzen aber sofort nach und holen rechts neben dem Sechzehner einen Einwurf heraus.

24. Los Che werden aktiver und halten den Ball länger in den eigenen Reihen. Gameiro holt so nun gegen Ramos rechts am Strafraum den ersten Eckball für den Pokalsieger heraus.

21. Gut aufgepasst von Courtois! Valencia versucht es mal mit einem flachen Steilpass in die Spitze. Gameiro scheint sein Laufduell zu gewinnen und die Kugel zu erlaufen. Courtois eilt aber aus seinem Kasten, ist gut 30 Meter vor dem Tor zuerst am Ball und entschärft die Situation.

19. Die Fledermäuse haben mal etwas Raum für einen Gegenstoß, der junge Ferran Torres braucht auf halbrechts aber zu lange und wird vom zurückeilenden Mendy fair gestoppt.

18. Die Führung ist aber natürlich durchaus verdient. Real hat in der Anfangsphase klar den Ton angegeben und auch die einzigen Abschlüsse gehabt.

15. Tooor! FC Valencia - REAL MADRID 0:1. Und der Eckball sitzt - im wahrsten Sinne des Wortes! Kroos führt den Standard schnell aus und zieht das Leder scharf auf das Tor. Domenech wirkt zwar etwas überrascht, kommt in der Tormitte aber trotzdem mit den Fäusten an die Kugel. Der Schlussmann drückt sie dabei aber selbst ins Netz. Was für ein krummes Tor!

15. So könnte es gehen: Isco entscheidet sich halbrechts vor dem Strafraum nicht für den x-ten Flachpass, sondern für einen hohen Ball auf den zweiten Pfosten. Dort kommt Jovic aber nicht entscheidend hin, weil sein Gegenspieler zur Ecke klärt.

14. Real lässt das Leder nun wieder länger durch die eigenen Reihen laufen und kommt dabei auch ins letzte Drittel. Dort verschieben Los Che aber ebenso konsequent wie gut. Die Madrilenen suchen momentan vergeblich nach einer Lücke.

12. Die Königlichen führen den Standard kurz aus, flanken aus dem Rückraum schließlich aber doch vor das Tor. Dort klärt ein Verteidiger.

12. Nach etwas Leerlauf setzt Carvajal rechts am gegnerischen Sechzehner zur scharfen Hereingabe an. Soler blockt diese zur ersten Ecke.

9. Nun halten auch Los Che den Ball mal über mehrere Stationen in den eigenen Reihen. Am Ende ist ein langer Schlag auf den rechten Flügel aber zu steil.

7. Und gleich der nächste Abschluss, diesmal probiert es Valverde aus gut 23 Metern. Sein Flachschuss saust links am Kasten vorbei.

5. Hui, da ist die erste richtig dicke Chance! Kroos führt den Freistoß aus, seine Hereingabe wird aber zur Seite abgewehrt. Dort macht Real den zweiten Ball fest und bringt diesen erneut vor das Tor. Diesmal steigt mit Varane ein Königlicher am höchsten, scheitert mit seinem Kopfball aus sechs Metern aber am gut reagierenden Domenech.

5. Die Madrilenen lassen das Leder in der Anfangsphase gut durch die eigenen Reihen laufen, Valencia lässt sich so schon früh hinten herein drücken. Gut 27 Meter vor dem Tor holt Isco dabei nun einen Freistoß heraus.

3. Casemiro hat den ersten Abschluss der Partie: Nach einer langen Passstafette zieht der Brasilianer aus der zweiten Reihe ab - deutlich drüber.

1. Es wird erstmals lauter, denn Mendy tunnelt an der Mittellinie seinen Gegenspieler.

1. Der Ball roll!

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Jesus Gil Manzano. Der 35-Jährige hat schon reichlich Erfahrung gesammelt und unter anderem 147 Partien in der höchsten spanischen Spielklasse geleitet. Kurze Ergänzung: Der VAR ist heute Abend auch dabei.

Vor Beginn: Der französische Knipser fehlt heute allerdings mit einer Prellung, weshalb frühzeitig klar war, dass Luka Jovic seine Chance erhalten würde. "Jovic gehört die Zukunft bei Real Madrid", stärkt Zidane dem in der Kritik stehenden Youngster den Rücken: "Wir setzen auf ihn und müssen geduldig sein." Ob er seine Chance heute nutzen kann?

Vor Beginn: Das letzte Aufeinandertreffen beider Klubs liegt gar nicht so lange zurück. Mitte Dezember rettete Karim Benzema den Königlichen mit seinem Treffer in der Nachspielzeit immerhin noch einen Zähler (1:1).

Vor Beginn: Auch Real ist mit einem Erfolg in dieses Jahrzehnt gestartet (3:0 gegen Getafe) und damit schon seit 14 Spielen ungeschlagen! In der Liga hat die Mannschaft von Zinedine Zidane so nach Punkten zu Tabellenführer Barca aufgeschlossen.

Vor Beginn: Aber zurück zum Sportlichen: Auf dem Papier liest sich das Duell wirklich wie ein Top-Spiel. Beide Mannschaften haben schließlich nicht nur eine große Historie, sondern sind auch aktuell ganz gut unterwegs. Los Che sind mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet (1:0 gegen Eibar) und wettbewerbsübergreifend seit sieben Partien ungeschlagen. In der Liga sind sie damit Sechster.

Vor Beginn: Der neue Modus, der Austragungszeitpunkt und vor allem auch der -ort haben in Spanien für viel Kritik gesorgt. Das führt nicht zuletzt dazu, dass kaum Fans mitgereist sind. Der spanische Fußballverband kann das offenbar verkraften, der Deal sichert bis 2022 schließlich immerhin knapp 120 Millionen Euro.

Vor Beginn: Valencia hat sich dabei als Pokalsieger qualifiziert. Real Madrid hingegen ist nur ein Nachrücker, weil der zweite Pokalfinalist, der FC Barcelona, auch Meister wurde. Die Königlichen sind als besserer Pokalhalbfinalist dabei (anstelle von Real Betis, das die weniger erfolgreiche Pokalhistorie hat). Das andere Duell lautet daher jedenfalls Barca gegen Atletico (Vizemeister).

Vor Beginn: Im saudi-arabischen Dschidda sorgen beide Klubs für eine kleine Premiere. Denn sie bestreiten das erste Spiel im neuen Modus der spanischen Supercopa. Statt zweier Finalduelle mit Hin- und Rückspiel gibt es nun eine Art Mini-Turnier mit zwei Halbfinals und einem Finale.

Vor Beginn: So startet das Team von Julen Lopetegui:

  • Domenech - Wass, Garay, Gabriel Paulista, Gaya - Kondogbia, Parejo - Coquelin, Soler - Gameiro, Torres

Vor Beginn: Zinedine Zidane schickt folgende Aufstellung aufs Feld:

  • Courtois - Carvajal, Ramos, Varane, Mendy - Kroos, Casemiro - Valverde, Modric, Isco - Jovic

Vor Beginn: Statt des aus Deutschland bekannten Duells zwischen dem Meister und Pokalsieger nehmen am diesjährigen Final-Four-Turnier auch der Vizemeister und der Pokalfinalist teil.

Vor Beginn: Nachdem bereits im Vorjahr zum Unmut vieler Fans das Turnier in Marokko stattfand, ändert sich dieses Mal neben dem Austragungsort auch die Teilnehmerzahl.

Vor Beginn: Ab 20 Uhr rollt der Ball im saudi-arabischen Dschidda, wo alle Spiele des Wettbewerbs erstmals ausgetragen werden.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker des Auftaktspiels des spanischen Supercups zwischen dem FC Valencia und Real Madrid.

Spanischer Supercup: Valencia gegen Real live im TV und Livestream?

Der spanische Supercup ist in Deutschland weder im TV noch im Livestream. Grund dafür ist die umstrittene Austragung in Saudi-Arabien, das aufgrund der dortigen Menschenrechtslage in der Kritik steht.

"Wir glauben, dass wir nicht für die Rechte auf einen Supercup bieten dürfen, der in einem Land ausgetragen wird, in dem die Menschenrechte nicht geachtet werden", sagte ein Sprecher des spanischen TV-Senders TVE.

Supercup 2020: Der Spielplan mit Valencia, Real, Barca und Atletico

Im zweiten Halbfinale treffen morgen der FC Barcelona und Atletico Madrid aufeinander, am 12. Januar steigt das Endspiel.

DatumMannschaft 1Mannschaft 2Anstoß
8. Januar 2020 (Halbfinale)FC ValenciaReal Madrid20 Uhr
9. Januar 2020 (Halbfinale)FC BarcelonaAtletico Madrid20 Uhr
12. Januar 2020 (Finale)xx19 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung